Casa Nova Properties Immobilien Mallorca Webdesign Mallorca
 

Autor Thema: Mallorcas Strände bei Google Maps  (Gelesen 31634 mal)

Offline egon-1

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 213
Antwort #15 am:
17, März, 2016, 19:45:53
genau so ist es. Sie haben viel Ärger wegen dem Müll was die Turis hinterlassen. Es ist unglaublich was da rumliegt, auch direkt vor den Fischerhäusern, da sollte die Polizei her und von jedem der Abfall liegen lässt € 100.- kassieren. Leider sind Erwachsene da kein Vorbild für Kinder. Mich würde es nicht wundern wenn die Buchten eines Tages nicht mehr öffentlich zugänglich sind,oder Eintritt verlangt wird.

Offline superschwung

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 731
Antwort #16 am:
18, März, 2016, 08:25:08
wer ist denn Familie Oehm? :-?

Offline dibalu

  • Newcomer
  • *
  • Beiträge: 16
Antwort #17 am:
18, März, 2016, 08:45:56
Hallo "Touris"

warum die Anmaßung? seid ihr nicht selbst auch Touris?   und die Touris sind es doch, von denen die Insel lebt!!

Offline seven

  • Superior-Moderator
  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 5875
Antwort #18 am:
18, März, 2016, 08:46:38
die Besitzer der kleinen Ecke Land an der Cala S´Almunia. Die haben dort ganz viel Zeit, Geld und Arbeit reingesteckt, nachdem das Gelände schwer verwüstet war
Liebe Grüße Petra

katzeninnot-sessalines.jimdo.com

Offline egon-1

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 213
Antwort #19 am:
18, März, 2016, 09:13:47
Hallo "Touris"

warum die Anmaßung? seid ihr nicht selbst auch Touris?   und die Touris sind es doch, von denen die Insel lebt!!
stimmt, aber nirgends steht geschrieben dass Turis soviel Müll (in der Pampas) hinterlassen sollen. Wo bleibt der Anstand ?! Egal welcher Nationalität.

Offline krummi

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1450

Offline lenamar

  • Moderator
  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 8245
Antwort #21 am:
18, März, 2016, 11:49:07
Mal eine andere Sache:

ich häufiger mal ziemlich nervig, daß bei diesen Google-Karten Orte (hier: Strände) falsch eingetragen sind.

Guckt mal, wo die z.B. die Cala Literas (Cala Ratjada) oder die Cala Varques (südlich von Portocristo) verorten.

Ist das eigentlich eine User-Sammlung und warum korrigiert das niemand?

lg lenamar
Je suis Charlie.

Offline Enigma

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1783
Antwort #22 am:
18, März, 2016, 19:02:35
Cala Varques ist doch richtig  :-?

Offline herbstzeit

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 5171
Antwort #23 am:
18, März, 2016, 20:22:56
Leben ist das, was passiert, während Du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.

(John Lennon)

Offline lenamar

  • Moderator
  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 8245
Antwort #24 am:
18, März, 2016, 21:07:59
Cala Varques ist doch richtig  :-?

Nicht wirklich.
(Fast) da, wo die Cala Varques ist, steht auf der Karte Cala Mendia, die aber wiederum ein ganzes Stück nördlich liegt.
Cala Mesquida ist auch fast am Cap eingezeichnet.

Wirklich überzeugend finde ich das jedenfalls nicht.

lg lenamar
Je suis Charlie.

Offline Enigma

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1783
Antwort #25 am:
18, März, 2016, 21:19:25
Also bei mir ist alles korrekt.
Sowohl bei Maps als auch diesem Beach Dingens.

« Letzte Änderung: 18, März, 2016, 21:24:22 von Enigma »

Offline Enigma

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1783
Antwort #26 am:
18, März, 2016, 21:22:33
Und hier:

« Letzte Änderung: 18, März, 2016, 21:24:39 von Enigma »

Offline chico

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 2548
Antwort #27 am:
18, März, 2016, 23:22:49
@ Herbstzeit, ich verstehe deinen Kommentar nicht. Wir wohnen ja jetzt nicht weit weg, ich bin begeistert von dem Engagement der Familie Oehm. Vielleicht kenne ich aber auch nicht alle Details. Bin für weitere Details offen.
Für Wunder muß man beten, für Veränderungen arbeiten.

Offline herbstzeit

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 5171
Antwort #28 am:
19, März, 2016, 12:25:59
Liebe Chico, Du darfst mir glauben, dass keine Maus mehr an den Strand käme, wenn die arme, so engagierte Familie Oehm könnte, wie sie wollte.

Sie mal, dies ist eine Graphik ver "Ley de costas", also des Küstengesetzes. La "Servidumbre de protección", also der öffentliche Zugang garantiert mindestens 100 m Abstand vom inneren Ufer landeinwärts.


Dann sieh Dir jetzt den Klotz da oben auf dem Felsen an. Die Fam. Oehm hat mit Sicherheit die Auflage bekommen, für den Unterhalt der Zugänge selbst zu sorgen und könnte sich finanziell ein ganzes Regiment von Aufräumern leisten.
Ich mag überhaupt nicht darüber spekulieren (und darf es ja auch nicht öffentlich), was und wie viel die Bauherren einbringen mussten, um eine Baugenehmigung auf einem absolut protegiertem Landschaftsabschnitt zu bekommen.

Aber sie bauen ja Piedra de Santanyi ab (mit ausschließlich spanischen Leuten, haha..., ich sehe auch keinen Deutschen in einem Steinbruch täglich tonnenweise Staub einatmen), bauen Häuser, vertreiben Immobilien, vermieten Sommerresidenzen.... 

Mein Mitgefühl für die Familie Oehm hält sich sehr in Grenzen und ich sehe es als Strafe vom lieben Gott für ihre unglaubliche Bausünde!


 
Hier gibt es noch eine Menge zu lesen:

http://www.piedra-santanyi.com/pdf/cs.pdf

http://www.living-houses-santanyi.com/


Leben ist das, was passiert, während Du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.

(John Lennon)

Offline chico

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 2548
Antwort #29 am:
19, März, 2016, 14:02:32
Ist ja immer gut beide Seiten zu hören. Macht nachdenklich
Für Wunder muß man beten, für Veränderungen arbeiten.





Unsere Sponsoren: