Mallorca Forum

Insel-Boards => Politik & Wirtschaft => Thema gestartet von: herbycon am 27, Oktober, 2015, 04:46:14

Titel: Was ist da eigentlich los?
Beitrag von: herbycon am 27, Oktober, 2015, 04:46:14
Kann mir bitte mal jemand erklären, was das regierende Linksbündnis eigentlich
genau im Schilde führt? So langsam bekommt man den Eindruck, als soll dem
Insel-Tourismus der Garaus gemacht werden. Erst geht es an die Straßencafés
auf dem Prachtboulevard Paseo Borne. Dann heisst es, in 37 Zonen von Palma
würden die Terrassen-Abgaben um bis zu 86 Prozent erhöht, was dazu führt, dass
einige der Wirte ihre Läden dicht machen müssen. Dazu die leidige Touristensteuer.
Ist eigentlich niemand da, der die Politiker vor Ort daran erinnert, warum Millionen
von Touristen so gerne auf ihre Insel kommen? Nämlich unter anderem, weil die
Lebensqualität dort eine andere ist als daheim! Wenn jetzt mit unsinnigen Gesetzen
diese Lebensqualität beschnitten wird, frage ich mich allen Ernstes, wem eigentlich
damit gedient ist.

Titel: Re: Was ist da eigentlich los?
Beitrag von: krummi am 27, Oktober, 2015, 09:27:00
Ist das nicht bei allen linken Regierungen Europaweit so...?
Wir machen ALLES anders als vorher (nicht besser, hauptsache anders!?!)

Ich kann ebenfalls nur mit dem Kopf schütteln' wenn ich sehe was die linke Regierung auf Mallorca so alles anstellt... werde mir aber trotzdem diese winderschöne Insel nicht vermiesen lassen (dabei fällt mir gerade ein, für Deinen längeren Mallorcaaufenthalt kommt ja auch ein größeres Sümmchen "Touristensteuer" zusammen, gell)
 O:-)

Grüsse
Krummi
Titel: Re: Was ist da eigentlich los?
Beitrag von: Zitronella am 27, Oktober, 2015, 09:30:50
Ja Herby, die Frage ist mehr als berechtigt. Wir werden jedoch auch hier nur wieder mutmaßen können was die Politik damit bezwecken will. Irgendein "Plan" soll ja hinter allem stecken, sei er auch noch so unsinnig.
Aber momentan hat man eh den Eindruck die Politik lebt an der Realität vorbei, nicht nur auf Mallorca, ist in Deutschland gerade ebenso schlimm.

LG
Titel: Re: Was ist da eigentlich los?
Beitrag von: Micha am 27, Oktober, 2015, 09:57:45
(...) dabei fällt mir gerade ein, für Deinen längeren Mallorcaaufenthalt kommt ja auch ein größeres Sümmchen "Touristensteuer" zusammen, gell

Davon ausgehend wo Herby normalerweise wohnt: Nö.
Titel: Re: Was ist da eigentlich los?
Beitrag von: lenamar am 27, Oktober, 2015, 10:44:28
Dazu die leidige Touristensteuer.
Ist eigentlich niemand da, der die Politiker vor Ort daran erinnert, warum Millionen
von Touristen so gerne auf ihre Insel kommen? Nämlich unter anderem, weil die
Lebensqualität dort eine andere ist als daheim! Wenn jetzt mit unsinnigen Gesetzen
diese Lebensqualität beschnitten wird, frage ich mich allen Ernstes, wem eigentlich
damit gedient ist.

Nun ja, Lebensqualität steht nach meinem Verständnis schon in einem gewissen Gegensatz zu immer mehr Wachstum, auch in der Touri-Branche.
Allerdings ist mir auch nicht einsichtig, was das mit der Besteuerung oder Verminderung von Café-Terrassen zu tun hat.

lg lenita
Titel: Re: Was ist da eigentlich los?
Beitrag von: lenamar am 27, Oktober, 2015, 11:50:42
für Deinen längeren Mallorcaaufenthalt kommt ja auch ein größeres Sümmchen "Touristensteuer" zusammen

Mal allgemein: gibt es eigentlich eine Regelung für "Langzeiturlauber"/Überwinterer, also bei Nutzung von z.B. angemieteten FEWOS für länger als die üblichen max. 3 Wochen Touriaufenthalte?

lg lenamar
Titel: Re: Was ist da eigentlich los?
Beitrag von: I+P am 27, Oktober, 2015, 12:32:30
Jetzt erkenne ich auch den (zusätzlichen) Sinn dieser Abgabe. Man will den Immobilienmarkt ankurbeln :D.

Denn, wer in seiner eigenen Unterkunft Urlaub macht, kann da so lange bleiben, wie er will ohne "Kurtaxe" zahlen zu müssen. =))

Also Herby, Sparschwein schlachten und kurz später Tourismussteuer sparen.  :-bd :-bd

 :-h Peter
Titel: Re: Was ist da eigentlich los?
Beitrag von: I+P am 27, Oktober, 2015, 12:42:03
Aber um nochmal zum Ernst des Themas zurückzukehren:

Es war einmal eine Eisenbahnstrecke an der Ostküste entlang geplant. Dafür hat man gegen erhebliche Widerstände in der Bevölkerung u.a. Grundstücke enteignet und eine sehr sehr aufwändige Trasse für diese Eisenbahn gebaut. Auch Bahnhöfe und Lockwerkstätten sind entstanden.

Dann hat die Regierung gewechselt und die neuen Machthaber haben festgestellt, dass kein Geld für die Fertigstellung dieser im Übrigen unsinnigen Eisenbahn vorhanden ist. Also hat man die neuen Gebäude in dem Zustand (fertig oder unfertig), in dem sie waren, stehen gelassen, die Bahntrasse mit einer Sandschicht versehen und einen schönen Zaun links und rechts gebaut. Und schon war ein schöner Fahrradweg fertig. Sehr sehr teuer zwar, aber nett.

Jetzt hat die Regierung wieder gewechselt und plötzlich ist angeblich die Eisenbahn wieder ganz wichtig. :-t

Kein Witz!!! 8->

 :-h Peter
Titel: Re: Was ist da eigentlich los?
Beitrag von: clint am 27, Oktober, 2015, 12:58:26
Kann es sein, dass die jetzige Regierung von den ständigen Bewohnern der Insel gewählt worden ist und die Wähler über deren Ziele informiert waren und vielleicht diese sogar unterstützen? :-?
Titel: Re: Was ist da eigentlich los?
Beitrag von: lenamar am 27, Oktober, 2015, 13:03:25
Jetzt hat die Regierung wieder gewechselt und plötzlich ist angeblich die Eisenbahn wieder ganz wichtig. :-t

Die Vorgängerregierung hatte auch seltsame Ideen, z.B. daß jeder Grundschullehrer seinen Unterricht genau so gut auch auf Englisch erteilen könnte.
Von Korruptionsgeschichten mal ganz abgesehen.

lg lenamar
Titel: Re: Was ist da eigentlich los?
Beitrag von: Paradiesvogel am 27, Oktober, 2015, 13:54:22
Ich kenne weder die Menschen in der neuen Regierung noch deren Wahlversprechen. Als Halbjahresbewohner habe ich aber viele Hoffnungen: Beschränkung der Touristenzahl, Wechsel von Quantität zu Qualität der Inselbesucher, Reduzierung schädlicher Umweltbelastungen, Nachhaltigkeit des Schutzes der Naturschönheiten, schrittweise Verbannung unnötiger Krachmacher (Saufbrüder, Quads, Harleys usw), Erhaltung der inseltypischen Kultur und vieles mehr. Dazu braucht es natürlich etwas Geld und eine Art Kurtaxe gibt es ja an vielen Orten in der Welt. Vielleicht werden einige meiner Hoffnungen erfüllt  [-O<
Titel: Re: Was ist da eigentlich los?
Beitrag von: herbycon am 27, Oktober, 2015, 13:55:44
Ob die Touristensteuer für mich anfällt, weiss ich ehrlich gesagt noch gar nicht.
So viel ich weiss, greift die erst ab Mai 2016. Ende Mai bin ich ohnehin wieder
zu Hause. Aber selbst wenn ich vom ersten Tag an Touri-Steuer zahlen müsste: Ich
hätte nichts dagegen. Aber ich möchte wenigstens das Gefühl haben, dass damit etwas
Sinnvolles gemacht wird: Besser funktionierende Abfallentsorgung, sauberes
Trinkwasser etc. Aber Wirten ihre Lebensgrundlage entziehen, weil sie die
Terrassen-Steuern nicht mehr bezahlen können? Das widerstrebt mir. Ich denke
mit wenigen Ausnahmen muss jetzt schon keiner der Cafébetreiber wegen Reichtums
schließen.
Titel: Re: Was ist da eigentlich los?
Beitrag von: herbycon am 27, Oktober, 2015, 14:36:08
(...) dabei fällt mir gerade ein, für Deinen längeren Mallorcaaufenthalt kommt ja auch ein größeres Sümmchen "Touristensteuer" zusammen, gell
Davon ausgehend wo Herby normalerweise wohnt: Nö.
Und warum nicht, Micha?
Titel: Re: Was ist da eigentlich los?
Beitrag von: Thomas G am 27, Oktober, 2015, 15:35:44
bin zwar nicht Micha...aber die Tourismussteuer soll nur für Hotelgäste, Mieter von Ferienwohnungen und Kreuzfahrer gelten...also nicht wie in deinem Fall für eine nicht touristische Langfristmiete (unterstellt du mietest tatsächlich für mehrere Monate...)
Titel: Re: Was ist da eigentlich los?
Beitrag von: I+P am 27, Oktober, 2015, 15:50:08
Hm, Thomas, bist Du da sicher? Das würde ja bedeuten, dass Urlauber, die ganz lange Urlaub machen, keine Urlauber mehr sind????
Titel: Re: Was ist da eigentlich los?
Beitrag von: lenamar am 27, Oktober, 2015, 15:53:11
Abgesehen von einigen wenigen Künstlern wohnen ja die wenigsten monatelang in einem Hotel.
Bei Wohnungen, gab es da nicht eine Unterscheidung zwischen touristischer Vermietung und Langzeitvermietung bei Dauer
ab 2 Monaten?

lg lenamar
Titel: Re: Was ist da eigentlich los?
Beitrag von: herbycon am 27, Oktober, 2015, 15:57:40
bin zwar nicht Micha...aber die Tourismussteuer soll nur für Hotelgäste, Mieter von Ferienwohnungen und Kreuzfahrer gelten...also nicht wie in deinem Fall für eine nicht touristische Langfristmiete (unterstellt du mietest tatsächlich für mehrere Monate...)
Also, ich miete genau 5 Monate. Das wäre dann die von dir aufgeführte "touristische Langzeitmiete",
nehme ich an. Ich wohne aber in dieser Zeit in einer Ferienwohnung. Do greift doch die Touristensteuer
auch, oder?
Titel: Re: Was ist da eigentlich los?
Beitrag von: Micha am 27, Oktober, 2015, 16:09:29
Herby, davon ausgehend dass meines Wissenstandes nach Privatwohnungen in Mehrfamilienhäusern, die keine geschlossene Apartmentanlage mit Hotel-Lizenz darstellen, laut derzeitiger Gesetzeslage nicht touristisch vermarktet dürfen, du aber ja bekanntermaßen Appartments in Mehrfamilienhäusern angemietet hast, ist es schwerlich vorstellbar dass die Vermieter ihre Einkünfte melden und somit "Touristensteuerpflichtig" sind.
Titel: Re: Was ist da eigentlich los?
Beitrag von: herbycon am 27, Oktober, 2015, 16:54:35
@ Micha: Bis auf eine Ausnahme hatte ich immer hochprofessionelle Vermieter, eingetragene Firmen mit ordnungsgemaessen Mietvertraegen. So gesehen werde ich wohl auch diesmal in den sauren Apfel beissen muessen. Wie gesagt: Nichts dagegen, Touristensteuer bezahlen zu muessen. Aber dafuer dann gleichzeitig weniger Straßencafés und höhere Preise (irgendwo wollen die Betreiber von Straßencafés ja die anfallenden Mehrkosten wieder reinholen) - diese Kombination finde ich nicht gut. Werde ich deshalb meiner Lieblingsinsel den Rücken kehren? Natürlich nicht. Aber hinterfragen sollte man sowas schon mal dürfen.
Titel: Re: Was ist da eigentlich los?
Beitrag von: Lapampas am 27, Oktober, 2015, 23:22:40
Die Frage ist auch mehr als berechtigt.. Jede Art von Investitionen werden gestoppt.. Sogar ein Solarpark mit einem Investitionsvolumen von 50 Mio. € der jährlich 1,5 Mio. Steuereinnahmen bringen würde .. Das Legalisierungsgesetz soll gestoppt werden.. Bisheriges Investvolumen 180 Mio. .. Die Bebauung in Aussenbereichen.. Die ganzen Steuererhöhungen bis hin zur Erhöhung der Vermögenssteuer.
Gleichzeitig wollte man mehr Schulden machen obwohl die Kassen sprudeln..
Wie das Geld neu verteilt wird steht fest .. Ob es ein richtiger Nachhaltiger Weg ist sei dahin gestellt.. Das nächste Wahlergebnis in vier Jahren wird es zeigen..
Titel: Re: Was ist da eigentlich los?
Beitrag von: Mallorcamanni am 03, Dezember, 2015, 08:02:33
Also, politisch habe ich mich bisher bis auf das Lesen von Mallorca-Zeitung und Mallorca-Magazin - auch online - recht wenig "gebildet". Ganz ehrlich kapiere ich es auch nicht richtig: im Sommer sind es täglich über 800 Starts und Landungen gewesen, die ganzen Kreuzfahrtschiffe, die Fähren...da müssen doch Unsummen von Steuern zusammenkommen. Ich bin hier in D eher geizig aber der Kaffee überall auf Mallarca schmeckt so gut (ich finde es so toll wenn die heiße Milch am Tisch eingekippt wird :-)) und so seht Ihr mich mindestens 2-3 / Tag irgendwo ein Käffchen con leche trinken und überall bekomme ich eine Quittung auf den Tisch gelegt, d. h. dort wird brav alles angegeben...die Steuereinnahmen müssen doch gut sein, oder irre ich da? Verschwendung (Bahnstrecke) etc.: in Son Servera war ich mit unserem Sohn auf dem Mandelblütenfest (ganz toll) und da ist mit die unfertige Bahnstrecke mit völlig neuem Bahnhofsgebäude aufgefallen. Da hatte ich mich gefragt, was das denn bitteschön soll? Oh je, überall das gleiche - Regierungen...! Touristensteuer: wenn ich jeden Tag 2 Euro zahlen muss, ganz ehrlich, wenn das der Insel zugute kommt kann doch keiner ein Problem damit haben - wo man im Urlaub doch gerne mal ein wenig mehr Geld hängen lässt. Und Leute wie Herby sind doch ein Segen für die Insel auch wenn er ggf. keine Touristeuer zahlen wird - er lässt sicherlich anderweitig genug Geld während seines Aufenthaltes hängen (mal abgesehen von diesen wirklich superklassetollen Fotos die beste Werbung für die Insel machen). Nur schnell noch ein Beispiel für die Situation der Wirte (ich hoffe, ich nerve niemanden mit meinem Getippe aber dank Handelsschule habe ich die Schnelltipperei immer noch ganz gut drauf): der Vermieter meines Sohnes nagt sicherlich nicht am Hungertuch (sonst hätte er die Wohnung direkt am Wasser im Son Caliu nicht kaufen können) aber dennoch öffnen seine Frau und er morgens um 7 Uhr das Café und wenn der Sohn nachts um 23 Uhr von der Arbeit aus Portals dort vorbeifährt, machen die meist gerade Feierabend (und mindestens einer von den beiden ist immer noch dort). Das macht doch niemand aus lauter Freude an der Arbeit, oder? Und einen Ruhetag gönnt man sich dort nur im Winter, 1 Woche Urlaub auch nur Winter...das macht niemand der das Geld nicht wirklich braucht...
Titel: Re: Was ist da eigentlich los?
Beitrag von: Llombardera am 03, Dezember, 2015, 10:51:43
In meinen Augen ist das Kernproblem, dass bei jedem Regierungswechsel erst mal alles, was die anderen gemacht haben, komplett rückgängig gemacht wird. Da wird nicht drüber nachgedacht, sondern das ist grundsätzlich so und war auch immer so. ;)

Nachhaltiges Wirtschaften ist so natürlich nicht möglich. Außerdem geben die Balearen immer mehr Steuern an die Zentralregierung in Madrid ab, als wieder zurückfließt. Und die ganze Korruption - bis dieser Sumpf wirklich ausgetrocknet ist, werden noch ein paar Jahrzehnte ins Land gehen.

Llombardera

Titel: Re: Was ist da eigentlich los?
Beitrag von: lenamar am 03, Dezember, 2015, 11:54:29
Und die ganze Korruption - bis dieser Sumpf wirklich ausgetrocknet ist, werden noch ein paar Jahrzehnte ins Land gehen.

Gibt es einen Anlaß zu hoffen, daß da überhaupt substantielle Fortschritte erreicht werden?
Natürlich wird das inzwischen überhaupt thematisiert und ein paar Leute sind verhaftet und sogar zu Gefängnisstrafen verurteilt worden. Aber ob das was an Strukturen ("eine Hand wäscht die andere") oder Mentalitäten verändert?

lg lenamar
Titel: Re: Was ist da eigentlich los?
Beitrag von: herbstzeit am 03, Dezember, 2015, 13:31:19
diese Listen sind zwar nicht ganz ge-updated, aber eine ganz gut Übersicht bis 2013:
http://15mpedia.org/wiki/Lista_de_pol%c3%adticos_condenados

Und wir haben die (berechtigte?) Hoffnung, dass sich mit einer politischen Wende, mit jungen, (noch) unverdorbenen Visionären an der Spitze, auch der Korruptionspfuhl austrocknet, wie Llombardera das so schön sagt.

Es fängt schon mit der neuen Bürgermeisterin von Madrid, Manuela Carmena, an; die ist zwar alles andere als jung, ist aber das genaue Gegenteil ihrer prätentiösen Vorgängerin, Ana Botella, Ehefrau von José Maria Aznar. Wenn es Dich interessiert @lenamar, lies mal hier: https://es.wikipedia.org/wiki/Manuela_Carmena

Die Kommunalwahlen haben ja bereits eine deutliche Abkehr, vor allem gegen die PP und auch PSOE gezeigt.
Hier ist man jedenfalls bereits dabei, dass, von der PP restringierte Sanitärpersonal wieder aufzustocken und Nachmittagssprechstunden wieder einzurichten, usw.
Ich kann auch nicht Llombarderas Aussage zustimmen, dass die erste Amtshandlung neuer Regierungen das Abschaffen vorheriger Änderungen ist, es sei denn, sie gingen gegen die Überzeugung der neuen Regierungen, die waren ja nicht in der Opposition, um alles beim Alten zu lassen.

Diese Polemik über die Café Terrassen auf dem Borne ist natürlich albern, aber ich denke, dass sich da nicht viel ändern wird. Früher ging der Verkehr ja rechts vom Borne rein und auf der linken Seite raus aus der Stadt. Auf der rechten Seite war der Bürgersteig immer schon sehr schmal, dafür war er auf der linken Seite so breit, dass dort einige Cafeterias und Restaurants ihre großen Terrassen hatten - ich denke nur an "Antonios" oder das "Miami" (jetzt Bank), dazwischen war u.a. auch das  Cine Born (jetzt Zaras)
Ich persönlich finde hübsche und geschmackvolle Bestuhlung auch ansprechend und der untere Teil bietet ja noch Platz genug für Buchmesse, etc.