Casa Nova Properties Immobilien Mallorca Webdesign Mallorca
 

Autor Thema: Mallorquinisch-Kanadischer Reiseblog ausgezeichnet  (Gelesen 2786 mal)

Offline herbycon

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 2126
  • Montréal/Mallorca
Antwort #15 am:
01, Februar, 2019, 14:33:42
Ist doch gar keine Frage, Herby. Da würde mir sonst wirklich was fehlen.
Und DU würdest mir als treue Leserin fehlen. So waescht eine Hand die andere  ;)

Offline Prensal Blanc

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 2033
Antwort #16 am:
01, Februar, 2019, 17:09:22
... mit ihren Blogs Geld zu verdienen. Das gelingt den Allerwenigsten. Zu einem
wirtschaftlich erfolgreichen Blog braucht es Millionen von Lesern. Fast unmöglich also.
Anders bei den "Influencern", die in den sozialen Medien als Klicksritter viel Geld verdienen.
Eine 20-Jährige namens Kylie Jenner wird als die erste Social-Media-Milliardaerin in die
Geschichte eingehen. Reich werden mit Selfies und Katzenfotos - das ist die Gesellschaft,
in der wir leben.

Die Mehrzahl wird davon allein nicht leben können, aber es gibt z.B. in der Teenager-Welt durchaus lukrative Instrumente. Seien es irgendwelche Gutscheine oder Produkte, die zur Verfügung gestellt werden, wenn sie in irgendwelchen selbstgedrehten Filmchen auftauchen. Neuerdings muss das Ganze als Werbung kenntlich gemacht werden, immerhin.  :-?

P.S. Wäre an Einzelheiten zu "Reich durch Katzenfotos" interessiert.   :-" *hüstel*

Offline herbstzeit

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 5331
Antwort #17 am:
01, Februar, 2019, 19:09:34
P.S. Wäre an Einzelheiten zu "Reich durch Katzenfotos" interessiert.   :-" *hüstel*

 :)) :))
"Und wenn wir die ganze Welt durchreisen, um das Schöne zu entdecken: Wir mögen es in uns tragen, sonst finden wir es nicht."

(Ralph Waldo Emerson)

Offline herbstzeit

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 5331
Antwort #18 am:
01, Februar, 2019, 19:49:20
Eine 20-Jährige namens Kylie Jenner wird als die erste Social-Media-Milliardaerin in die Geschichte eingehen. Reich werden mit Selfies und Katzenfotos - das ist die Gesellschaft, in der wir leben. Wer nicht daran teilhaben moechte, hat die Wahl: Facebook-Account loeschen, nicht mehr bei Instagram posten. Und natuerlich auch keine Blogs mehr abonnieren.

Hier möchte ich widersprechen, denn auch auf facebook hat man die Wahl, zu lesen, zu sehen und zu posten, was man möchte. Niemand zwingt mich dazu, zu lesen, was ich nicht lesen möchte, der "löschen" button funktioniert einwandfrei.... Aber ich kann in "Gruppen", welche mich interessieren, stöbern, Tipps bekommen und auf ganz breiter Ebene unterwegs sein.

Du hast mich 2016 selbst mal gefragt, weshalb ich keinen blog über unsere Reise erstelle und ich habe Dir geantwortet, dass meine Erlebnisse viel zu persönlich sind und es zig traumhaft schöne Foto blogs gibt, also habe ich in diesem Metier nichts zu suchen. 

Aber ich kann "Freunden" und "Familie" Alben und Fotos zur Ansicht, oder zum Lesen in facebook posten, welche nicht "alle Welt" sehen kann oder soll.

Auch Deine fb Beiträge und Fotos aus vergangenen Jahren über Eure Mallorca-Zeit wurden nicht nur von mir mit Genuss verfolgt und ich finde es auch schön, Menschen, die ich kenne, auf ihren Wanderungen und/oder Reisen virtuell begleiten zu können, weil sie Bilder ihrer jeweiligen Umgebung posten.
 
Deshalb finde ich den überlegten Umgang mit einer Plattform wie facebook oder auch whatsapp durchaus vorteilhaft und unterhaltsam....

Mit Instagram kenne ich mich nicht aus und interessiert mich auch nicht sonderlich....

Aber den <ahref="https://canada365.wordpress.com/">BLOGHAUSGESCHICHTEN[/url] bleibt's bitte treu, gell?
Aber sicher doch  ;)
"Und wenn wir die ganze Welt durchreisen, um das Schöne zu entdecken: Wir mögen es in uns tragen, sonst finden wir es nicht."

(Ralph Waldo Emerson)

Offline herbycon

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 2126
  • Montréal/Mallorca
Antwort #19 am:
01, Februar, 2019, 21:43:20
Du hast mich 2016 selbst mal gefragt, weshalb ich keinen blog über unsere Reise erstelle und ich habe Dir geantwortet, dass meine Erlebnisse viel zu persönlich sind und es zig traumhaft schöne Foto blogs gibt, also habe ich in diesem Metier nichts zu suchen. 

Du hast voellig Recht mit FB & Co. Zwei Dinge:

1) Ich habe mich von Facebook verabschiedet, weil ich mir dieser Datenkrake nicht
mehr aussetzen wollte. Neulich bin ich mal rueckfaellig geworden, als mein Freund
Scott starb und ich ihm einen Nachruf widmete.

2) Man kann einen Blog passwortgeschuetzt ins Netz stellen. Dann bist du eben nicht
weltweit zu lesen, sondern nur von denen, denen du das Passwort gegeben hast.
Instagram besuche ich ab und zu mal. Dort sind ganz viele gute FotografInnen unterwegs.
Anders als bei FB liest man in den Kommentaren auch nicht so viel Unsinn. Und weil
Verlinkungen nicht moeglich sind, stoesst man auch nicht staendig auf Seiten, die man
ohne Not nicht besuchen wuerde.






Unsere Sponsoren: