Casa Nova Properties Immobilien Mallorca Webdesign Mallorca
 

Autor Thema: RYANAIR - Streiks ?  (Gelesen 12562 mal)

Offline anonimo

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1857
Antwort #15 am:
09, Juli, 2018, 09:57:12
Man kennt nicht alle Zusammenhänge, aber wie bereits geschrieben, wird ein Streik in und des irischen Ryanair-Personals die Ryanair-Stationen in Deutschland und auf Mallorca für Flüge von / und in diese Richtungen kaum treffen.

Offline anonimo

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1857
Antwort #16 am:
18, Juli, 2018, 21:48:01
Jetzt kann es richtig unangenehm werden, weil auch spanische Kabinen-Crews am 25./26.07.18 streiken wollen.
Auch von Palma starten Maschinen mit spanischen Crews Richtung Deutschland und zurück.
Vorsorglich hat Ryanair rund 600 Flüge an diesen Tagen gestrichen:

https://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/5466484/Ryanair-streicht-600-Fluege-wegen-Streiks

Offline marci1804

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 129
Antwort #17 am:
25, Juli, 2018, 15:38:47
Hallo,
mal eine Frage in die Runde.
Wir haben einen Flug im August gebucht mit Ryanair geht der hin und mit Laudamotion zurück nach Berlin Tegel.
Sollte der Streik weitergehen oder schlimmer werden, könnte unter Umständen auch unser Flug betroffen sein.
Entschädigung bis zu 600€ fällt ja raus da Streik ja "höhere Gewalt" ist.
Trotzdem ist es ja so, dass wir unseren Mietwagen und auch unsere Wohnung gebucht haben. Sorgt Ryanair dafür das ich einen anderen Flug für den Tag bekomme mit einer anderen Airline? Kann ich einen anderen Flug buchen in dem Fall und mir die Kosten zurückholen oder wie sieht das in der Situation aus?
Wenn es schlecht läuft ist ja sowohl Wohnung wie auch Mietwagen zu zahlen obwohl man gar nicht auf die Insel kommt.
Hat da jemand Erfahrungen?

Informiere mich lieber vorab statt nachher eine böse Überraschung zu erleben.

Offline anonimo

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1857
Antwort #18 am:
25, Juli, 2018, 21:54:15
Die "böse Überraschung" ist ja bereits vorprogrammiert. Denn bei der Buchung deines Mietwagens als auch bei der Wohnung hast Du wohl auf Angebote zurückgegriffen, bei denen eine kurzfristige kostenfreie oder weitgehend günstige Änderung oder Stornierung wohl nicht möglich sind. Von Ryanair ist in diesen Punkten eher keine Unterstützung zu erwarten.Trotz Verpflichtung der Airlines, in solchen Fällen auch auf andere Airlines umzubuchen. Aber freiwillig eher nicht und entgegen der britischen Luftaufsichtsbehörde ist das deutsche Luftfahrt-Bundesamt wohl eher ein zahnloser Tiger. Du müsstest also im Fall der Fälle mit vorauszuzahlenden Mehrkosten rechnen, deren Erstattung fraglich bleibt. Leider. Hoffe, dass sich die Streiksituation bis zum Abflug in Luft auflöst.

Offline marci1804

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 129
Antwort #19 am:
26, Juli, 2018, 08:33:30
Nein, ich kann den Mietwagen bis 24 Stunden vorher stornieren. Wohnung ist halt die Anzahlung weg.
Hier geht es auch nicht zwingend um die 140€ sondern um den Punkt, dass man einen Urlaub geplant hat auf den man sich freut. Sprich wenn 2 Tage vorher der Flug storniert wird, ist natürlich ein kurzfristiges umschwenken und planen nicht immer machbar.
Daher wollte ich mich vorher einfach mal erkundigen was in dieser Situation passiert.

Einen Rechtsstreit mit einer Airline würde ich dabei auch nicht scheuen um meine entstehenden Mehrkosten zurückzuerhalten.

Aber hätte ja sein können, dass sich hier jemand schon näher mit der Thematik beschäftigt hat und aus Erfahrungen berichten kann wie Ryanair sich da verhält.

Offline anonimo

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1857
Antwort #20 am:
26, Juli, 2018, 12:03:50
Ist schon fstsl. Wer weiß denn bei einem Streik 24 Stunden vor Abflug schon, ob sein Flug durchgeführt wird. Und wenn nicht, wird der volle Mietwagen Preis berechnet. Bisher war es mir immer gelungen, diesen Punkt auszuschalten. Indem auch noch kostenfreie Stornierung am Abreisetag buchbar war. Kleiner, aber entscheidender Punkt.

Und um es nochmals deutlich zu machen:
Die Möglichkeiten, die der Rechtsweg  bietet, sind bei einem Streik / außergewöhnlichen Umständen  deutlich eingeschränkt.

Offline margit

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 5735
Antwort #21 am:
26, Juli, 2018, 17:36:07
Gerade RA ist doch auch dafür bekannt, Flüge lieber entsprechend vorsorglich rechtzeitig schon mal zu stornieren,
um Lediglich den Ticketpreis zurückzahlen zu müssen .

Offline anonimo

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1857
Antwort #22 am:
27, Juli, 2018, 12:47:48
Letztlich sind auch bei Ryanair an den Streiktagen Flüge ohne Vorwarnung ausgefallen.

https://mallorcamagazin.com/nachrichten/lokales/2018/07/27/64047/ermittlungen-gegen-ryanair-wegen-flugausfallen-auf-mallorca.html

Den eigenen Schaden kann man nur durch entsprechendes Verhalten bei der Reisebuchung gering halten.
Ist schwierig in solchen Situationen.
« Letzte Änderung: 27, Juli, 2018, 12:52:29 von anonimo »

Offline marci1804

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 129
Antwort #23 am:
27, Juli, 2018, 13:31:59
Naja bei einem Streik ist das leider nie leicht. Der kann einen auch erwischen wenn man bei anderen Airlines bucht....z.B. wenn die Fluglotsen streiken.

Buche aber deswegen keine teureren Flüge oder buche einen Mietwagen mit dauerhafter kostenloser Stornierung für mehr Gebühr nur für den "es könnte Streik geben" Fall. Wenn es jetzt so kommt muss man schauen.

Ich habe mich noch mal bei einem Anwalt erkundigt. Stand jetzt ist es so, dass Ryanair entweder 14 Tage vorher storniert um sicher zu sein was Entschädigung angeht bzw. sich bei kürzerer Stornierung auf den Streik beruft.

Hier wird aber wohl schon Klage vorbereitet gegen Rynair weil es kein Streik von Fluglotsen ist sondern ein Streik der von der Airline provoziert wird bzw. man nicht versucht das Problem zu lösen.

Derzeitig kann man wenn Ryanair einfach nur das Geld zurück überweist in einem kurzfristigen Fall die Differenz zu einem teureren Flug geltend machen. 


Offline margit

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 5735
Antwort #24 am:
02, August, 2018, 14:19:04
RA-Piloten wollen voraussichtlich am 10.8. streiken , soll auch D-Flüge betreffen
Endgültige Entscheidung bis 6.

Ankündigung im MM von heute

« Letzte Änderung: 02, August, 2018, 14:21:14 von margit »

Offline marci1804

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 129
Antwort #25 am:
03, August, 2018, 11:44:06
Gestern einen Beitrage gelesen im Handelsblatt wo stand, dass Ryanair bis Dienstag einen neuen Tarifvertrag vorlegen will und man hofft eine schnelle Einigung zu erzielen damit keine weiteren Streiks stattfinden müssen.

Bleibt spannend.

Selbst wenn Ryanair nicht streikt gibt es ja immer noch das nette Bodenpersonal in Frankreich, Spanien etc. die für Flugausfälle sorgen können.

Offline margit

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 5735
Antwort #26 am:
08, August, 2018, 12:11:29
Freitag nun anscheinend doch Streik der RA-Piloten u.a. In D
Meldet gerade RTL

Offline margit

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 5735
Antwort #27 am:
08, August, 2018, 18:12:25
GewerkschaftsVereinigung „ Cockpit „ hat nunmehr alle in D Angestellten Piloten und Kabinenpersonal zu einem 24-Std.Streik aufgerufen, Begonnen wird ab 3.00 Uhr früh, ca. 250 Flüge ab/nach  D sollen betroffen sein


« Letzte Änderung: 08, August, 2018, 18:15:43 von margit »

Offline marci1804

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 129
Antwort #28 am:
09, August, 2018, 08:43:17
Schade ist halt nur, dass hier einfach null Transparenz herrscht.

Die Vereinigung klagt Ryanair an zu wenig zu zahlen. Gibt aber keine Daten raus ob es wirklich so schlimm ist. Ryanair selber sagt es wurde bereits um 20% erhöht und man liege über den Tarifen anderer Airlines.

Fragt sich halt wo hier die Mitte ist.

Im Endeffekt stellt sich mir nur die Frage wie das weitergeht.

Fakt wird sein, in Zukunft werden die Leute wieder auf andere Airlines umsteigen um dieses Theater zu umgehen. Gerade in der Ferienzeit. Das wird dann nicht spurlos an der Airlines vorbeigehen. Folge wird Auslagerung ins Ausland sein (was das Gehalt dann sicherlich eher senkt als erhöht) oder auch Entlassungen. Dann hätte ein Pilot also extrem viel erreicht. Nämlich den keinen Job mehr zu haben.

Kann auf der einen Seite Streik immer nachvollziehen. Aber muss es wirklich in der Hauptreisezeit sein womit man mehr den Familien schadet als dem Unternehmen? Denn die einzigen die am Ende auf Kosten sitzen bleiben sind wir und nicht Ryanair.

Offline philbehr

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 574
Antwort #29 am:
09, August, 2018, 12:29:06
Im Cockpit von Ryanair sitzen die Piloten und Co-Piloten mit den niedrigsten Gehältern: Co-Piloten verdienen jährlich 25 000 Euro und Piloten erhalten maximal 85 000 Euro.

Lufthansa zahlt seinen Kapitänen als Einstiegsgehalt zirka 106 000 Euro. Der Lohn eines Piloten erhöht sich im Laufe der Dienstjahre auf 225 000 Euro. Der Verdienst eines Co-Piloten liegt bei 63 000 Euro.

Quelle: https://www.gehalt.de/news/die-top-12-pilotengehaelter-nach-airline-in-2014

Das sind schon merkliche Unterschiede ...





Unsere Sponsoren: