Casa Nova Properties Immobilien Mallorca Webdesign Mallorca
 

Autor Thema: GR221 bei Valldemossa  (Gelesen 2796 mal)

Offline Marius

  • Newcomer
  • *
  • Beiträge: 18
am:
23, August, 2017, 19:03:31
Hallo,

ich nerve mal wieder  :-h

Ich plane nächste Woche neben Strand und Mopedfahren auch einen Tag lang zu wandern. Ich habe mir dabei drei Möglichkeiten rausgesucht:

- GR221 Etappe von Estellencs nach Esporles, Rückweg mit dem Bus (würde das Auto zum Start dann in Estellencs parken, oder umgekehrt, Auto in Esporles am Ziel parken - was ist sinnvoller?)

- GR221 von Deía nach Port de Soller und wieder zurück (würde dann lt. dieser Etappenbeschreibung auf dem Hinweg die grüne Linie, auf dem Rückweg die rote Linie laufen)

- GR221 von Valldemossa nach Port de Soller und mit Bus zurück (oder wie in der ersten Option umgekehrt)

Was würdet ihr mir empfehlen? Kondition habe ich, es soll ein Tageswandern werden, ich möchte in jedem Fall auch den Bus benutzen, um ggf. zum Auto zu kommen. Meine größte Sorge ist, dass ein Weg gesperrt sein könnte? Im Februar 2017 waren beide Zugangswege zum GR221 in Valldemossa durch ein Tor gesperrt und ich bin nicht weitergekommen.

Danke und viele Grüße :)
Marius
Viele Grüße
Marius

Offline lenamar

  • Moderator
  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 8245
Antwort #1 am:
23, August, 2017, 19:16:57

- GR221 Etappe von Estellencs nach Esporles, Rückweg mit dem Bus (würde das Auto zum Start dann in Estellencs parken, oder umgekehrt, Auto in Esporles am Ziel parken - was ist sinnvoller?)

Wie rum man das macht, hängt ja einmal vom Wohnort und den dann gültigen Busverbindungen ab.
Aber auch davon, welche Steigung man so "abkann", Esporles liegt nun mal deutlich höher als Estellencs.
Wir haben die Tour zuletzt 2013 gemacht, haben das Auto Nähe Bushaltestelle Estellencs geparkt, sind von da mit dem Bus nach Esporles gefahren und von da aus gelaufen.
Schöne Tour, seitdem haben sie die Umgehungen/Sperrungen der Finca Rafal wohl etwas geändert, was es eigentlich leichter machen sollte. Den aktuellen Stand dann aber vorher am besten nochmal recherchieren.

[...]

Zitat
GR221 von Valldemossa nach Port de Soller und mit Bus zurück (oder wie in der ersten Option umgekehrt)
Soll das möglicherweise Valldemossa - Esporles heißen?
Sonst wäre es ja eine "Doppelstrecke".
Esporles - Valldemossa (in der Folge) sind wir auch schon mal gelaufen. Kurz vor Vallemossa kommt man auf einen schönen Ausblick Richtung Küste und das Gebiet von Son Moragues bzw. profaner die Tankstelle :D. Fand ich insgesamt jetzt nicht den spektakulärsten Teil des GR.
Da es zwischen Valldemossa und Esporles keine Busverbindung gab/gibt, hatten wir den Wagen in Valldemossa stehen und sind von dort aus nach Esporles getrampt. Hat einigermaßen prompt geklappt, aber kann auch anders laufen, weil dies wohl der ruhigste Abschnitt der Ma10 ist.

lg lenamar
« Letzte Änderung: 23, August, 2017, 19:19:06 von lenamar »
Je suis Charlie.

Offline Marius

  • Newcomer
  • *
  • Beiträge: 18
Antwort #2 am:
23, August, 2017, 20:19:45
Vielen Dank für die Antwort :)

Nee, ursprünglich sollte es Deia - Port de Soller heißen, aber weil mir die Etappe zu kurz ist, habe ich mir gedacht, dass man doch ab Valldemossa über Deia nach Port de Soller laufen könnte. Das wäre dann quasi ein Stück der 4. Etappe (http://www.alpenquerung.info/GR221/gr-221-tag-4-esporles-deja) sowie die gesamte 5. Etappe (http://www.alpenquerung.info/GR221/gr-221-tag-5-deja-port-de-soller) - das wären dann etwa 21 km, wenn ich mich nicht irre.

Zu Ersterem: Das wäre vielleicht sogar sinnvoller, das Auto am Wanderziel abzustellen, falls es am Ende aus was für Gründen auch immer mit der Busverbindung doch nicht klappen sollte  *-:)
Viele Grüße
Marius

Offline lenamar

  • Moderator
  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 8245
Antwort #3 am:
23, August, 2017, 20:25:18
Zu Ersterem: Das wäre vielleicht sogar sinnvoller, das Auto am Wanderziel abzustellen, falls es am Ende aus was für Gründen auch immer mit der Busverbindung doch nicht klappen sollte  *-:)

Das auf jeden Fall.
Wandern "contre la montre" ist jedenfalls nicht meins.
Ungern hätte ich, daß mir gegen Tagesende der letzte Bus vor der Nase wegfährt. Wenn am Ziel "mein" Auto steht, ist die Sache einfach entspannter.
Außerdem haben wir schön tageslichthelle LED-Taschenlampen... :D

lg lenamar
Je suis Charlie.

Offline Str-Omi

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 2486
Antwort #4 am:
23, August, 2017, 21:55:32
Vielen Dank für die Antwort :)
...
Zu Ersterem: Das wäre vielleicht sogar sinnvoller, das Auto am Wanderziel abzustellen, falls es am Ende aus was für Gründen auch immer mit der Busverbindung doch nicht klappen sollte  *-:)


Irgendwie spinnt grad das Programm total. Der Curser springt hin und her, Teile verschwinden..., oh nein, schon wieder. Und jetzt mein ganzer Text weg. Ha, hab's gefunden, woran es liegt: irgendwie hat sich wohl wieder die Einstellung verändert und mein Touchpad ist eingeschaltet - auf das ich unabsichtlich dann immer komme.

Auch ich würde nach eigener schlechter Erfahrung (auf der Strecke Estellencs - Banyalbufar) empfehlen, wann immer möglich den Wagen am Ziel abzustellen. Dann kann man sich bei der Tour alle Zeit der Welt lassen und hat nicht immer im Hinterkopf, ob man den Bus rechtzeitig erreicht, der überhaupt (pünktlich) fährt oder womöglich schon voll besetzt an der Haltestelle vorbeirauscht. Man ist dann auch innerlich viel gelassener und kann die Strecke viel besser genießen.
Schenke Jedem ein Lächeln. Ein Lächeln kostet nichts und schafft viel. Es bereichert die, die es empfangen ohne denen zu gehören, die es geben. Und Niemand hat ein Lächeln nötiger, als Derjenige, der selbst keines kennt.

Offline lenamar

  • Moderator
  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 8245
Antwort #5 am:
23, August, 2017, 23:50:07
Nee, ursprünglich sollte es Deia - Port de Soller heißen, aber weil mir die Etappe zu kurz ist,

http://www.alpenquerung.info/GR221/gr-221-tag-5-deja-port-de-soller

Aus Deinem Link bin ich Deià - Cala Deià - Llucalcari schon auf der grünen Strecke gegangen.
Da ist der Küstenweg auf einigen Abschnitten von umgefallen Bäumen etwas verstellt oder auch mal etwas "abgebrochen", die Hänge da scheinen insgesamt etwas instabil und nicht so "winterfest". Aber soweit ganz schön (dazu gibt es hier auch schon etliche Erfahrungsberichte, scrolle mal etwas in der Themenübersicht).
Llucalcari bis zur Kreuzung mit der Landstraße kenne ich nur "obenrum" (im Link rot), ganz nett, aber teilweise zu viele Zäune und zuviele Mountainbiker.
Von der Landstraße zum Refugi viel zu viele Zäune (rechts UND links), auch relative viele hohe Grundstücksmauern, die den Meerblick verstellen (vermutlich hohe Dichte an "bonzologischen" Zweitresidenzen) - da gefiel es uns nicht wirklich, nett wird es wieder kurz vor dem Refugi.

Zusätzlich zur Strecke Valldemossa - Deià, wo der GR ja über den Reitweg und dann vom Caragolí abwärts führt (was eine sehr lohnenswerte, aber nicht die einfachste Teilstrecke ist), fände ich das Gesamtpaket für einen Tag auf jeden Fall zu lang und zu anstrengend. Aber das ist natürlich eine subjektive Einschätzung.

lg lenamar
Je suis Charlie.

Offline Hansheinrich

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1957
Antwort #6 am:
24, August, 2017, 09:24:07
Nee, ursprünglich sollte es Deia - Port de Soller heißen, aber weil mir die Etappe zu kurz ist

Na, dann doch folgende Möglichkeit:

Parken in Port Soller beim ehemaligen Hotel Rocamar ( gibt es nicht mehr, aber dort sind Parkmöglichkeiten und der Einstieg)
über Gutshof  Muleta Gran, Son Mico (Orangensaft und Mandelkuchen),  Llucalcari und Bucht von Deia nach Deia (ca. 15 km)
von Deia über Son Mico, Cas Xorc zurück nach Soller  ( bei der Tankstelle auf die Hauptstrasse), dann evtl. ein Bummel durch Soller und ein cafe solo oder Eis  auf der Placa, (mind 10 km)
danach auf dem neuen Wanderweg vorbei an der Finca Ca N´Ai wieder zurück nach Port Soller ( endet wieder direkt am Ausgangspunkt am ehemaligen Hotel Rocamar ) mind. 5 km

Das wäre eine ausgedehnte, interessante, sehr schöne allerdings auch ziemlich anstrengende  Rundwanderung ohne Park- oder Busprobleme.
Wenn man dann noch unbedingt möchte, kann man mit einen Bummel im Hafen Port Soller oder einen Trip zum Refugi Muleta / Leuchtturm) abschließen.

Viel Spaß

Heinrich

Offline herbycon

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 2042
  • Montréal/Mallorca
Antwort #7 am:
25, August, 2017, 02:21:07
Entschuldigung, Hansheinrich. Aber die von dir vorgeschlagene Strecke finde ich
selbst fuer einen trainierten Wanderer viel zu lang und auch zu beschwerlich.
Außerdem bin ich nicht sicher, ob das "ohne Busprobleme" so reibungslos klappt.
Ich will nicht unken, aber mir selbst ist es jetzt wiederholt passiert, dass ich
gerade auf der Strecke Deia-Soller den Bus nicht nutzen konnte, weil er bei meiner
Ankunft ueberfuellt war. Und das war sogar waehrend der Wintermonate. Ich mag
gar nicht daran denken, wie es waehrend der Haupt-Wandersaison an den
tib-Bushaltestellen zugeht. Also, fuer mich waere die Wanderung zu lang, zu muehsam
und dabei auch noch mit dem Risiko verbunden, dass mir der Bus vor der Nase wegfaehrt.

Offline Marius

  • Newcomer
  • *
  • Beiträge: 18
Antwort #8 am:
25, August, 2017, 08:50:16
Vielen Dank für die zahlreichen Antworten :)

Ich denke, es wird dann in der Tat daraus hinauslaufen, das Auto am Ziel abzustellen.

Ich bin im Februar bereits einen kleinen Rundweg um Port Soller gewandert (diesen hier: https://www.komoot.de/smarttour/24755 ) und fand das recht gut bewältigbar - und der Ausblick war teilweise recht schön! Mein Ziel ist es jetzt, im Laufe der Jahre den GR221 etappenweise abzuwandern.

Ich denke, ich werde nächste Woche erstmal Estellencs -> Esporles in Angriff nehmen und dann sehen wir weiter :)
Viele Grüße
Marius

Offline Hansheinrich

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1957
Antwort #9 am:
25, August, 2017, 09:15:31
@ Herbycon

1.) schwierig, anstrengend
ja,richtig,  habe ich auch oben bereits geschrieben.

allerdings auch ziemlich anstrengende  Rundwanderung

Ich habe diese Route auch nur vorgeschlagen weil ihm die Route Deia --   Port Soller -15 km - zu kurz war

Nebenbei: Wir selbst sind schon die Route Port Soller - Son Mico - Soller mit Bummel - Port Soller gelaufen, das waren gut 23/24 km.
Daher dürfte die von mir vorgeschlagene Strecke für einen geübten routinierten trainierten Mallorca-Wanderer nicht das Problem sein.

2.) Busprobleme

Wieso ?? Hier gibt es keine Busprobleme, vergl. meine Ausführungen.
Auto ( hat er doch ) in Port Soller abstellen, an der gleichen Stelle wieder ankommen, wegfahren!
Daher: Er braucht doch gar keinen Bus ---- RUNDWANDERUNG.


Heinrich

Offline lenamar

  • Moderator
  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 8245
Antwort #10 am:
25, August, 2017, 12:12:31
Andere Frage:
wie sieht es eigentlich mit den Sperrungen auf dem Gebiet von Pla d'es Pouet auf dem Rundweg oberhalb von Valldemossa aus?
Kann/muß man sich da irgendwo (wo?) anmelden, wenn man da den Reitweg Richtung Deià gehen will?

http://www.mallorcazeitung.es/lokales/2016/01/28/50-paar-fuse-genug/41009.html

lg lenamar
Je suis Charlie.

Offline herbycon

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 2042
  • Montréal/Mallorca
Antwort #11 am:
25, August, 2017, 12:12:53
Er braucht doch gar keinen Bus ---- RUNDWANDERUNG
Stimmt. Da hast du natuerlich Recht. Aber die generelle Warnung bleibt:
Nicht ueberall, wo Bus draufsteht, faehrt tatsaechlich auch einer ;)

Offline northpoint

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 298
Antwort #12 am:
25, November, 2018, 10:13:59
Dank, an das Forum.
Laufe nächste Woche Valldemossa - Deia....nun aber wohl eher Deia nach Valldemossa. ;)
Parken in Valldemossa und mit Bus nach Deia zum Start.





Unsere Sponsoren: