Casa Nova Properties Immobilien Mallorca Webdesign Mallorca
 

Autor Thema: Neues zur Katalonien-Krise  (Gelesen 20391 mal)

Offline mmueller52

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 506
Antwort #15 am:
25, März, 2018, 18:34:47
Ich kann nicht ganz nachvollziehen, warum ausgerechnet in einem Mallorca-Forum Partei für Puigdemon genommen wird. (Hier haben wir den Sprachenstreit, der von Seiten der Katalanbefürworter aus ähnlichen nationalen Egoismen heraus geführt wird; aber das ist eine andere Geschichte.)
Separatismusbestrebungen sind immer rückwärts gewandt und haben meiner Meinung nach in Zeiten eines vereinten Europa keinen Platz. Ein unabhängiges Katalonien wäre automatisch raus aus der EU. (In diesem Zusammenhang auf den Brexit und seine Folgen hinzuweisen ist hoffentlich nicht extra nötig.) Überspitzt ausgedrückt: hier wird ein Status angestrebt, den Deutschland zuletzt vor 1834, vor der Gründung des Deutschen Zollvereins hatte: Kleinstaaterei mit Schlagbäumen allerorten, zig verschiedenen Währungen etc. Kann das im Ernst eine Zukunftsvision sein?
Über Rajoys harte Maßnahmen kann man geteilter Meinung sein, aber Puigdemon hat nun einmal ganz klar gegen die Verfassung verstoßen. Mein Mitleid mit diesem Herrn hält sich in Grenzen.
Gruß Martin

Offline jobaer

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 113
Antwort #16 am:
25, März, 2018, 19:10:12
Ich schließe mich "MM52"-Beitrag an und finde aus rechtlicher Sicht die Verhaftung richtig, die meisten von uns sind doch wohl "Gäste"hier und da sollte man sich meinungsmäßig etwas zurück halten

Hartmut

  • Gast
Antwort #17 am:
25, März, 2018, 20:00:13
Schon Blöd das Deutschland da jetzt rein gezogen wird, wäre besser man hätte ihn nicht angehalten. Die Mallorquiner sind eher auf Seite der Katalanen.

Offline Spezies8472

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1440
Antwort #18 am:
25, März, 2018, 20:01:28
Naja, warum sollte man hier keine Meinung äussern dürfen. In dem anderen Treat, was das Tema betraf, wurde das Grundtema schon ausdiskutiert. Meiner Meinung hätte Rajoy das Votum durchgehen lassen sollen. Katalonien einschliesslich Puigdemont hätten ruckzuck festgestellt, das ne Seperation ganz schön Sch.... ist. Das Betriebe, Banken, etc abwandern. Das das reiche Katalonien, schlagartig die Wirtschaft verliert. Brexit England wird auch schauen. Es sei den, die EU kommt denen entgegen und gibt denen nen Sonderstatus, aus eigenen Interessen. Der Türkei räumt man, aufgrund des Flüchtlingspakt, dieses auch ein. Erdogan hebelt die Demokratie aus, EU schsut zu. Desweiteren soll ein neuer Pakt ausgehandelt werden. Rüstung seitens Dland fliesst weiter. Nicht umsonst wurde der Reporter Denis Yücel freigelassen. Man muss sich fragen, ob die EU unter anderen in dieser Frage, noch glaubwürdig ist. Ich bin pro EU, aber was teils momentan läuft, weiss ich nicht, ob das in die richtige Richtung steuert. Oder ob die EU von einigen Despoten mit dem Nasenring durch die Manege gezogen wird.

Offline mmueller52

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 506
Antwort #19 am:
25, März, 2018, 20:09:35
Schon Blöd das Deutschland da jetzt rein gezogen wird, wäre besser man hätte ihn nicht angehalten. Die Mallorquiner sind eher auf Seite der Katalanen.
Zumindest im Herbst, als die Krise begann, war das nicht so. Damals waren es laut einer Umfrage gerade mal 10%, die auf der Seite der Separatisten standen. Das mag sich, provoziert durch die harte Reaktion aus Madrid, mittlerweile geändert haben. Mir stehen keine aktuellen Zahlen zur Verfügung.

Pringels

  • Gast
Antwort #20 am:
25, März, 2018, 20:49:09
In Barcelona knallt es:

Warnschüsse bei Demonstration für Puigdemont / Quelle: SPON

Offline margit

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 5577
Antwort #21 am:
26, März, 2018, 16:43:51
Könnte ich in den Presseberichten nicht finden.
In Dänemark gabs ja anscheinend keinerlei Probleme bei der Durchreise
Was wollte Herr P. Überhaupt In D ?
Warum geht man ( er ) so ein Risiko ein, wenn nicht vorher klar ist, ob D einen Haftbefehl/Auslieferung praktizieren wird oder nicht ?  :-?

« Letzte Änderung: 26, März, 2018, 16:45:51 von margit »

Offline Spezies8472

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1440
Antwort #22 am:
26, März, 2018, 17:00:29
margit:
war doch in Finnland und wollte zurück zu seinem Exil. Mal schauen, ob Deutschland nun ausliefert oder ob es keinen Grund dafür nach deutschem Recht gibt. Wenn Deutschland ausliegert, könnte es auch zu Anfeindungen auf Deutsche in Katalonien geben. Momentan kocht die Volksseele....

Offline Paradiesvogel

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 655
  • Ein Lied, ein Tanz, eine Freude
Antwort #23 am:
26, März, 2018, 17:08:49
Um der 'kochenden' Volksseele nicht zum Opfer zu fallen, werde ich mich erst einmal als Schweizer ausgeben und in die Berge flüchten:

https://steemit.com/landscapephotography/@lawking/siurana-mountain-jewel-gebirgsjuwel-in-catalonia-spain-en-de


Pringels

  • Gast
Antwort #24 am:
26, März, 2018, 17:57:52
Könnte ich in den Presseberichten nicht finden.
In Dänemark gabs ja anscheinend keinerlei Probleme bei der Durchreise
Was wollte Herr P. Überhaupt In D ?
Warum geht man ( er ) so ein Risiko ein, wenn nicht vorher klar ist, ob D einen Haftbefehl/Auslieferung praktizieren wird oder nicht ?  :-?

Finnland, Schweden und Dänemark haben bei Puigdemonts Durchreise Richtung Belgien vermutlich gekniffen!
Die Deutschen haben sich "den Schuh" dann angezogen, und sich damit (politisch, moralisch) selbst ins Knie geschossen.

Nun findet uns mal wieder niemand mehr gut!  :'(

Pringels

  • Gast
Antwort #25 am:
26, März, 2018, 19:35:20
Ich möchte hier auf eine Kolumne von Jakob Augstein aufmerksam machen.

Ein Zitat daraus:

"Die Festnahme Puigdemonts ist eine Schande. Für Spanien. Für Europa. Für Deutschland."

Hervorragend geschrieben! Wer den gesamten Artikel lesen möchte: http://www.spiegel.de/politik/ausland/katalonien-asyl-fuer-carles-puigdemont-kolumne-von-jakob-augstein-a-1199867.html




Offline herbstzeit

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 5231
Antwort #26 am:
27, März, 2018, 00:39:21
Ich möchte an dieser Diskussion nicht mehr teilnehmen, jedoch die Äußerungen mmueller52's umfänglich teilen und glaube außerdem, dass Herr Hartmut wenig Ahnung von dem mallorquinisch/katalanischen Verhältnis hat. 
Das Glück deines Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab.

(Marc Aurel)

Offline Spezies8472

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1440
Antwort #27 am:
27, März, 2018, 07:30:21
Moin Herbstzeit,
das ist schade, das du nicht mehr teilnehmen möchtest. Grade weil du die hiesigen politischen Zusammenhänge gut kennst.

mmueller52: Absolut, genau meiner Meinung. Rajoy hätte Volksabstimmung einfach laufen lassen sollen, Ergebniss wäre anders ausgefallen. Puigdemont hätte dann warscheinlich verkünden müssen: ja, dann halt eben nicht. Tema " Seperation" wäre dann im Sande verlaufen. Aber so, beim dem Handeln von Rajoy, wurde und wird das Volk aufgewiegelt und " die Abspaltung" ist das Ventil der Unzufriedenheit.

Hartmut: Du hast echt keinen Plan. Mit den Mallorquinern, mit denen ich mich unterhalte, sehen diese Politik der Separation und Tema Puigdemont negativ. Ach ja, Deutschland war dazu verpflichtet Puigdemont festzunehmen, " Rechtslage". Der Europäische Haftbefehl wurde wieder aktiviert. Tagesschau und Heute haben ne gute App, da wird alles gut erklärt.

die Spezies

Offline Paradiesvogel

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 655
  • Ein Lied, ein Tanz, eine Freude
Antwort #28 am:
29, März, 2018, 11:37:13
Gestern hat das Regionalparlament in Katalonien mit der knappen Mehrheit der drei Unabhängigkeitsparteien Resolutionen beschlossen welche die 'politischen Rechte für Menschen im Exil oder in Haft' stärken sollen. Danach sollen also auch solche Menschen Funktionsträger im Parlament sein können, d.h. insbesondere auch ins Präsidentenamt gewählt werden können.[Quelle: EL PAIS vom 29.3.2018]
Dies war nach der bisherigen Rechtslage nicht möglich wegen der Pflicht zur persönlichen Anwesenheit im Parlament während der Wahl. Entsprechende Änderung der Gesetze wird nun ebenfalls erwartet.
Ob das spanische Verfassungsgericht dabei mitspielen wird, dürfte unwahrscheinlich sein.

Im Gegenzug kamen von den Oppositionsparteien Vorschläge, die übergangsmäßig auf eine 'Regierung der nationalen Einheit' (also super GroKo) abzielen um den Stillstand zu überwinden.

Wenn nichts dergleichen fruchtet, läuft es wohl auf Neuwahlen in zwei Monaten hinaus.

Hartmut

  • Gast
Antwort #29 am:
29, März, 2018, 14:00:20
Stimmt ich habe keine Ahnung, davon aber ganz viel. :D

Ich war am 01. Oktober in Sant Juan, und mein Freund und, Vermieter Juan Company Roig, 60 Jahre alt und Ureinwohner war für die Separatisten, und Puigdemont, obwohl er ja nicht abstimmen konnte. In 9 Tagen sehe ich ihn wieder und er wird dann auch wissen wo Schleswig-Holstein ist.
Er hat zum Glück ein großes Herz und wird mir nicht die Schuld für die Verhaftung geben.





Unsere Sponsoren: