Casa Nova Properties Immobilien Mallorca Webdesign Mallorca
 

Autor Thema: Eigenes Auto abstellen oder Mietwagen?  (Gelesen 896 mal)

Offline Bullet

  • Newcomer
  • *
  • Beiträge: 9
am:
15, Mai, 2019, 16:13:34
Hallo zusammen,

da ich im nächsten Jahr Eigentümer einer Wohnung in Cala Ratjada (mit eigenem Stellplatz) werde überlege ich, ob ich ein eigenes Fahrzeug auf die Insel bringen soll. Hat jemand Erfahrungen damit gemacht? Falls ja, gibt es eine Möglichkeit das Fahrzeug während der Abwesenheit in Flughafennähe günstig abzustellen / Langzeitmiete Parkhaus oder Stellplatz?

Oder macht es mehr Sinn immer einen Mietwagen zu nehmen?

Ich freue mich auf eure Erfahrungsberichte.

Offline Mallorca1998

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 527
Antwort #1 am:
15, Mai, 2019, 16:23:54
Hier einmal unsere persönliche Rechnung: wir sind viermal im Jahr für jeweils 2 Wochen auf Mallorca: wir mieten unsere Leihwägen entweder bei Centauro oder Hiper.
Im März haben wir für 2 Wochen € 115.00 bezahlt. Der Leihwagen im Mai kostete € 108.00, im Juli kostet der Leihwagen € 276.00 und im Dezember € 138.00 Alle Autos mit Vollkasko, Reifen und Glas mitversichert, Tank voll übernehmen und voll zurück. Das macht zusammen ca. € 640 00
Eigenes Auto: Kaufpreis, Steuer, Versicherung,  abstellen am Flughafen ca. € 400.00 pro Jahr. Reparaturen  Wertverlust.

Offline chico

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 2598
Antwort #2 am:
15, Mai, 2019, 17:08:52
@Mallorca1998, dann darf man sich auch kein Eigentum leisten auf Mallorca. Es wäre günstiger jedesmal eine Wohnung oder Haus zu mieten.

Wir waren damals auch bei der gleichen Überlegung. Hatten uns dann ein Auto gekauft und bei Airportparking untergestellt. Die erledigen auch ITV, Werkstatt und sonstiges. Mir ist es echt auf den Nerv gegangen, immer zu schauen, wo gibt es im Moment gerade das günstigste Auto. Vierzehn Tage später bei dem oder dem Anbieter wieder günstiger, Versicherung mit abschließen, endlos Diskussionen am Flughafen, nach Kratzen und Dellen schauen, nee darauf hatten wir keine Lust.
Haben uns vor ca 10 Jahren einen älteren Opel Zafira gekauft und der läuft immer noch.......
Für Wunder muß man beten, für Veränderungen arbeiten.

Offline jobaer

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 134
Antwort #3 am:
15, Mai, 2019, 17:24:00
Da ich bei 3 Aufenthalten a 4,5 Wochen im Jahr sowieso nach günstigen Flüge suchen muß, kann ich ohne großen Mehraufwand auch Mietwagen suchen. Vom Alter her und aus Sicherheitsgründen schließe ich fast immer die Totalversicherung beim Vermieter ab , da wird die Sache zwar teurer aber dafür schone ich meine Nerven und kann den Aufenthalt hier wirklich genießen. Ein Nachbar hat seinen Golf hierhergebracht, umgemeldet und am Flughafen stehen, spaßhalber haben wir mal die Kosten verglichen, mit TÜV und allen Wartungen ist da finanziell kaum ein Unterschied.

Offline Prensal Blanc

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 2018
Antwort #4 am:
15, Mai, 2019, 19:02:48
Ich finde die Mietwagenvariante bequemer. Die Wagen sind rundum angemeldet, neu, versichert, gewartet, geputzt, betankt usw.  :) . Ich habe aber auch Spaß daran, im Urlaub immer einmal andere (Kleinwagen-)Modelle zu fahren.

Langwierige Preisvergleiche mache ich auch nicht, weil ich seit Jahren immer bei der selben Firma buche und dort die Wagen schnell und unproblematisch bekomme und abgeben kann.

 

Offline Spezies8472

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1537
Antwort #5 am:
15, Mai, 2019, 20:12:19
Bullet:
was dich dein KFZ, was du aus Deutschland mitbringen würdest, an Steuern u. Versicherung kostet, das weiste ja selbst. Ich gehe davon aus, das es auch das Kennzeichen D, dann behalten würde. Nebeninfo: zur nur touristischen Nutzung unter 183 Tage, am Stück, muss man ein KFZ nicht ummelden. Reparaturen kannst du bei der "deutschen Autoreparatur" ( die Werkstatt heißt so )Nähe Cala Ratjada anfragen, was die für Ölwechsel, etc so nehmen. Dann brauchse nur noch die Parkdienste am Flughafen anmailen, was die so nehmen würden ( Park u. Fly, Lowcostparking, etc ). Dagegen kannste dann die hier schon erwähnten Preise von Leihwagen setzen.

Offline kbrandes

  • Newcomer
  • *
  • Beiträge: 20
Antwort #6 am:
15, Mai, 2019, 22:56:40
Musst du nur noch das TÜV Problem lösen, wenn du nicht ummeldest.

Offline Spezies8472

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1537
Antwort #7 am:
16, Mai, 2019, 07:01:28
kbrandes:
die meisten Versicherungen in Deutschland akzeptieren wohl das spanische Tüv Zertifikat. Ne Plakette bekommse natürlich nicht, aber ein Zettel, das das KFZ im einwandfreien technischen Zustand ist. Edliche Deutsche machen das so und ist von deren Versicherung auch so abgesegnet. Erst, wenn man hier dauerhaft lebt, muss man ummelden, soweit das Gesetz. Wie man persönlich zu dem ganzen steht, tut hier nicht zur Sache: in Deutschland die Steuern zahlen und hier dieStraßen benutzen und das Dauerhaft. Wie das hier ansässige deutsche Handwerker machen, mit hier angemeldeten Betrieben ( über edliche Jahre ) und mit Kennzeichen D, ist mir auch ein Rätzel....aber das ist hier ja nicht das Tema.

Offline chico

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 2598
Antwort #8 am:
16, Mai, 2019, 07:03:08
Das ist heutzutage kein Problem mehr. Die deutsche Versicherung erkennt den ITV an und sobald man aber zurück fährt und die deutsche Grenze passiert muss man den nächsten TÜV anfahren, theoretisch.
Für Wunder muß man beten, für Veränderungen arbeiten.

Offline Spezies8472

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1537
Antwort #9 am:
16, Mai, 2019, 07:15:34
richtig, auf diese Weise machen es edliche. Wie aber schon geschrieben, wenn man sich hier länger aufhält ( mehr als 183 Tage ) muss ummelden. Auch wenn einige der hier seit Jahren dauerhalt lebenden Nichtresidenten dies nicht tun. Aber, wenn man nur ein paar Wochen hier ist und das eigene KFZ aus D.land hier stehen hat, stellt das kein Problem dar...

Offline Prensal Blanc

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 2018
Antwort #10 am:
16, Mai, 2019, 09:51:45
Das ist noch ein weiterer Punkt. Mitunter werden Autos mit D-Kennzeichen kontrolliert und man sollte dann nachweisen können, dass man seinen Hauptwohnsitz in Deutschland hat. Das dürfte zwar nicht täglich vorkommen und unproblematisch sein, entfällt aber bei Mietwagennutzung.

Offline Spezies8472

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1537
Antwort #11 am:
16, Mai, 2019, 10:09:12
Es wird da mehr der Residentenstatus kontrolliert. ZB, wie seinerzeit an Schulen kontrolliert wurde. Mütter mit deutschem Kennzeichen, die an lokalen Schulen täglich ihre Kinder brachten. Ich mein, da ist der Status sowas von klar. Letzter Zeit fallen mir immer mehr hier ansässige deutsche Handwerker auf, mit Schriftzug in deutsch mit nem Ort von hier, Handyno von hier....aber Kennzeichen D, deutscher Tüv abgelaufen, KFZ also länger auf der Insel. Wie das geht, keine Ahnung...weil sowas von Residentenstatus...

Offline I+P

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 982
Antwort #12 am:
16, Mai, 2019, 11:31:13
Wir haben viele Jahre max. 6 Wochen auf der Insel verbracht und das häufig in der Nebensaison. Da hätte sich ein eigenes Auto absolut nicht gerechnet. Also haben wir Mietwagen genommen. Dann flogen unsere Kinder mit Enkel im Hochsommer für 2-3 Wochen auf die Insel. Derren horrende Mietwagenkosten zu den unseren addiert. Da waren die Kosten für Mietwagen oder eigenes Auto nahezu pari. Und weil wir auch das Gesuche nach den günstigsten Preisen leid waren, haben wir der Einfachheit halber in Deutschland einen Neuwagen gekauft und den nach Mallorca gebracht. Wir wollten auf Mallorca nicht mit deutschem Kennzeichen herumfahren und das Auto sofort ummelden lassen. Aber, wie wir erst auf Mallorca erfahren haben, gilt ein Auto in Spanien als Neuwagen, wenn er weniger als 6000 km gelaufen hat. Mit der Folge, dass bei weniger km die Einfuhrumsatzsteuer zu entrichten ist. Im Sommer diesen Jahres dürften wir die 6000 km voll haben. Dann ist das Auto ungefähr 2 Jahre alt und wird sofort umgemeldet. Ich hasse das, auf Mallorca mit deutschem Kennzeichen herumzufahren, unabhängig von der Kostenfrage.
:-h Peter

Offline D.a.n.i.e.l

  • Newcomer
  • *
  • Beiträge: 13
Antwort #13 am:
16, Mai, 2019, 11:45:18
Wir haben zusammen mit unserem Haus das Auto (mit spanischer Zulassung) von den Vorbesitzern gekauft..wir sind 10-12 mal im Jahr auf der Insel und jedes mal x Stunden (vor allem im Sommer) mit 2 kleinen Kindern anstehen um irgend einen Kleinwagen zu mieten in dem man nix reinbringt war uns ehrlich gesagt den Stress nicht wert.

Der Wagen sollte eigentlich dem Händler zurückverkauft werden und zu dem Preis haben wir den Wagen (9-sitziger Peugeot, mit dem sind auch exzessive Einkaufsdelirien zB bei Ikea problemlos möglich) erworben..was nahezu geschenkt war.

Dazu haben wir die Parklizenz bei Park & Fly mit übernommen, und auch diese 500€/Jahr finde ich sind prima angelegt. Der Komfort dort anzukommen und in 2 Minuten vom Terminal in sein eigenes Auto zu steigen ist unschlagbar. Und wenn man 5x mit dem Taxi vom Flughafen und zurück (nach Inca) fahren würde sind das auch schon 500€..

Ja, das Ganze kostet auch noch Versicherung, Service, ITV usw., aber bei uns läuft das eben unter "cost of doing business"..wie immer, das muss jeder für sich selber entscheiden.

Schöne Grüsse,

Daniel

Offline Spezies8472

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1537
Antwort #14 am:
16, Mai, 2019, 11:48:57
I+P
 :D wir haben auch sofort ummelden lassen, obwohl noch 2 Jahre TÜV war. Unter anderen aus selbigen Gründen. Aber daher schrieb ivh ja, das es hierja nicht um eine persönliche Meinung ging, da ist meine Meinung ganz klar: Umeldepflicht für solche Fahrzeuge, die ständig auf der Insel sind. Da es aber nach Halteraufenthalt geht, leider...dann halt was machbar ist.





Unsere Sponsoren: