Mallorca Forum

Insel-Boards => Tierisches => Thema gestartet von: Tierisch_gut am 19, November, 2018, 16:27:39

Titel: Tierschutz-Polizei
Beitrag von: Tierisch_gut am 19, November, 2018, 16:27:39
Hallo,
habe vor kurzem gehört, dass es auch auf Mallorca so eine Art Tierschutz-Polizei gibt.
 Weiß nur leider nicht wie die auf Spanisch/Mallorquinisch heißen.
Kann mir hemand weiterhelfen und mir vielleicht auch noch Kontaktdaten geben... am besten eine Postanschrift, wo ich einen Brief hinschicken kann... möchte über Missstände informieren.
Da ich leider kein Spanisch spreche, möchte ich das per Brief machen... lasse den Text dann mit dem Google-Übersetzer schreiben.
Danke!
Titel: Re: Tierschutz-Polizei
Beitrag von: Spezies8472 am 19, November, 2018, 16:53:31
Auch Hallo,
es gibt viele Tierschutzorganisationen auf Mallorca. Einfach "Tierschutz Mallorca" eingeben und du bekommst edliche Vorschläge. Viele dieser Orgas sind "in deutscher Hand", ergo gäbe es auch kein Komunikationsproblem. Diese können dann wiederum deine Anzeige an die demntsprechende Stelle weiterleiten. Sowas wie ein Dachverband ist diese Organisation:
https://www.baldea.org/de/
Soviel wie ich weiss, kümmert sich eine Abteilung der "Guardia Civil" auch um Tierschutz. Da du aber der spanischen Sprache nicht mächtig bist, denke ich, bis du bei einer der "deutschen" Tierschutzorgas gut aufgehoben.
Gruss
Titel: Re: Tierschutz-Polizei
Beitrag von: Prensal Blanc am 19, November, 2018, 21:04:13
Hallohola,

wenn man in aller Ruhe eine Adresse ausfindig machen, einen Brief schreiben, übersetzen, mit einer Marke versehen mit der guten alten Dampfpost versenden kann  8->) , würde ich als Polizeibeamter erst einmal die Brisanz
des Anliegens in Frage stellen.

Wenn es sehr schlimm ist: Fotos machen und ab zur Policia damit. Persönlich und sofort. Wenn keine Gefahr im Verzug ist, Tierschutzorga einbeziehen. Die kennen i.d.R. ihre Pappenheimer. Nicht vergessen: im Tierschutz arbeiten Ehrenamtliche, die meist auch ohne Notfälle alle Hände voll zu tun haben.   
Titel: Re: Tierschutz-Polizei
Beitrag von: seven am 20, November, 2018, 06:09:40
Du meinst die Seprona, angegliedert an die Guardia Civil. Google bitte die Adresse selbst, ich muss los ins Büro
Titel: Re: Tierschutz-Polizei
Beitrag von: margit am 23, November, 2018, 16:29:01
Aus aktuellem Anlaß:
In Buger wurden bis zu 70, vermutlich durch ausgelegte Giftköder, getötete Katzen aufgefunden,
Eine entsprechende Meldung wurde bei der Ortpolizei , sowie bei Seprona, der zuständigen Tierschutzabt. Der Guardia civil angezeigt
Bericht in MZ


Titel: Re: Tierschutz-Polizei
Beitrag von: Hansheinrich am 24, November, 2018, 09:09:36
Sind das noch Menschen ?????

Unfaßbar, fürchterlich, widerlich, ekelhaft! ( milde formuliert)

Ansonsten ohne Worte

Heinrich
Titel: Re: Tierschutz-Polizei
Beitrag von: Spezies8472 am 24, November, 2018, 15:29:14
absolut unfassbar sowas. Habe ab und zu gelesen, das in meiner ehemaligen Ecke in D.land Würste zB mit Rasierklingen bestückt werden...richtige Tierhasser. Eckelhaft sowas. Ich bin nun auch nicht derjenige der Tiere von oben bis unten "bepimpelt"...aber sowas geht mal garnicht...
Titel: Re: Tierschutz-Polizei
Beitrag von: Hansheinrich am 24, November, 2018, 15:49:53
"    D.land Würste zB mit Rasierklingen bestückt werden...richtige Tierhasser. Eckelhaft sowas.  "  

Ja Spezie, das stimmt. Auch das gibt es. In DE !!!!!!

Man kann das alles kaum glauben-.

 :o :o :o
Heinrich
Titel: Re: Tierschutz-Polizei
Beitrag von: Tierisch_gut am 29, November, 2018, 10:43:59
Hallo "Seven",
genau, Seprona, die meine ich.
Der von mir "anzuzeigende" Hof wirbt übrigens im Internet, bei Facebook usw. selbst damit, dass er ein Gnadenhof ist, Tierschutz wird ganz groß geschrieben usw., aber letztlich geht es dem Besitzer nur darum, sich an den Spenden usw. zu bereichern. Er glaubt selbst, durch Spenden, nicht ordnungsgemeldete Steuern usw. irgendwann so reich zu sein, dass er nicht mehr arbeiten muß und das Geld quasi von alleine reinkommt.

Und diesem Wahsinn möchte ich stoppen. Allerdings, aus Angst vor Übergriffen, denn er ist in Deutschland schon mal gegen Jemanden handgreiflich geworden, der sein "Konzept zum schnellen Reichtum" in Frage gestellt und auch angezeigt hat, muß ich echt vorsichtig sein und nöchte deshalb dann am liebsten das Ganze anonym zur Anzeige bringen bzw. die Behörden mit meinem Wissen, meinen Fotos (die ich übrigens habe und natürlich den Behörden mitliefere) einen kleinen Wink geben möchte, dass sie diesen Hof doch einmal etwas genauer "unter die Lupe nehmen".

Anders herum frage ich mich seit gestern, ob die Behörden überhaupt Interesse daran haben. Gestern habe ich nämlich über Dritte erfahren, dass der Betreiber wohl mit ziemlich viel krimineller Energie arbeitet (nicht nur im Tierschutz, sondern auch im Arbeitsrecht, Steuerrecht usw.) und das wohl die ganze Nachbarschaft das  auch weiß. Dann frage ich mich, wenn es doch alle wissen, sollte doch auch die Polizei das irgendwie irgendwo mitbekommen haben, aber scheinbar nichts machen.
Und ich frage mich dann: soll ich meines Lebens nicht mehr sicher sein, nur weil ich mein Gewissen beruhigt habe und es zur Anzeige gebracht habe, die Behörden dann nichts machen, der Hofbetreiber dann vielleicht weiß von wem der Tipp kam und das alles für nichts... nur um mein Gewissen zu beruhigen ... ich weiß es ehrlich gesagt nicht mehr...
Titel: Re: Tierschutz-Polizei
Beitrag von: Spezies8472 am 29, November, 2018, 15:48:12
Es wäre natürlich interessant zu wissen um welche Tierschutzstation bzw. Person es sich handelt. Gern auch als PN. Es sind vor dieser Tierschutzorga. ja dann großflächig zu warnen, damit diese auch keine Unterstützer mehr bekommt.
Titel: Re: Tierschutz-Polizei
Beitrag von: herbstzeit am 29, November, 2018, 19:01:21
Von einem Gnadenhof auf Mallorca, der von einer männlichen Person geführt wird, habe ich weder auf facebook, noch sonstwo gehört.
Es wäre schon hilfreich, wenn man wenigstens wüsste, in welcher Region der ominöse "Gnadenhof" existieren soll.

Und entweder man macht den Schritt oder lässt es bleiben, oder spricht mit den Leuten, die das angeblich alle schon längst wissen.
Titel: Re: Tierschutz-Polizei
Beitrag von: seven am 29, November, 2018, 20:08:03
Mir sagt das jetzt auch erst mal nichts und ich bin eigentlich ganz gut vernetzt.

Ich würde, wenn es um das Wohl der Tiere geht, auf jeden Fall Anzeige erstattet, allerdings nicht, um jemanden, der mit Tierschutz reich werden will, eins reinzuwürgen. Das klappt eh nicht
Titel: Re: Tierschutz-Polizei
Beitrag von: Spezies8472 am 30, November, 2018, 09:11:40
Seven:
warum würdest du den nur im Tierwohl ein reinwürgen? Wenn dieser Mensch mit vorgaukelnden Tatsachen sich etliches an Geld erschleicht, kann man es doch zur Anzeige bringen. Alleine schon um andere "nichtsahnende" zu schützen. Da du selber in Tierschutz machst, muss dir do sowas auch ein Dorn im Auge sein. Weil, wenn keiner was macht, kann dieser, oder diese Leute, munter weiter agieren.
Titel: Re: Tierschutz-Polizei
Beitrag von: seven am 30, November, 2018, 12:11:24
Einfach weil ich niemanden im TS auf der Insel kenne, der davon reich geworden ist. Vielleicht weißt Du, dass ich Kassenwart für unseren kleinen 3MädelsVerein bin, was da reinkommt, reicht meist nicht mal fürs Futter.

Und wenn da wirklich jemand ist, der versucht, sich an den Spenden zu bereichern, wäre die Seprona der falsche Ansprechpartner. Hier würde ich, sofern mir belastbare Beweise vorliegen, zur Polizei gehen, auf der Insel kenne ich mich mit den Zuständigkeiten nicht aus.
Unabhängig davon, die Beweise müssen in einem solchen Fall schon sehr stichhaltig sein, sonst bekommt der Anzeigende schneller eine Gegenklage wegen übler Nachrede als er schauen kann.
Titel: Re: Tierschutz-Polizei
Beitrag von: Spezies8472 am 30, November, 2018, 13:02:44
Ich denke, Guardia Civil ist da schon der richtige Ansprechpartner: Betrug. Bei Steuerhinterziehung: Agencia Tributaria/ Ministerio de Hacienda. Die Beweise sollten natürlich stichhaltig sein, anders macht es keinen Sinn. Aber, bei ner Anzeige wegen falscher Haltung, zu wenig Futter,  etc sollte man ohnenhin die Verbindung sehen: wieviel Spenden dort eingegangen sind und wofür sie verwendet wurden. Zumindest die Spenden, die per Überweisung kommen, sind irgendwo ja nachweisbar. Selbst wenn es sein Privatkonto ist, auf die die eingehen. Wenn ne Klage läuft, alles nachvollziehbar. Schwierig wird bei Barspenden. Aber nichts neues für dich als Kassenwart. Daher wäre es interessant, wer das ist. Zudem, denke ich, gibt es nicht hunderte Gnadenhöfe auf Mallorca, die Irgendwo was mit dem Titel "Tierschutzverein" zu tun haben. Um Spenden zu sammeln, braucht es Öffendlichkeit, ne Homepage, Facebook, etc. Geschichten die 3te erzählen, sind ohnehin mit Vorsicht zu sehen. Daher kommt man immer wieder auf die Frage zurück: wer ist der Typ?? Wie lautet die Orga/ der Gnadenhof??
nen schönes WE
Gruss
die Spezies
Titel: Re: Tierschutz-Polizei
Beitrag von: seven am 30, November, 2018, 14:59:18
Genau das ist der Punkt. Ohne Namensnennung (per PN natürlich) ist das alles schwer nachvollziehbar.

Die paar schwarzen Schafe sind eigentlich bekannt und bisher alle weiblich
Titel: Re: Tierschutz-Polizei
Beitrag von: Spezies8472 am 30, November, 2018, 15:12:57
Vielleicht kommt ja noch was von "tierisch gut" und erhellt uns unser Unwissen. Bisher alle "schwarzen Schafe" weiblich....interessant
Titel: Re: Tierschutz-Polizei
Beitrag von: herbstzeit am 30, November, 2018, 15:32:54
Vielleicht kommt ja noch was von "tierisch gut" und erhellt uns unser Unwissen. Bisher alle "schwarzen Schafe" weiblich....interessant
Tja, heißt ja auch schwarze Schafe und nicht schwarze Hammel..... :D



Titel: Re: Tierschutz-Polizei
Beitrag von: Spezies8472 am 30, November, 2018, 16:07:55
Herbstzeit:
ja ne, is klar ;)
nun komme ich: Männliches Schaf : Bock oder Widder
Weibliches Schaf: Au, Aue oder Zibbe
 :D Zack  :P
Aber Spass beiseite, ist schon sch... wenn einer auf "Tierschutz" macht und die Leute abzockt. Nach dem Unwetter, wo jede Menge Spenden gesammelt worden sind, sind auch welche Tür zur Tür gegangen und haben für die Opfer gesammt. Die "Opfer" waren sie selber und haben sich das Geld eingesteckt. Sich an Leid, ob nu menschlich oder tierisch, zu bereichern ist für mich so der schlimmste Abgrung, der sich beim Meschen auftun kann...
Titel: Re: Tierschutz-Polizei
Beitrag von: chico am 30, November, 2018, 17:31:21
Da sind wir wieder bei Vertrauen. Wir hatten bei der Flutkatastrophe einen höheren Betrag gesammelt. Überall kam, man soll nur Geld auf das offizielle Spendenkonto einzahlen. Wir überlegten lange, hatten aber persönlichen Kontakt zu Bedürftigen. So kauften wir Unterwäsche und sonstiges, auch ging Bargeld an ein junges Pärchen das wirklich alles verloren hatte. Heute sind wir froh, so gehandelt zu haben, die offiziellen Spendengelder sind noch nicht ausbezahlt. Es liegen über 840.000 Euro auf dem Konto und nichts passiert. Sehr sehr traurig.