Casa Nova Properties Immobilien Mallorca Webdesign Mallorca
 

Autor Thema: Stierkampfarena in Palma  (Gelesen 1462 mal)

Nicolai1

  • Gast
Antwort #15 am:
10, August, 2019, 20:17:27
Leider wurde in diesen Antworten nicht an das Leid der Tiere gedacht. Schade!

Offline jobaer

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 189
Antwort #16 am:
10, August, 2019, 21:09:07
 Nicolai1  Denkst Du denn bei Deinem Schnitzel auch daran, das auf dern Schlachthöfebn auch nicht alles für die Tiere schmerzfrei abläuft?

Offline Prensal Blanc

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 2080
Antwort #17 am:
10, August, 2019, 23:13:41
Bei allen Antworten wurde an das Leid der Tiere gedacht. Insbesondere Deutsche sind unübertroffen in Tierliebe, solange es um Hunde, Katzen, Mäuse und im Zweifel auch Stiere in Spanien geht. Gaaaaanz eng wird es bei deutschen Nutztieren. Solange dies so ist, braucht sich keiner über Stierkämpfe zu echauffieren. Alles Mist! Geht dort nicht hin! Aber fühlt Euch nicht erhaben, solange Ihr täglich gaaaanz andere Dinge akzeptiert.

Offline michael58

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 722
Antwort #18 am:
10, August, 2019, 23:41:10
Hat denn mal der eine oder andere darüber nachgedacht,
was mit den Tiertransporten innerhalb Deutschland ist?

Wie viel Tiere dort in den Lastern/Transportern umkommen,
elendig verenden oder dermaßen verletz werden, dass sie
eingeschläfert werden müssen?

AN ALLE: geht nicht dahin!
« Letzte Änderung: 10, August, 2019, 23:43:52 von michael58 »

Offline red-snapper

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 226
  • Vorsicht! Bissig!
Antwort #19 am:
11, August, 2019, 12:41:55
Bei allen Antworten wurde an das Leid der Tiere gedacht. Insbesondere Deutsche sind unübertroffen in Tierliebe, solange es um Hunde, Katzen, Mäuse und im Zweifel auch Stiere in Spanien geht.

whataboutism ist weder zielführend noch sachlich in der diskussion! es macht schon einen unterschied ob ein tier zum vergnügen oder zum verspeisen getötet wird. also hier bitte nicht äpfel mit birnen vergleichen.

der peter


Offline Spezies8472

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1678
Antwort #20 am:
11, August, 2019, 12:59:12
red snapper:
dennoch kann ein Tier, was zum Verspeisen gezüchtet wird, ordnunggemäß gehalten, transportiert und getötet werden. Die, die einerseits sich wegen des Stierkampfs aufregen, fleißig aber, unter anderem, beim Fleischkauf auf Schäppchen achten und diese auch fleißig kaufen, sollten sich eher in den Kommentaren zurückhalten. Warum: Das zur Belustigung Tiere getötet werden mögen sie nicht, handeln dahingehend vielleicht sogar auch militant,  aber hauhen sich das Billigfleisch rein, nehmen also auch Die schlechte Haltung, den miesen Transport und der besch. Schlachthof billigend in Kauf. Von daher kann mas sehrwohl miteinander verbinden, bei diesem "phariseärverhalten"

Offline Prensal Blanc

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 2080
Antwort #21 am:
11, August, 2019, 15:34:22
Bei allen Antworten wurde an das Leid der Tiere gedacht. Insbesondere Deutsche sind unübertroffen in Tierliebe, solange es um Hunde, Katzen, Mäuse und im Zweifel auch Stiere in Spanien geht.

whataboutism ist weder zielführend noch sachlich in der diskussion! es macht schon einen unterschied ob ein tier zum vergnügen oder zum verspeisen getötet wird. also hier bitte nicht äpfel mit birnen vergleichen.

der peter

Für das Tier macht es keinen Unterschied.
Und ich mutmaße mal, dass es den toten Stier nach der sadistischen Darbietung auch nicht posthum mit Genugtuung erfüllt, dass er dann verspeist wird.
« Letzte Änderung: 11, August, 2019, 15:36:28 von Prensal Blanc »





Unsere Sponsoren: