Casa Nova Properties Immobilien Mallorca Webdesign Mallorca
 

Autor Thema: Wanderungen im Gebiet Vall d'Ariant  (Gelesen 739 mal)

Offline Verano

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 2027
am:
31, Mai, 2019, 09:41:00
Hallo,

wer von Euch ist schon einmal in diesem Tal gewandert und mag berichten?

Viele Grüße

Ullie

Offline Str-Omi

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 2783
Antwort #1 am:
31, Mai, 2019, 17:07:01
Kann leider nicht mit Erfahrung dienen. Der Name war mir total unbekannt.
Gefunden habe ich nur dies hier: https://es.wikiloc.com/rutas-senderismo/la-male-i-la-vall-dariant-2958059 Aber das ist vielleicht auch genau das, worüber du gern mehr Infos hättest.
Schenke Jedem ein Lächeln. Ein Lächeln kostet nichts und schafft viel. Es bereichert die, die es empfangen ohne denen zu gehören, die es geben. Und Niemand hat ein Lächeln nötiger, als Derjenige, der selbst keines kennt.

Offline Verano

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 2027
Antwort #2 am:
31, Mai, 2019, 17:59:22
Hallo,

ja, diesen Beitrag und noch einen weiteren einer anderen Wandergruppe habe ich bereits entdeckt.

Falls jemand von Euch persönliche Erfahrungen gesammelt hat und von seinen Eindrücken berichten mag, freue ich mich auf weitere Nachrichten.

Sehr zu empfehlen sind auch die Mortitx- und Sa Pedruxellagegend - ganz in der Nähe.
Wir werden auf jeden Fall auch die 7 Wassermühlen, die es "nahe Ariant" gibt, besuchen.


Wandergrüße

Ullie

Offline Verano

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 2027
Antwort #3 am:
31, Mai, 2019, 18:07:08
Nachtrag:

Hat jemand von Euch persönlichen Kontakt zum Mitglied gougou?
Er hat hier zuletzt in 2012 geschrieben und ist sehr wandererfahren.


Offline Verano

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 2027
Antwort #4 am:
04, August, 2019, 15:12:42
Moin,

leider, leider haben wir es in diesem Sommerurlaub nicht in das Tall Ariant geschafft.

Es ist von Mortitx aus zugänglich, aber auch über Sa Pedruxella gibt es eine Querverbindung rüber ins Tal. Dann muss man allerdings erst beim Landgut Pedruxella wohl anfragen, ob man Zugang über deren Gelände erhält. Nur der Zugang aufs Landgut Pedruxella war in unserer Zeit nicht möglich. Der Eigentümer machte sich immerhin die Mühe, eine kurze, aber freundliche Absage zu übermitteln. Wenn ich es richtig verstanden habe, waren zu unserer Zeit dort Feste geplant.

Wie der Weg ab Mortitx zu laufen ist, kann ich leider nicht sagen, da wir ihn nicht gingen. Auf jeden Fall aus meiner Sicht eher nichts für den Julimonat.

Der dritte Zuweg ist ab der Landstraße nach Lluc auf Höhe Son Grua. Dort gibt es zwei Privatwege. Einer der beiden mit Code gesichert, der andere wohl möglich. Das Gatter war unverschlossen.
Wie wir von der Stiftung in Campanet erfuhren, der das Gelände gehört, muss man sich hier vorher anmelden.

Wir haben uns ganz fest vorgenommen, diese Tour beim nächsten oder übernächsten Besuch zu laufen.

Gartenfreunde finden auch an jedem Freitag Einlass gegen Zahlung einer Gebühr von 50 oder 60 Euro, die einen geführten Rundgang durch den Garten der Finca Ariant beinhaltet, einen kleinen Imbiss und wohl noch weitere Ausblicke auf das Tal. Der Torre de Ariant ist zur Zeit gesperrt.

Wir haben uns nicht getraut, unangemeldet diese Wanderung anzutreten, da es sich ja um Stiftungsgelände handelt. Es gibt im Netz jedoch Wandervideos, wo Gruppen zu sehen sind, die den Einlass schon beim Codetor rechts davon übersteigen. Ob angemeldet - mit oder ohne Führer - lässt sich aus den Videos nicht erschließen.

Ob man nach Anmeldung einen Teil der Strecke mit PKW zurücklegen darf, darauf bin ich bisher ohne Antwort geblieben. Vermutlich eher nicht.

Da es ein sehr langer Weg ist und uns am Ende der Reise ein wenig die Zeit davon lief, es immer heißer wurde, haben wir von dieser Tour vorerst noch abgesehen.

Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit.

Bei der Stiftung waren wir zu Beginn der Reise und haben uns über die Arbeit der Stiftung Mönchsgeier informiert. Ganz spannende Führung für alle Familien hier in Campanet/Ullaro.

Wandergrüße,
Ullie
« Letzte Änderung: 04, August, 2019, 15:17:36 von Verano »

Offline Verano

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 2027
Antwort #5 am:
04, August, 2019, 16:06:11
Bei den Wassermühlen - Molins de LLinars - waren wir gleich zu Beginn unseres Aufenthalts - Zugang leicht zu finden, nur das Auto muss man etwas abseits parken, was einem leider einen kurzen Weg entlang der Hauptstraße nach Lluc beschert, nicht ganz ungefährlich mit Kindern..., aber geht...

Der Weg hoch bis zur letzten Mühle leichter andauernder Anstieg, relativ unspektakulär. Wir hätten uns gerne eine Mühle näher angeschaut, war aber nicht möglich.

Wir sind dann noch am Ende der Sackgasse eine kleine, kaum sichtbare Steintreppe hinauf in den Wald. Theoretisch kann man hier noch endlos weiterlaufen. Ob es dafür einer Genehmigung bedarf?! Privatgelände drumherum. Wir trauten uns nur wenige Hundert Meter in den Wald hinein und sind dann wieder umgekehrt.
Ich bin mir jedoch recht sicher, dass ich hier auch schon Wandertouren im Netz gesichtet habe, die allerdings eher nichts für Familien mit kleineren Kindern sind. Und auch eben im Juli zu heiß, zu weit. Wobei im Wald war es sehr angenehm.

Der Weg rauf zu den Mühlen fast noch unter Spaziergang zu verbuchen, wenn die Steigung nicht wäre.

Wir trafen bei Verlassen des Waldes auf einen Ranger.
Das Gelände wird also auch überwacht, sicher schon auch aufgrund der Waldbrandgefahr.

Zu Beginn des Urlaubs sahen wir die Löschflieger auch wieder am Himmel. Gab ja leider wieder verschiedene kleinere Herde wohl - jedes Jahr!

Das Gespräch mit dem Ranger - total nett - am Ende stellte sich heraus, dass er mal mit einer Dame aus einem benachbarten Stadtteil hier in Hannover liiert war... Die Welt ist ein Dorf! Mallorca sowieso...

Auf allen anderen Wegen ist uns kein weiterer Aufpasser begegnet. Aber es gibt im Fartaritxtal wohl Videoüberwachungen.
« Letzte Änderung: 04, August, 2019, 16:08:54 von Verano »

Offline Verano

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 2027
Antwort #6 am:
19, September, 2019, 10:46:19
Nachtrag Zugang ins Tal von Ariant:

Ein Anruf gestern bei der Geierstiftung hat folgendes ergeben:

Zugang möglich - Einlass am von mir oben beschriebenen "Code-Tor" - Überstieg rechts davon - nur zu Fuß erlaubt.

Erlaubnis einholen bei der Stiftung per Email mit einer Woche Vorlauf am besten. Anzugeben ist, wer, wann, wo wandern möchte. Die Erlaubnis wird dann per Email erteilt.

Genehmigungen werden eher nicht oder nur ungern für Wochenenden erteilt.
Freitag geführte Gartentouren - siehe oben.

Mit dem PKW kommt man nicht auf das Gelände.

Der Gesamtweg beläuft sich auf 12 km.
Der Torre de Ariant ist nach wie vor wg Bauarbeiten gesperrt.

Liebe Wandergrüße

Ullie





Unsere Sponsoren: