Casa Nova Properties Immobilien Mallorca Webdesign Mallorca
 

Autor Thema: Neues zur Katalonien-Krise  (Gelesen 23222 mal)

Offline Paradiesvogel

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 679
  • Ein Lied, ein Tanz, eine Freude
Antwort #120 am:
03, November, 2018, 16:37:44
Die ultra-rechte Partei VOX tritt als private Nebenklägerin im Strafprozess auf und hat ebenfalls ihre Strafanträge gestellt. Sie fordert 74 Jahre Haft für jeden Ex-Minister der katalanischen Regionalregierung!
Absurdes Theater.

Offline Paradiesvogel

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 679
  • Ein Lied, ein Tanz, eine Freude
Antwort #121 am:
12, November, 2018, 18:53:59
Ehemalige katalanische Amtsträger zur Zahlung von 4,9 Millionen Euro Schadensersatz verurteilt wegen der Organisation des inoffiziellen Referendums im Jahr 2014 über die Unabhängigkeit Kataloniens.

Der ehemalige katalanische Präsident Artur Mas, drei seiner Kabinettsmitglieder und sechs weitere Beamte wurden zu 4,94 Millionen Euro für die Organisation der inoffiziellen Abstimmung über die Unabhängigkeitim Jahre  2014 verurteilt.

Mas und die ehemalige Ministerin Joana Ortega, Irene Rigau und Francesc Homs standen 2017 vor Gericht und wurden zu ein bis zwei Jahren Ausschluss von öffentlichen Ämtern und zu Geldstrafen von 24.000 bis 36.000 Euro verurteilt.

Zwar wurden sie vom Obersten Gerichtshof und vom spanischen Obersten Gericht in Katalonien (TSJC) nicht für den Missbrauch von Geldern schuldig gesprochen, doch eine Klage von zwei bürgerlichen Organisationen beim spanischen Rechnungshof endete darin, dass sie der Verwendung öffentlicher Mittel für schuldig befunden wurden für das inoffizielle Referendum am 9. November 2014.
Die ehemaligen Amtsträger boten bereits ihre Häuser als Garantie für einen Teil des im September 2017 geforderten Schadensersatzes von 5,2 Millionen Euro und hatten zuvor im Oktober 2017 2,8 Millionen Euro aus einem Solidaritätsfonds gezahlt, der von unabhängigen Organisationen der Zivilgesellschaft geschaffen wurde.

Das Gericht hat seine ursprünglichen Forderungen um 300.000 Euro reduziert.

Das Urteil kann jetzt vor demselben Gericht und vor dem spanischen Obersten Gerichtshof angefochten werden.

In der Tat reagierten Artur Mas und die drei beteiligten ehemaligen Minister am Montagnachmittag mit der Begründung, das Urteil sei "eine rechtliche Unverschämtheit" und sie werden dagegen Berufung einlegen.

(Aus CatalanNews vom heutigen Tage)

Offline Paradiesvogel

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 679
  • Ein Lied, ein Tanz, eine Freude
Antwort #122 am:
03, Dezember, 2018, 20:42:52
Vier von neun inhaftierten katalanischen Unabhängigkeitspolitikern im Hungerstreik

"Die inhaftierten ehemaligen Minister Quim Forn und Josep Rull sind in einen Hungerstreik getreten, um gegen die Gerichtsverfahren gegen Unabhängigkeitsführer zu protestieren, die Anfang 2019 beginnen sollen.

Forn und Rull schlossen sich dem ehemaligen Minister Jordi Turull und dem ehemaligen Aktivisten und jetzigem Abgeordneten Jordi Sànchez an, die nun am dritten Tag ohne Essen sind. Das heißt, vier von neun inhaftierten Anführern befinden sich jetzt im Hungerstreik.

Sie teilten den Gefängnisbehörden mit, dass sie sich im "unbefristeten Hungerstreik" befinden.

Die Anwälte der Politiker erklären, dass sie hervorheben möchten, dass das spanische Verfassungsgericht ihre Fälle beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EMRK) "blockiert", indem es Entscheidungen über ihre Berufungen verzögert. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte akzeptiert nur Fälle, die den gesamten nationalen Rechtsweg durchlaufen haben.

Forn, ein ehemaliger Innenminister, ist seit mehr als einem Jahr im Untersuchungsgefängnis. Rull, der auch Minister war, verbrachte 2017 einen Monat im Gefängnis und wurde im März letzten Jahres erneut in  Untersuchungshaft genommen." (Freie Übersetzung aus CatalanNews vom heutigen Tage)
---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich persönlich bin vermutlich ein Weichei, denn ich fühle mich schon nach 1 Tag ohne Essen sehr sehr hungrig und würde so einen Hungerstreik wohl kaum durchhalten. Hoffentlich bewirkt er etwas, denn die spanische Justiz handelt m.E. ostentativ langsam in den angesprochenen Verfahren.

Offline Paradiesvogel

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 679
  • Ein Lied, ein Tanz, eine Freude
Antwort #123 am:
15, Februar, 2019, 10:39:39
Neuwahl in Spanien

Ministerpräsident Sanchez hat für den 28. April 2019 Neuwahlen ausgerufen nachdem sein Haushalt keine Mehrheit im Parlament fand.
Dies war eine unmittelbare Folge der Katalonien-Krise, denn seine Minderheitsregierung war zur Verabschiedung des Haushalts auf die Stimen der katalanischen Unabhängigkeitsparteien angewiesen. Diese habe ihre Zustimmung aber verweigert, weil in ihren Augen die Verhandlungen zwischen Katalonien und der Zentralregierung in Bezug auf eine mögliche Unabhängigkeit Kataloniens keine ausreichenden Fortschritte machten.

Bei der Neuwahl wird sich unter anderem zeigen, ob die rechten, linken oder die gemäßigten Kräfte in Spanien die Oberhand erhalten werden.

Offline Ratze

  • MF-Team
  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1927
Antwort #124 am:
15, Februar, 2019, 12:35:01
Ich denke, dass die katalanischen Unabhängigkeitsparteien ihrer Sache einen Bärendienst erwiesen haben, wenn ich an die Demonstrationen am Wochenende denke. Die Allianz aus Ciudadamos, PP und Vox hat ja gerade für die Einheit Spaniens und gegen erweiterte Autonomierechte Kataloniens demonstriert.

Ich befürchte, gemäßigter wird es nach den Neuwahlen nicht werden.

Grüße
Rainer
Wenn du das Paradies ertragen kannst, komm nach Mallorca
Gertrude Stein

Offline Paradiesvogel

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 679
  • Ein Lied, ein Tanz, eine Freude
Antwort #125 am:
16, Februar, 2019, 19:27:06
Etwa 200.000 Menschen demonstrierten heute in Barcelona für die Freilassung der politischen Gefangenen, die derzeit im gerichtlichen Strafverfahren stehen.
Der Hauptslogan war: SELBSTBESTIMMUNG IST EIN RECHT UND KEIN VERBRECHEN

Mehr ist hier zu lesen:

http://www.catalannews.com/catalan-trial/item/hundreds-of-thousands-march-in-barcelona-against-catalan-trial

Offline Paradiesvogel

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 679
  • Ein Lied, ein Tanz, eine Freude
Antwort #126 am:
27, April, 2019, 22:30:58
Morgen wird in Spanien ja gewählt, und ich bin insbesondere für Katalonien auf den Ausgang sehr gespannt. Ob sich die knappe Mehrheit der Unabhängigkeitsparteien dort halten lässt? Oder kommt gar die rechte VOX, ähnlich wie in anderen Ländern der EU, in die Parlamente? Was meint Ihr?

Offline Ratze

  • MF-Team
  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1927
Antwort #127 am:
27, April, 2019, 23:40:35
Heute hat Barca erstmal die Meisterschaft gewonnen! Gegen Real und Atletico!

Sportliche Grüße
Rainer
Wenn du das Paradies ertragen kannst, komm nach Mallorca
Gertrude Stein

Offline Paradiesvogel

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 679
  • Ein Lied, ein Tanz, eine Freude
Antwort #128 am:
28, April, 2019, 22:59:47
Ja gut also, die Spanier haben sich entschieden, und nach allen ersten Prognosen wird das Land (wie viele andere auch) wohl in "rechts" und "links" gespalten bleiben, wobei diese pauschalen Richtungen heutzutage eher überholt sind. Erneut scheint eine Regierungsbildung von den katalanischen Unabhängigkeitsparteien als Zünglein an der Waage abhängig zu sein. Hatten wir ja zuvor beim Sturz von Rajoy (Gott seis gedankt) auch schon, und vielleicht kommt nun endlich mal ein "legales" Referendum heraus, damit wir ein für alle mal wissen können, ob es in Katalonien wirklich eine Mehrheit für die Abspaltung gibt oder nicht. Ich kann mit beiden Varianten gut leben, wobei mir insgesamt die Katalanen kulturell und von der Arbeitsmentalität näher stehen als z.B. die Andalusier. Aber was solls, ich bin hier nur ein Gast und füge mich ein

Offline herbstzeit

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 5295
Antwort #129 am:
29, April, 2019, 02:26:54
Ich bin sehr glücklich über den Ausgang der Wahlen und Katalonien steht für mich nicht im Vordergrund, sondern Spanien, ein Land, das aus 17 Provinzen besteht, nicht nur aus Katalonien und Andalusien.
Auch die hohe Wahlbeteiligung in allen Provinzen (landesweit fast 76% !!) hat gezeigt, wie wichtig den Spaniern diese Wahlen waren.
Carles Puigdemont möchte ins Europaparlament einziehen, er meint, er wäre Europäer und hätte somit das Recht, sich aufzustellen. Er vergisst offensichtlich, dass, hätte die Unabhängigkeit tatsächlich stattgefunden, weder er noch Katalonien jetzt "Europäer" wären....

Ich denke, dass PSOE mit Podemos koalieren wird, gar nicht so schlecht.... Tolles Wahlergebnis!!  :)
"Genieße deine Zeit, denn du lebst nur jetzt und heute. Morgen kannst du Gestern nicht mehr nachholen. Und später kommt früher als du denkst."

(Albert Einstein)

Offline colau

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 675
Antwort #130 am:
29, April, 2019, 06:55:53
 :-t

dieses wahlergebnis ist nicht wirklich schoen ... keine klare mehrheit

angewiesen auf separatistenparteien  [-X

 >:(

... das eigentliche Ziel, mit dem Sánchez diese Neuwahl ausgerufen hat,
 ist nicht erreicht: Auch diese Regierung hat nicht die absolute Mehrheit,
sie wird bei jedem Beschluss auf die Stimmen der nationalistischen Regionalparteien
angewiesen sein, also auf die Basken – und die katalanischen Separatisten.


Sie werden sich ihre Unterstützung teuer bezahlen lassen.

Und jeder Beschluss, der mit Hilfe der Separatisten gefasst werden soll,
wird einen Sturm der Entrüstung in der Opposition entfachen.
Eine Opposition, die dank Vox einen sehr kurzen Draht zur Straße hat.


https://www.welt.de/politik/ausland/article192610155/Wahl-in-Spanien-Groessten-Triumph-und-bitterste-Niederlage-im-rechten-Lager.html

 :(

Das Gezerre um Mehrheiten belastet die spanische Volkswirtschaft.
 In den vergangenen Jahren blieben Strukturreformen und Haushaltssanierung liegen:
Den Staat drücken bereits Schulden von fast 100 Prozent der Wirtschaftsleistung.
Das Land weist zudem die zweithöchste Arbeitslosenquote in der Euro-Zone
nach Griechenland auf.


https://www.tagesschau.de/ausland/wahl-spanien-113.html

Offline Paradiesvogel

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 679
  • Ein Lied, ein Tanz, eine Freude
Antwort #131 am:
06, Mai, 2019, 22:06:37
Carles Puigdemont darf für Wahl ins EU-Parlament kandidieren

Das zuständige Gericht in Madrid hat heute den Bann Puigdemonts von der Kandidatur zur Europawahl seitens der spanischen Wahlkommission aufgehoben.
Eventuell wird hierzu aber auch noch das spanische Verfassungsgericht von den Unionsparteien PP und Ciudadanos angerufen, die ganz und gar nicht mit der Entscheidung des Madrider Gerichts einverstanden sind.

Neben Puigdemont können nun auch die beiden weiteren Exilanten Antoni Comin und Clara Ponsati für das EU-Parlament kandidieren.

Die Chancen der Genannten auf einen Wahlerfolg stehen womöglich ganz gut, aber selbst dann würde es schwierig, denn ihre Vereidigung als Abgeordnete müsste in Spanien stattfinden, wo sie wohl gleich verhaftet würden, es sei denn es gäbe auch für diese Formalie der Vereidigung eine Ersatzlösung.
Das Theaterstück geht also weiter.

Offline Paradiesvogel

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 679
  • Ein Lied, ein Tanz, eine Freude
Antwort #132 am:
09, Mai, 2019, 21:31:18
Das spanische Verfassungsgericht, als letzte Instanz, hat nun die Kandidatur von Carles Puigdemont und seinen beiden Mitexilanten für das EU Parlament bestätigt und die Beschwerden der Unionsparteien endgültig abgewiesen.
[Quelle: Catalan News vom 9.5.19]

Offline Paradiesvogel

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 679
  • Ein Lied, ein Tanz, eine Freude
Antwort #133 am:
13, Mai, 2019, 22:14:03
Die spanische Wahlbehörde hat den inhaftierten sowie den im Exil befindlichen katalanischen Politikern die Erlaubnis erteilt, an der morgigen (14.5.2019) Fernsehdebatte zur Europawahl teilzunehmen, so dass die Kandidaten nun persönlich, aus dem Gefängnis und aus dem Exil mitwirken werden.
[Quelle: Catalan News vom heutigen Tage]





Unsere Sponsoren: