Casa Nova Properties Immobilien Mallorca Webdesign Mallorca
 

Autor Thema: Peinlich dieses Königshaus  (Gelesen 8120 mal)

Offline herbstzeit

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 5169
Antwort #15 am:
23, Januar, 2013, 13:34:16
.... noch was:

"Trotz der vielen Negativschlagzeilen leistet Juan Carlos seinem Land nach Ansicht von Experten wertvolle Dienste. "Ich bin kein Monarchist, aber angesichts der politischen Spannungen ist die konstitutionelle Monarchie für die Demokratie in Spanien von großer Bedeutung", betonte der britische Historiker und Spanien-Kenner Paul Preston. "Wenn Spanien jetzt eine Republik wäre, ließe sich wohl kaum ein Staatspräsident finden, der seine Amtsgeschäfte so neutral ausüben würde wie der König." Dabei hat die Monarchie in Spanien traditionell keinen leichten Stand. In der Ersten und Zweiten Republik (1873-1874 und 1931-1939) sowie während der Franco-Diktatur (1939-1975) hatte das Land keinen König gehabt. Die Sozialisten sind eine Partei mit republikanischer Tradition, die Vereinte Linke sowie die Separatisten in Katalonien und im Baskenland sind gegen die Krone."

Quelle: http://www.zdf.de/ZDF-Royal/Juan-Carlos-wird-75-26004214.html
Leben ist das, was passiert, während Du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.

(John Lennon)

Clau30w

  • Gast
Antwort #16 am:
23, Januar, 2013, 13:42:29
Herbstzeit: ich weiß wieviele es sind
aber ändern kann ich es net - schade dass das Volk ihn nicht direkt wählen kann
immerhin soll er uns ja im Ausland repräsentieren aber naja die Welt ändert sich leider nur in kleinen Schritten

bzgl. Elefantenplage:
Dem ist leider nicht. Ich habe Afrikaner als Freunde, die in diesen Ländern leben und mein Chef jagt ja selbst in Namibia. Daher kann ich das nicht bestätigen. Sie werden sogar jetzt mehr gejagt in Kenia z. B. - sprich der Raum Zentralafrika - http://www.peta.de/web/elefantenjagd_in.1274.html
Die Terroristen müssen sich wohl auch finanzieren und solange es Absatzmärkte im asiatischen Raum gibt, wird munter weiter geschossen
Wobei ist Juan Carlos net sogar eingeladen wurden - dann hat er ja garnicht soviel ausgegeben  :>

Ach Herbstzeit: für alles gibt es ne Pille und ist die Hüfte nicht wieder gerichtet wurden ???
soll er los legen - mein König ist es ja nicht - den Mann hätte ich schon längst aus dem Haus gejagt bei den Eskapaden

Offline herbstzeit

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 5169
Antwort #17 am:
23, Januar, 2013, 13:53:51
bzgl. Elefantenplage:
Dem ist leider nicht. Ich habe Afrikaner als Freunde, die in diesen Ländern leben und mein Chef jagt ja selbst in Namibia.
Entschuldige bitte, Namibia ist nicht Botswana. Bitte lese den ganzen Artikel, auch bzgl des Elfenbeins.

.... für alles gibt es ne Pille und ist die Hüfte nicht wieder gerichtet wurden ??? soll er los legen
Meinst Du? Interessant! Weißt Du da Näheres? Erzähl doch mal..... ;)

- den Mann hätte ich schon längst aus dem Haus gejagt bei den Eskapaden
Tja, das ist halt der Nachteil, wenn man "Königs" ist, gell? Hat doch alles seine Vorteile..... ;)
Leben ist das, was passiert, während Du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.

(John Lennon)

Payés

  • Gast
Antwort #18 am:
23, Januar, 2013, 13:57:39
Ich persönlich halte das Amt des Präsidenten und des Königs - nicht der Person - ohnehin für verzichtbar. Ob nun Euer Gauck sich in Namibia vom Kinderchor das Deuschlandlied vorsigenen läßt oder es sich am Rücken krabbelt, que más da.

Und was die Eskapaden betrifft, erinnere ich an deutsche Minister undKnazler mit mit mannigfaltigem Weiberverschleiß, was niemanden gestört hat.

Aber, wie so oft hier, stelle ich fest, dass diejenigen am lautesten quaken, die mit dem Land und seinen Problemen, in dem wir leben nun wirklich überhaupt nichts zu tun haben.  Das ist unsere Angelegenheit, das geht Ausländer überhauipt nichts an. Wir leben hier, wir bezahlen hier unsere Steuern und wenn uns was nicht passt, versuchen wir es  zu erledigen. Ich erzähl Euch auch nicht, was wer zu wählen hat und mecker nicht  über  Wahlergebinisse und die Kungeleien und Wortbrüche danach.
Damit hat jedes Volk, die Deutschen nicht wenig, alle Hände voll zu tun.

Clau30w

  • Gast
Antwort #19 am:
23, Januar, 2013, 14:04:46
"Die Lage ist nämlich in Hinblick auf die so genannte „Elefantenplage“ in Botswana wie auch in Namibia und Südafrika äußerst dringlich...."

@Herbstzeit Dann lies deinen Text bitte selbst auch mal !!!!
Ich denke mal die gute Sofia ist zu erzkatholisch als das sie es wagen würde ihn zu verlassen. Muss die Frau selber wissen. Ich würde mir von so nem Mann net auf der Nase rumtanzen lassen.
Viagra gibt es an jeder Ecke und für einige Stellungen braucht man keine gut funktionierende Hüfte  :P


@Payes: ich mecker doch garnicht! darf doch jeder tun was er mag
Ich bin ganz froh, dass wir keine Monarchie mehr haben. Mir reichen die überbezahlten Politiker und deren Nebeneinkünfte zu. Mal sehen wer von denen noch gemogelt hat bei der Doktorarbeit.

Offline herbstzeit

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 5169
Antwort #20 am:
23, Januar, 2013, 14:23:38
"Die Lage ist nämlich in Hinblick auf die so genannte „Elefantenplage“ in Botswana wie auch in Namibia und Südafrika äußerst dringlich...."

@Herbstzeit Dann lies deinen Text bitte selbst auch mal !!!!
Habe ich, aber nicht Deine absolut nicht objektive Peta Seite. Die schreiben auch, dass auf Mallorca regelmäßig Singvögel mit Netzen gefangen und getötet werden.... Danke!

Ich denke mal die gute Sofia ist zu erzkatholisch als das sie es wagen würde ihn zu verlassen. Muss die Frau selber wissen. Ich würde mir von so nem Mann net auf der Nase rumtanzen lassen.
Nee, is sie nich.... sie gehört der griechisch-orthodoxen Kirche an.
Und wenn Du denkst, dass die Gerüchte über Affären des Juan Carlos erst jetzt "aufgedeckt" wurden, irrst Du gewaltig. Wir wissen schon seit 30 Jahren von "Eskapaden".
Hast Du mal die 2 Biografien von Königin Sofía gelesen? Glaubst Du wirklich, dass es für sie so wichtig ist, ob der Herr Gemahl lebenslang treu war/ist?
Es gibt kaum ein Königshaus, in dem der Herr Gemahl nicht fremd gegangen ist. Und wer weiß, vielleicht die Gemahlin auch? Nur sind Frauen ja im Allgemeinen raffinierter und lassen sich nicht erwischen, oder geraten an solche geldgeilen Typen wie der Geliebte von Prinzessin Diana... 
Leben ist das, was passiert, während Du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.

(John Lennon)

Clau30w

  • Gast
Antwort #21 am:
23, Januar, 2013, 14:57:42
das ist mir wurscht, was die gute Dame für ne Religion hat
sie muss mit diesem Typen leben und net ich
wie schon gesagt, soll doch jeder leben wie er mag

Offline margit

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 5541
Antwort #22 am:
19, Februar, 2013, 13:04:41
der Apfel fällt nicht weit vom Stamm ....
zwar sollte gerne der nunmehr ungeliebte Schwiegersohn der alleinige böse sein,
doch angeblich hat auch seine Frau, die Königstochter da Ihre königlichen Fingerchen im Spiel mit den Millionen dabei gehabt......

Offline margit

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 5541
Antwort #23 am:
04, April, 2013, 12:39:41
nun auch offiziell Ermittlungen und Gerichtsladung für das Prinzesschen
und das Königshaus zeigt sich darüber sehr erstaunt ......
« Letzte Änderung: 04, April, 2013, 12:41:39 von margit »

Payés

  • Gast
Antwort #24 am:
04, April, 2013, 13:23:50
Bitte Ihr Pharisäer: In dubio pro reo, es gilt fast überall in Europa die Unschuldsvermutung. Denkt an die Zerstörung des Leben des Jörg Kachelmann.

Ein Suma cum laude der offensichtlich unabhängigen, hoffentlich nicht nur auf einem Auge blinden  spanisichen Justiz.

Schuldig, und damit peinlich ist jemand, nachdem er vor öffentlichem Gericht schuldig befunden und das Urteil rechtskräftig ist.

Dieter

Dieter

Payés

  • Gast
Antwort #25 am:
05, April, 2013, 13:58:24
Na und, Ihr Maulaufreisser, könnt Ihr nicht warten, bis etwas Verwertbares vorliet ?

El juez suspende 'sine die' la declaración de la Infanta tras el recurso de Anticorrupción

Zitat ùltima Hora

N.B.

Ich brauch weder den König in Spanien und noch viel, viel  weniger der den Schwätzer Gauck in De.

Dieter

Offline Adultus

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 508
Antwort #26 am:
05, April, 2013, 15:16:04
Die Stadtverwaltung von Palma hatte es ja auch sehr eilig, den zu Ehren des Schwiegersohns gegebenen Strassenamen "Rambla dels Ducs de Palma de Mallorca" wieder in "La Rambla" zu benennen.
Als ich Ende Januar - Anfang Februar 2013 vor Ort war, habe ich nicht mal gemerkt, dass quasi über Nacht neue Strassenschilder befestigt wurden und sich meine Büroanschrift damit änderte.
Es war ja nur ein Teil der Strasse davon betroffen aber trotzdem... nun gibt es fast täglich Probleme mit dem zustellen der Post.
Ich bekomme noch graue Haare.  #-o ...woran das Königshaus aber nur indirekt schuld ist. ;)
 
Gruss Adultus - Micha
 
 

Offline Hansheinrich

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1960
Antwort #27 am:
05, April, 2013, 16:08:59
noch viel, viel  weniger der den Schwätzer Gauck in De.

Wie wahr, ich erst recht nicht!
Eigentlich braucht ihn niemand, den Herrn "Freiheit".

Gruß :-h
Heinrich

Offline herbstzeit

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 5169
Antwort #28 am:
05, April, 2013, 21:32:08
nun auch offiziell Ermittlungen und Gerichtsladung für das Prinzesschen
und das Königshaus zeigt sich darüber sehr erstaunt ......
der Apfel fällt nicht weit vom Stamm ....
zwar sollte gerne der nunmehr ungeliebte Schwiegersohn der alleinige böse sein,
doch angeblich hat auch seine Frau, die Königstochter da Ihre königlichen Fingerchen im Spiel mit den Millionen dabei gehabt......

Von dieser Art Hechelei lebt und finanziert sich die yellow press, oder auf gut deutsch/österreicherisch: Regenbogenpresse....  :-@ :-@
Leben ist das, was passiert, während Du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.

(John Lennon)

Payés

  • Gast
Antwort #29 am:
05, April, 2013, 22:09:12
Es ist erwünscht, dass ein jeder ohne Berücksichtigung von Titeln und gesellschaftlicher Stellung  Verantwortung für sein Betragen in der Gesellschaft zu trägt.

Jeder, der das wünscht muß es als Tatsache zur Kennrnis nehmen, dass von jeder Verdächtigung, auch wenn sie sich nach Prüfung als nicht haltbar erweist, ein Makel am Verdächtigten hängen bleibt, mit negativen nicht korregierbaren  Folgen.

Deshalb sind Vorverurteilungen eben so übel und sollten verfolgt werden, wie   das vermeintliche Vergehen.

Dieter






Unsere Sponsoren: