Casa Nova Properties Immobilien Mallorca Webdesign Mallorca
 

Autor Thema: MONDBAR IN CALA FIGUERA!?  (Gelesen 77994 mal)

Offline CF1970

  • Newcomer
  • *
  • Beiträge: 6
Antwort #30 am:
16, August, 2011, 12:09:34
Hallo Wolfgang,
tatsächlich, CF1970 steht für meinen ersten Urlaub in C.F. Möglicherweise kennen wir uns. Ich wohnte damals im Rocamar. Es war in den Sommerferien 1970, ich versuche den genauen Termin noch herauszubekommen.
Hierbas war es nicht, aber Tutti passt. Nach ein paar Tagen hatte ich auch den Spitznamen Tutti weg, komisch.    :rot:
Beste Grüsse,
Wolfgang

Offline CF1970

  • Newcomer
  • *
  • Beiträge: 6
Antwort #31 am:
16, August, 2011, 12:11:53
Doppelpost, sorry.

Offline Wwwolfgang

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 494
Antwort #32 am:
16, August, 2011, 15:54:50
Na da wirst du wohl kräftig mit gespült haben!
1972 gab es in der Jugendoase mal einen Tutti-Club - mit Club-Ausweis von Blai, gab es das Getränk 2 Peseten billiger.
Tutti, dieses Sauzeugs!
Ich verstehe Heute nicht mehr, wie wir das damals trinken konnten.   :rot:
Gab von aussen fiese, schwarze Flecken -  von innen wohl Verätzungen.
Ich bin seit 1969 fast jedes Jahr dort.Allerdings ab 1970 meistens von Ende Mai an.
Tagsüber, wenn wir nicht gerade im Mehari über die Insel gebraust sind, in den ersten Jahren, meistens in der Jugendoase oder am Rondell.
Abends bowlen oder Mondbar und dann bis morgends in den Hafen (Cala-Bar + Bar Ca`n Jordi) oder in`s La Gota.
Einmal in jedem Urlaub haben wir in den ersten Jahren, bei Es Sivinar, in den Klippen hinter dem Leuchtturm, durchgemacht.
In einer Riesenpfanne vom Mar Y Cel wurden Steaks gebraten.Dazu Wein, Brot, usw.
Dann auf mitgebrachten Hoteldecken geschlafen.Das würde mein Rücken Heute nicht mehr mitmachen!
Überhaupt gab es damals viel Eigeninitiative.

Erinnerst du dich noch an die "kleine Bar"?
Am Ende vom Mar Y Cel-Hauptgebäude, gegenüber der Kapelle, ein paar Stufen hoch?

Damals habe ich das ganze Jahr diesem Urlaub entgegen gefiebert.
Damit war ich aber nicht allein.
Auch Heute lerne ich immer noch Leute in CF kennen, die auch  damals schon dabei waren - nur zu anderen Zeiten im Jahr.
Einige Bekannte kommen zwar "erst" seit Ende der 70èr oder den 80èrn, haben also die ganz wilden Zeiten nicht miterlebt.
Aber sie sind so begeistert, dass sie 2 ,3, 4 Mal im Jahr dort sind.

Von diesen wilden Zeiten sagte mal ein, seit vielen Jahren dort ansässiger (Chef-) Reiseleiter, "in CF wurde früher mehr gesoffen und es war mehr los, als Heute am Ballermann - aber auf wesentlich höherem Niveau"!    :sekt:

Schön, mal wieder über die "gute alte Zeit" nachzudenken!



LG
Wolfgang

Offline HaPe-9R

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 381
Antwort #33 am:
17, August, 2011, 09:17:11
 @  Wwwolfgang  & CF1970 :

Hallo Ihr zwei,
könnte es sein, daß wir uns vor +/- 10 Jahren in der "Bon Bar" bei Miguel mal Abends getroffen hatten, und über das ehemalige, abgerissene Hotel "PONTAS" geplaudert hatten, ... und Du erzähltest, daß Miguel als junger Teen mal dorthin geflüchtig ist, da die Frauen hinter ihm her waren ... ?

Nichts für ungut, ... nur so eine Frage, daaaaas kommt mir nämlich ALLES irgendwie bekannt vor ?

Danke & Grüßle,
HaPe
"Salud, dinero, amor ..."

Offline Wwwolfgang

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 494
Antwort #34 am:
17, August, 2011, 13:02:17
Hallo HaPe !
Ne, das war ich wohl nicht.
Ich habe Miguel zwar damals erlebt (1970/1971), weil er mit einem aus unserer damaligen Clique befreundet war und dann irgendwann auch die erste Pizzeria im Ort, in der kleinen Kapelle eröffnet hatte, aber von so einer Verfolgung habe ich nix mitgekriegt.
Das Pontas -der Schandfleck- gehörte ja seinem Onkel oder sonstwie Verwandtem, dem Salvador Escalas.Also dem Vater von Lorenzo (Villa Salvador, Casa Lina).Er ist also auch verwandt mit Cathi von der Mondbar.Ihr Vater, der Juan, war ein Bruder vom Salvador.

Offline Wwwolfgang

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 494
Antwort #35 am:
17, August, 2011, 13:52:42
.....da fällt mir ein, dass ich doch mal eine Verfolgungsjagd miterlebt hatte.Ich weiss aber wirklich nicht mehr, ob Miguel der Verfolgte war.
Wir kamen 1971, glaube ich, von unserer alljährlichen Klippenfete  - muss so gegen 07:00 Uhr gewesen sein.
Um unser restliches Geld zu verfrühstücken, hatten wir uns gegenüber der Cala Bar hingesetzt.
Plötzlich lautes Geschrei, aus dem Haus der Cala Bar, an der Treppe rechts davon, so auf halber Höhe, kam ein junger Bursche (??? :ratlos: Miguel :ratlos: ???) gestürzt, verfolgt von Antonias Papa (Miguel) und ihrem Bruder (Lorenzo).Ich glaube, die Jagd ging in Richtung Pontas, den Berg hoch.Der Gejagte war schneller als die Verfolger.
Irgendjemand von den älteren in unserer Gruppe erzählte später, dass da Jemand zu Antonia wollte.

Aus unserem Frühstück ist übrigens nix geworden.
Als das  (Rührei, Brot, Erdbeeren mit Sahne, und sowas) auf dem Tisch stand, kam ein LKW, mit Rohren an der Seite.Die wurden in`s Lokal verlegt, dann fing es an, fürchterlich zu stinken.Die Sickergrube der Toiletten wurden leergepumpt.
Wir sind, mit angegriffenen Mägen,von der durchgemachten Nacht, geflüchtet.
 

Offline CF1970

  • Newcomer
  • *
  • Beiträge: 6
Antwort #36 am:
17, August, 2011, 16:55:34
Und da fällt mir noch was ein.
Das die Anrede "Sie" zum unfreiwilligen Bad in voller Montur verhalf, dürfte allgemein bekannt sein, aber 1970 gab es einen Hit, der ging ungefähr so:

In Peru, in Peru, in den Anden
flog ne Kuh, flog ne Kuh, konnt nicht landen
In der Nacht, in der Nacht kamen Diebe
und die stahlen der Kuh das Getriebe.
Sabotaaage.

Kennt das vielleicht noch jemand?
Wurde meist in Gruppen, unterwegs gesungen.

Also wenn ich es richtig zurückverfolgt habe war ich ind der 2 Augusthälfte dort.

Offline Wwwolfgang

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 494
Antwort #37 am:
17, August, 2011, 18:27:48
In der zweiten Augusthälfte 1970, fing meine Bräune wahrscheinlich schon an, abzublättern. :heult:

Und ich kenne auch keine peruanischen Kühe, die beim nächtlichen Landeanflug ihres Getriebes beraubt wurden.
Das heisst ja, da sie nicht landen konnte, dass diese Ungesetzlichkeit wirklich in der Luft geschah!Da greift doch das Luftverkehrsrecht, oder?
Gut dass "meine Zeit" Ende Mai war, wer weiss, was ich sonst für komische Lieder gelernt hätte!  :D
 

Offline figuera-fan

  • Newcomer
  • *
  • Beiträge: 2
Antwort #38 am:
21, August, 2011, 18:56:08
Liebe Cala Figuera Freunde!
Auch  ich kennne C. F seit Sommer 1974. Ende September 2011 habe ich eine Woche Urlaub ,habe wirklich überlegt noch mal in unseren geliebten Fischerort zu fahren.  Ich glaube ich lasse es besser; denn diese schönen Erinnerungen von früher kann mir keiner nehmen.
1974 wohnte ich in der Villa Lorenzo, die damals von Mama Pepita bewirtschaftet wurde.
Sie hatte einen Hund mit Namen Belussa. Wenn wir nachts spät nach Hause kamen, saß sie meist leicht angeheitert mit Belussa im Arm in einem Liegestuhl und fragte, ob wir eine schöne Nacht hatten. Sie war davor Putzfrau im Hotel Pontas. Eine gute Seele. Wenn Gäste abfuhren, hatte sie ein kleine Geldkiste und nahm gerne ein paar Peseten ein, sagte dann
„Danke für den Winter“.
Die „Casa Baco“ kenne ich auch sehr gut. Bei Baco konnte man herrliche Schinkenbrötchen essen. Ich meine, seine Sangria war die Beste. Er hatte einen Sohn , der Miguel hieß.
Schade, dass es dieses Lokal nicht mehr gibt. Baco war auch ein ganz lieber älterer Herr.
Ich kenne auch noch recht gut die Hamburger Bude mit Nico und Bley. Nico`s Schlagwort war damals „Mensch Meier so schnell kann ich Euch alle bedienen.“
2002 war ich in Cala Millor mit meinem Sohn. Ich nahm einen Leihwagen und fuhr voller froher Erwartung nach C.F. Als ich vor meinem geliebten Rondell  (Cafe Tennis ) stand , war ich so entsetzt , dass ich bei 33 Grad heulen musste. Mein Sohn, damals 15 Jahre jung, konnte nicht verstehen, dass ich an diesen komischen Ort so hing und immer viele Jahre davon erzählte. Die Poolanlage war total verdreckt, die Stangen, die in den Pool führten,  waren voller Rost. Danach wollte ich nichts mehr sehen und bin sofort nach Cala Millor zurückgefahren. Gott sei Dank steht heute dort das Pura Vida. Wer von Euch kennt noch den Gast, der Caruso genannt wurde.?Auch er war öfter am Rondell und konnte Opern singen, daher der Name.  1977 war ich wieder da. Dieses mal im Hotel Rocamar,1980, 1981 und 1982 im Hotel Cala Figuera. Wer von Euch kennt noch den großen Miguel? Miguel hatte mit seinem Bruder und seiner Schwester Franziska das Lokal an der Treppe. Wenn man zu Hafen ging ,rechte Hand. Miguel war früher Frisör in Köln und sehr nett. Sein Bruder hatte immer Spass an jungen Mädchen und fragte , ob sie „kalte Füße" haben, er wollte dann zum Wärmen kommen. Die Jugendoase ist mir auch noch ein guter Begriff , kann mich auch noch sehr gut an Bley erinnern, der sich gerne vorstellte mit einem witzigen Spruch ...Ihr wisst bestimmt welchen Spruch ich meine. ;)   Hühnersuppe haben wir gerne bei Francisco gegessen.Bei Gilliam war der Krabbencocktail köstlich. :herz:
Ich grüße alle Cala Figuera Fans und freue mich darauf von Euch zu hören.  
 :wave:

Ulrike

Offline Wwwolfgang

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 494
Antwort #39 am:
22, August, 2011, 16:09:57
Hallo Ulrike!

Willkommen im Forum!

Da werden Erinnerungen wach!
Mama Pepitta und ihren Hund Pelussa oder Belussa.
Ich hatte sie 1969 kennen gelernt, da hat sie die Bar im Keller unter der Mondbar gemacht.
Weisst du noch, wenn man in der Villa Lorenzo nicht sehr früh zum Frühstück auf der Terazza war, lief die Butter weg, weil sie in der Sonne flüssig wurde?
Bei Baco, dem Schlafwagenschaffner, haben wir oft Krabbencocktail in Rotweinsousse gegessen.
Und sauer eingelegte Boquerones (Sardellen), zu frisch vom Fass abgefülltem Rotwein.
Als er sich zurück gezogen hatte, hat sein Neffe noch ein paar Jahre das Lokal betrieben.
An einen Blai (Blasius)an Nicos Bowlingbahn und Hamburgerbude, kann ich mich aber nicht erinnern.Vielleicht verwechselst du da was?
Er hatte mal kurzzeitig, glaube ich, den Juan dabei, auch später in der Disco "La Trompa".Der hatte auch mal kurz einen kleinen Laden links neben dem Siesta.Heute ist er Nachtwächter im Ventura.
Blai`s kenne ich nur 3 in Cala Figuera.
Den Blai mit dem 1 ...aus der Jugendoase.
Den jüngsten Sohn vom Pedro im Tomarinar.
Den heutigen Betreiber von der Villa Lorenzo.

Sicher erinnerst du dich noch an Lucas, der hat jahrelang mit seinem Onkel Blai die Bar in der Jugendoase betrieben.Später hatten sie selber gebaut, das "SA Savina" gegenüber dem CF-Hotel.Damit gingen sie Pleite.
Blai ist Heute in Rente.Lucas hat die Marga, die ältere Tochter vom Rocamar geheiratet, und betreibt dieses jetzt mit ihr.

Auch ich habe schöne Erinnerungen an:
Miguel, Francisca und den "Figaro"!
Der Figaro war der kleinere.
Das Lokal hiess "Bonavista".
Da haben wir oft gefeiert.In den letzten Jahren hatten sich die beiden Brüder abgewechselt, mit dem Lokal.Wenn der Figaro da war, hat er oft für uns Gitarre gespielt und versucht, zu singen - au weia!
Miguel hatte in den 70 `ern, du erinnerst dich vielleicht, einen täuschend echt aussehenden Stier gebaut.Auf dem sollten im Hafen die Touristen fotografiert werden  - gegen Bezahlung.
Das hatte nicht funktioniert.
Dafür stand das Vieh hinter dem damals verwinkelten Eingang zur Jugendoase, und hat uns jedesmal einen höllischen Schreck eingejagt, wenn wir um die Ecke kamen und das Riesenvieh uns anstierte.

Das Rondell sah  jahrzehntelang vergammelt aus!Da hat
Niemand, Irgendetwas renoviert.Da musste erst Kalle kommen, mit seinem "Pura Vida"!Dafür ist es auch wunderschön geworden.
Überhaupt gibt es doch ein paar kreative Leute in CF!
Denk mal an das Hamburger Paar, Sabine und Oliver.
Erst hatten sie in Louis ehem. Bowlingbahn eine traumhafte mexikanische Küche.Dann hatten sie das Neptuno übernommen und durch neue Gardinen, usw., sowie eine neue Terassenbestuhlung, ein richtig ansehnliches Hotel geschaffen.
Seit ein paar Jahren haben sie im Hafen das Restaurant "Mistral", wunderschön eingerichtet mit sehr guter Küche.
Oder Mandy mit ihrem "El Momento" (schräg gegenüber der ehem. Mondbar).Tolles Ambiente mit sehr schöner Terasse.
Und auch Antonios "Bahia Bar" (gegenüber dem ehem. Baco),
ist meiner Meinung nach ein Schmuckstück!
Es müsste nur mal Jemand genauso kreativ, den Ort selber "überarbeiten"!

Bei Guillem gibt es immer noch solide Küche zu normalen Preisen.
Und wie eh`und jeh ist es selbst in seiner Toilette so sauber, dass man -sprichwörtlich- vom Boden essen könnte.
Der Arme hatte letzten Winter einen Unfall, beim Verladen einer Werkzeugmaschine.Beide Beine mehrfach gebrochen.Inzwischen muss er nicht mehr im Rollstuhl sitzen.Aber auch mit dem, war er jeden Tag in der Küche tätig.

Schön, über alte Zeiten zu quatschen!
Aber bitte lass uns nicht das Ehemalige bedauern, sondern das, auch Heute noch vorhandene Schöne am Ort, hervorheben!
Auch hier im Forum gibt es Leute, die den Ort ja sooo lieben, aber bei wirklich jeder Anfrage von potentiellen neuen Gästen, nur die negativen Seiten aufzählen.
Der Ort kann nur wieder aufblühen, wenn mehr Gäste kommen!
Und denen muss man vom schönen Cala Figuera erzählen!
Dieser Ort ist nicht nur in unserer Erinnerung einzigartig.
Wo sonst gibt es ein Dorf mit soviel freier Natur, in unmittelbarer Umgebung?Mit so vielen richtig guten Restaurantes und einem sehr familiären Umgang?
Dazu herrlich ruhig, für einen erholsamen Urlaub!
Rammbazammba war Gestern!
Und entgegen anderslautenden Aussagen, gibt es reichlich Betten im Ort!

LG
Wolfgang
P.S.Vielleicht kriegen wir ja raus, dass wir früher zusammen mal den einen oder anderen Dampf-Zampf geleert haben.

Offline figuera-fan

  • Newcomer
  • *
  • Beiträge: 2
Antwort #40 am:
23, August, 2011, 20:22:46
Hallo, Wolfgang!
Ich habe mich sehr gefreut von einem Super-C. F. Fan zu hören. An die flüssige Butter bei Mama Pepita kann ich mich auch noch erinnern. Und auch an die Etagenduschen und das gemeinschaftliche WC. So etwas kann man seit Jahren nirgendwo mehr buchen. Aber wir waren jung und die Reise war preiswert. Hat keinen gestört. An Baco´s Sardellen kann ich mich nicht mehr erinnern. Aber dafür an die vielen Weinfässer. Vielleicht war Miguel nicht sein Sohn, sondern wie Du schreibst ,sein Neffe. Hamburgerbude: Nico hat die Bude zunächst alleine betrieben. Mein Bruder kannte ihn sehr gut. Durch ihn habe ich überhaupt zum 1. mal von C.F. gehört. Er war 1967 zum ersten mit Freunden  dort. Haben bei oder mit Nautilus getaucht. (gegenüber von Hostal Pontas.)Später nahm Nico Blai in die Bude mit auf, als Hilfskraft. Nico`s Frau gehörte die "Casa Lina". Darin war ein Keramikgeschäft. Damals habe ich eine Keramikvase dort gekauft. Sie hängt heute noch in meiner Küche. Nico`s Frau wurde damals krank und sie konnte nicht mehr bei ihm bleiben.So wurde es mir erzählt. Dass Nico im La Trompa war , weiß ich auch noch.Vom Blai aus der Jugendoase weiß ich noch eine kleine Geschichte. Erzähle ich Dir beim nächstenmal.Auch wir waren viel bei Bonavista. Dort sind wir ganz besonders gerne hingegangen. Von diesem Stier weiß ich nichts. Sabine und Oliver kenne ich nicht selbst.Ich meine die "Bahia  Bar noch zu kennen. Aber man darf auch nicht vergessen, dass ich viele Jahre nicht da war. Als ich 2002 mit meinem Sohn da war, sind wir zu Maria in den Hafen gegangen. Ihre Tochter bediente uns, ich fragte nach Maria. Sie sagtre, ihre Mutter wäre jetzt in einem Altenheim in Campos. Vielleicht haben wir uns wirklich schon mal dort gesehen. Ich kenne aus dieser Zeit 2 Wolfgang`s. alles andere mal später! Herzliche Grüße Ulrike   :wave:

Offline HaPe-9R

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 381
Antwort #41 am:
24, August, 2011, 12:19:17
 @ Ulrike :

Heist der Sohn vom "BACO" nicht Sebastian ???
oder gibt es mehrere Söhe ?

Kenne mich in den "ganz alten Zeiten" nicht so gut aus, da ich selbst erst seit 1988 nach Cala Figuera komme.

Bei Maria im Ca'n Jordi ist jetzt irgendwie ein Souvenir-Laden drin.
Und der Pool vom "Maricel" ist mit Piniennadeln gefüllt.
(... war erst vor ca. 4 Wochen kurz dort).

Saludos, HaPe
"Salud, dinero, amor ..."

Offline Wwwolfgang

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 494
Antwort #42 am:
24, August, 2011, 13:08:25
Mit "Sebastian", könntest du Recht haben, HaPe.
Ich hatte früher auch gedacht, dass es der Sohn ist, bis mir Jemand erzählte, dass es der Neffe sei.Aber das Familienbuch habe ich nicht gesehen.  :rot:  :ratlos:

Die "Casa Lina", Ulrike, gehört der "Lina Escalas"!
Nico hat den Laden mal kurzzeitig betreut, nachdem sie wegen der Erkrankung von Anuncia aus dem Neptuno raus waren.
Er durfte dort Fahrräder vermieten und hat nebenbei auf Keramik-Kunden gewartet.
Habe dir eine PN geschickt.   :wave:

LG
Wolfgang

Offline HaPe-9R

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 381
Antwort #43 am:
31, August, 2011, 12:24:12
 So - auf die Empfehlung von Wwwolfgang habe ich es (endlich) geschafft, ein Fotoalbum von Cala Figuera (Ca. 1985 - 1999) in

"Wer-Kennt-Wen", in die Cala Figura-Gruppe zustellen.

 * nur zur INFO, falls es jemanden interressieren sollte *

Grüßle HaPe  (alias Pedro)  :rot:
"Salud, dinero, amor ..."

Offline CF1970

  • Newcomer
  • *
  • Beiträge: 6
Antwort #44 am:
26, September, 2011, 14:45:40
Fällt mir gerade so ein.
In den 70-ern gab es den Chinesentusch.
Hat den noch jemand parat, und kennt den Anlass?
BG  





Unsere Sponsoren: