Casa Nova Properties Immobilien Mallorca Webdesign Mallorca
 

Autor Thema: Campingplatz Lluc + Autocares Fahrplan  (Gelesen 6225 mal)

  • Gast
am:
25, Februar, 2010, 19:38:25
Hallo Zusammen!

Für unseren Kurztrip über Ostern versuche ich nun seit einiger Zeit über die Campingmöglichkeit bei Lluc etwas heraus zu finden. Zwischenzeitlich habe ich auch das Kloster angemailt, weil ich gelesen hatte, da könne man einen Platz auf dem Zeltplatz reservieren. Man hat mir eine Nummer genannt, bei der man telefonisch reservieren kann. In der Hoffnung, dass die englisch können (denn wir sprechen leider kein spanisch) werden wir da die Tage mal anrufen.
Was mich jetzt aber irritiert ist die Info aus dem Netz, dass es einmal den Platz am Kloster gibt. Ich nehme an, dass ist der Picknick-Bereich linkerhand, wenn man auf dem Parkplatz vorm Kloster steht. Ist das richtig?
Dann war aber noch die Rede von einem mittlerweile eingerichtetem Platz von Pollenca aus gesehen vor Lluc, wo es sogar Duschen und Toiletten geben soll. Weiß darüber jemand etwas? Wo ist der genau und wie weit vom Kloster ist er entfernt?

Die nächste Frage habe ich zum Autocares-Bus von Sa Calobra nach Lluc. Wir planen, entsprechendes Wetter voraus gesetzt, den Torrent de Pareis zu durchwandern. Wir würden also den Mietwagen in Escorca abstellen und von dort losgehen. Im Internet habe ich nun im Fahrplan gesehen, dass die Linie 355 der Autocares-Busse um 15 Uhr in Calobra abfährt, ca. 1 Stunde nach Lluc braucht und man dem Busfahrer Bescheid geben kann, damit der einen bei Escorca raus lässt. So weit,so gut. Laut Internet-Informationen fährt der Bus auch im April, aber nicht an Sonn- und Feiertagen. Wir würden also die Torrent-Wanderung für den Ostersamstag planen. Dabei gehe ich natürlich aus, dass der wie bei uns auch kein Feiertag ist. Vielleicht irre ich mich aber ja, schließlich ist Semana Santa und somit auch der Ostersamstag Feiertag?
Alternativ hatten wir überlegt direkt von Lluc aus durch den Torrent Lluc bis zum Pareis zu gehen. Hat das schon mal jemand gemacht? Wie lange braucht man da?

Oh, mir fallen noch tausend Fragen ein, aber das soll wohl erst mal reichen. Ich würde mich über Infos freuen.

Liebe Grüße
Katharina

Offline lenamar

  • Moderator
  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 8245
Antwort #1 am:
26, Februar, 2010, 00:11:52
Ich glaube, wir sprechen über 3 mögliche "Stellplatzzonen".

Einmal gibt es, wenn man die Landstraße Pollensa-Inca fährt, noch vor dem Abzweig zum Kloster
Es Pixarells

Der mir bekannte Zeltplatz liegt dagegen hinter dem Abzweig zum Kloster (etwa auf halber Strecke zwischen der Kreuzung und dem Klosterareal in Fahrtrichtung rechterhand). Da gab es auch immer ein sehr einfaches Sanitärhäuschen, das vor etwa 3 Jahren auch etwas renoviert wurde (Duschen aber nach wie vor kalt).

Außerdem wurde wohl die Picknickzone direkt vor dem Kloster - am Klosterparkplatz - aufgerüstet (mehr Feuerstellen etc.).
Habe auch schon im Netz gelesen, daß jetzt angeblich dort gezeltet wird, kann ich aber eigentlich gar nicht glauben (direkt vor dem Parkplatz  :violett:).
Ich war allerdings selbst dort zuletzt im Juni 2007, weil wir die letzten Male in Binissalem gezeltet haben.

lg lenamar
Je suis Charlie.

Offline lenamar

  • Moderator
  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 8245
Antwort #2 am:
27, Februar, 2010, 19:58:11
Was den Bus betrifft:

soweit ich das auf die Schnelle ergoogeln konnte, ist der Ostersamstag kein Feiertag.
Allerdings ist ja "puente" (verlängertes Wochenende), durch die Feiertage vorher und nachher... :ratlos:.

Was mich stutzig macht:
http://www.autocaresmallorca.com/may-oct/index.htm

Da steht ja, daß der Sommerfahrplan von Mai bis Oktober gilt, also noch nicht an Ostern.
Da Ihr es ja aber schon genau wissen müßt, wäre ein Anruf möglicherweise hilfreich?

Torrent de Lluc: hast Du schon mal geschaut, ob man da von Lluc direkt überhaupt einsteigen kann?
Wir sind die Tour jedenfalls ganz klassisch vom Restaurant Escorca gegangen...
Sowieso solltet Ihr ja nichts planen, was die Tour zusätzlich verlängert. Sie ist echt lang genug und soviel Zeit habt Ihr nicht, wenn Ihr tatsächlich schon um 15 Uhr (bzw. auch 10-20 Minuten eher) im Hafen von Sa Calobra ankommen müßtet.
Schon mal geschaut, wann an dem Tag die Sonne aufgeht  :D?

Wegen der Wetterlage und auch für den Fall, daß kein Bus fährt, wäre wohl ohnehin ein Plan B ganz gut, evtl. auch für eine andere Tour...

lg lenamar
Je suis Charlie.

  • Gast
Antwort #3 am:
28, Februar, 2010, 19:07:36
Hallo Lenamar!

Vielen Dank für Deine Infos.

Klar, Plan B ist im Zweifel eh angesagt, das ist uns klar. Aber die Hoffnung stirbt doch zuletzt. Und deshalb wollte ich auch gerne vorher alles klären, damit es wenn am Ostersamstag dann auch einfach nur noch losgehen kann - je nach Wetter natürlich.
Ich werde Autocares mal anmailen. Ich hatte was im Internet gefunden, wo der Fahrplan ab April geht. Aber hm, das macht mich jetzt auch stutzig.

Danke auch für die Info zu Es Pixarells. Ich frage mich nur, kann man an so einem Platz sein Zelt dann stehen lassen und es ist später am Tag auch noch da? Puh, irgendwie macht mir unser Mallorca-Zelt-Vorhaben doch ein wenig Sorgen....

LG
Katharina

Offline lenamar

  • Moderator
  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 8245
Antwort #4 am:
28, Februar, 2010, 19:17:56
Ich frage mich nur, kann man an so einem Platz sein Zelt dann stehen lassen und es ist später am Tag auch noch da?

Irgendwann war im Mallorcamagazin mal zu lesen, daß Diebstähle vorgekommen sind.
Wir haben aber mehrfach auf dem alten Platz bei Lluc gecampt, durchaus auch 10-14 Tage und hatten nie Probleme.
Da das kein bewachtes Areal ist, gilt natürlich: keine Wertsachen im Zelt zurücklassen.
Auch würde ich vielleicht nicht gerade ein Hilleberg-Zelt (Porsche unter den Zelten :D) aufbauen.
Ansonsten würde ich aber davon ausgehen, daß es keine Probleme gibt.

lg lenamar
Je suis Charlie.

  • Gast
Antwort #5 am:
01, März, 2010, 09:35:09
Hallo Katharina,
der neue Campinglatz am Kloster befindet sich hinter dem großen Parkplatz. Dort sind jetzt auch Aufseher. Es dürfte dort aber Ostern sehr voll werden, da der Platz von Einheimischen an Sonn- und Feiertagen stark genutzt wird. Nachtruhe werdet ihr dort kaum finden. Der alte Campingplatz an der Einmündung der MA-10/ Ma-2140 ist gesperrt. Der zweite Campingplatz liegt an der Ma-10, Rtg. Pollenca, ca. 20 Min. Fußmarsch, sehr abgelegen. Würde im Kloster oder in Son Amer übernachten.  Die Wanderung von Kloster Lluc aus durch den Torrent de Lluc und den Torrent de Pareis nach Sa Calobra bis 15:00 Uhr ist nur für geübte mit Ortskenntnis zu empfehlen, Dauer der Tour ca. 8 Std. Zur Not per Anhalter zurück nach Lluc. Problematischer ist, dass der Weg von Lluc zum Torrent de Lluc anfangs identisch ist mit dem Weg um den Puig Roig und somit nur sonntags für Wanderer geöffnet ist. Oft steht kurz hinter dem Kloster ein Aufseher, der aufpasst. Alternativ kann man wohl auch parallel der Ma-10 auf Fußwegen nach Escora laufen, siehe Karte Tramunta Editorial Alpina. Habe diesen Weg aber noch nicht erkundet.

Schöne Grüße
Bernd

Offline Miri

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 471
Antwort #6 am:
03, März, 2010, 19:36:46
Hallo Katharina

Wenn Du sowieso einen Mietwagen hast, fahr unbedingt bis Escorca. Ich bin von Lluc aus gelaufen und – wie Bernhard beschreibt – wegen den ungewissen Wegsperrungen usw. der Strasse nach. War natürlich nicht gerade berauschend. Hat die Tour auch unnötig verlängert. Ich meine mich zwar zu erinnern, dass Du eine gute und fitte Wanderin bist. Trotzdem würde ich Euch fürs erste Mal den „klassischen“ Start empfehlen.

Achtung: Ostern ist sehr früh dieses Jahr. Je nach Menge der Niederschläge ist die Chance relativ gross, dass der Torrent noch nicht begehbar ist.

Rückweg ab Calobra per Anhalter.Es ist verblüffend einfach, Touristen mit Mietwagen zu finden. Ich mache es nur noch so. Stelle mich an den Parkplatz und suche mir jemanden aus, den ich dann anspreche. Die Chance ist etwa 50%, dass er in die richtige Richtung fährt (es gibt ja nur zwei ;-)
Vergiss den Bus um 15.00 Uhr. Er fährt mal, mal wieder nicht... ist ziemlich mühsam. Um Ostern sowieso.... ist kein Verlass drauf. 2008 und 2009 war der Sommerfahrplan ab April gültig, aber Lena hat da einen interessanten Link eingestellt... :ratlos:

Würde im Kloster übernachten. Es gibt auch Studios, wo es Küche hat zum Selberkochen, falls Ihr wegen diesem Aspekt campen wollt.

Im September und auch im Oktober 2009 ist mir kein neuer Zeltplatz beim Parkplatz/Picknickplatz aufgefallen
 :ratlos:

Gruess
Mirjam

Offline lenamar

  • Moderator
  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 8245
Antwort #7 am:
04, März, 2010, 16:18:46
Nochmal zwei Fragen zur eigentlichen Tour an diejenigen, die sie im letzten Frühjahr/Frühsommer gegangen sind:

fandet Ihr das Teilstück vom Abstieg aus der Escorca-Höhe bis zum Abstieg in den Torrent de Lluc ausreichend klar markiert?
Wir hatten (Anfang Mai) da etwas Wegfindungsprobleme, möglicherweise auch wegen dem teils hüfthoch gewachsenen Drißgras, das auch bei der Trittfestigkeit (Untergrund) unangenehm war - jedenfalls haben wir da wohl nicht ganz wenig Zeit verloren.

Wie lange sind eigentlich die Restaurants in Sa Calobra geöffnet?
Als wir jedenfalls - schlußendlich doch noch - da aufliefen, war da nämlich keine Menschenseele mehr, also nix mit Autostopp...

lg lenamar
Je suis Charlie.

Offline Miri

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 471
Antwort #8 am:
05, März, 2010, 08:22:12

Grüezi Lena

Ich glaube, es wird kaum jemanden geben, der das von Dir beschriebene Teilstück als ausreichend markiert und den Weg als vom Dissgras befreit bezeichnen wird. Das ist dort immer so und liegt sicher auch daran, dass dort ja Naturschutzgebiet ist und es streng verboten ist, Wege zu markieren oder gangbar zu machen.

Bis 17.00 Uhr ist ordentlich Betrieb in Calobra. Wenn man bis dann nicht angekommen ist, hatte man das Zeitmanagement für diese Wanderung nicht im Griff oder es ist unterwegs etwas passiert, das die einberechnete Reserve aufgebraucht hat. Dann hilft nur noch, sich ein Taxi kommen zu lassen. Das mit dem Handy-Empfang dort ist aber wieder ein anderes Thema...

Gruess
Mirjam

Offline lenamar

  • Moderator
  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 8245
Antwort #9 am:
05, März, 2010, 10:25:00
Ja, unser Zeitmanagement war ganz sicherlich ein Problem, vielleicht schriebe ich ja doch bei Gelegenheit nochmal einen längeren Bericht zu unser Erfahrung.
Jedenfalls, im Rother sind max. 5,5 Stunden Nettogehzeit angegeben, bei Thomas Schröder 5 h (MM-Führer).
Das war bei uns als Schätzungsgrundlage für die Gesamtdauer (übern Daumen nochmal 2-3 Stunden drauf) schon mal deutlich zu knapp.
Und wir haben u.a. aufgrund der Orientierungsschwierigkeiten (wo ist denn nun der 1. Abstieg, in den Torrent de Lluc eben) schon bis zum Einstieg in den Torrent de Pareis länger gebraucht als angenommen.
Ich hätte mir da mehr/größere Steinmännchen o.ä. gewünscht.

Im Hafen gibt es übrigens eine Telefonkabine, aber ich hatte ja schon mal darauf hingewiesen, daß ein Taxi von dort zurück zum Restaurant Escorca ca. 55 Euro kostet (Stand Mai 09).

lg lenamar
Je suis Charlie.

  • Gast
Antwort #10 am:
06, März, 2010, 16:16:02
Hallo Ihr Lieben!
Vielen Dank für die vielen, hilfreichen Antworten. Trotz allem machen sie mir für unser Vorhaben doch wieder Angst....
Zelten wollten wir auch ein wenig als Übung für unsere Wandertour im September. Das wird unsere erste Zelt-Wandertour und da wollten wir schon mal ein wenig vorbereitet sein, damit uns das Zelten bzw. Übernachten im Zelt nicht zu viel Kraft raubt, die bräuchten wir nämlich für den Aufstieg.
Und gut, nachdem wir ja letztes Jahr im März auf dem GR grandioses Wetter hatten, stellten wir es uns jetzt auch sehr schön vor, morgens und abends vorm Zelt unter dem mallorquinischen Himmel zu sitzen. Vielleicht etwas sehr romantisch verklärt  :rot:
Darüber ob wir von Lluc aus losgehen, denken wir nicht weiter nach und fahren mit dem Auto bis Escorca.
Wenn ich mich recht erinnere (aus früheren Posts) gibt es eine Telefonnummer, an der man erfragen kann, ob der Torrent zu begehen ist. Weiß die jemand?
Was also die Übernachtungsfrage angeht werden wir (was mir schwer fällt) das Beste hoffen und schauen, ob wir 'nen Zeltplatz finden. Wir landen Karfreitag recht früh in Palma, könnten gut gegen 10 Uhr am Kloster sein und vielleicht haben wir ja Glück. Sonst schauen wir mal im (wirklich schönen) Refugi oder im Kloster selber nach.
Jetzt gehen wir aber erst mal "fremd" und schauen uns Teneriffa an.
Liebe Grüße
Katharina

Offline lenamar

  • Moderator
  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 8245
Antwort #11 am:
06, März, 2010, 16:48:17
Zum Nachlesen:
Torrent de Pareis

Hier der Strang, in dem wir schon mal diskutiert haben:
http://www.mallorca-forum.com/mod_topic.php?f=48&t=24862
Hier hatte Miri geschrieben (Beitrag 7):
Die Chance, dass an Ostern der Torrent schon trocken ist, ist übrigens gering. Auskunft gibt die Tel-Nr. 971 517 100 (sprechen englisch).

lg lenamar

Viel Spaß auf Teneriffa, auch da gibt es ja schöne (und auch anspruchsvolle) Wandertouren.
Je suis Charlie.

Offline Miri

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 471
Antwort #12 am:
07, März, 2010, 18:31:52
Die Auskunfts-Telefonnummer ist ab Mai bis Oktober besetzt. Du musst im April also selber abschätzen, ob machbar oder nicht.

In der "Zwischensaison" gibt es hier Infos:
http://www.torrentdepareis.info/pareis%20deutsch.htm

Gruess
Mirjam

Offline lenamar

  • Moderator
  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 8245
Antwort #13 am:
07, März, 2010, 19:41:55
selber abschätzen, ob machbar oder nicht

womit man ja aber eigentlich klar überfordert ist, wenn man

- gerade eingeflogen ist und eben nicht die letzten Wochen vor Ort das Wetter beobachten konnte
- die Gegebenheiten vor Ort in der Schlucht gar nicht kennt und sich entsprechend auch nicht vorstellen kann

Ist ja doch nicht unerheblich, ob das Wasser knöcheltief oder brusthoch steht.

@Miri,

kennst Du vielleicht doch noch eine weitere Stelle/Person, wo man zuverlässige Infos bekommen kann?

lg lenamar
Je suis Charlie.

Offline Miri

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 471
Antwort #14 am:
07, März, 2010, 20:46:13

Grüezi Lena

Es gibt keine andere Person oder Möglichkeit, sich ein konkretes Bild über den Wasserstand in der Schlucht zu machen.

Es ist richtig, dass die meisten Wanderer überfordert sind damit. Wenn man sich nicht getraut, diese „Abschätzung“ vorzunehmen, lässt man die Finger von diesem Unterfangen. Dies gilt wohlverstanden nur zu dieser Jahreszeit. Im Hochsommer hat der Faktor „Wasserstand“ einen sehr viel geringeren Einfluss auf das Gelingen dieser Wanderung.

Es ist kein Zufall, dass das Info-Telefon erst ab Mai besetzt ist. Denn der April gilt noch nicht als Monat, in dem die Schlucht vom Wasserstand her bereits durchwandert werden kann. Natürlich kann es sein, dass es bei einem regenarmen Frühling schon möglich ist – da schliesst sich der Kreis dann wieder... Ostern ist immer eine Wankelpartie für die Durchquerung. Da Ostern dieses Jahr so früh ist, sowieso.

Wenn man eine Durchquerung der Schlucht zu dieser Jahreszeit plant, kommt einem die Idee ja nicht einfach schnell am Vorabend. Es muss Teil der Planung bei einer solch anspruchsvollen Wanderung sein, sich proaktiv einige Zeit zum Voraus über die gefallenen Niederschläge zu erkundigen (Internet / Wetterrückblick / Wetteraufzeichnungen), sodass man – auch wenn nicht vor Ort – weiss, was wettermässig in den letzten Wochen auf der Insel gelaufen ist. Dies gehört in diesem konkreten Fall zur seriösen Tourvorbereitung.
Zudem möchte ich daran erinnern, dass das Wetter auch am Tag der Wanderung top stabil sein muss und keine Gewitterneigung herrschen darf. Dies „vom Zelt aus“ in Erfahrung zu bringen, ist nicht ganz einfach, zumal man in der Tramuntana nicht mit allen Telefonanbietern Netzempfang hat (Vodafone :evil: ) und kaum irgendwo eine gute spanische Tageszeitung erhältlich ist.

Gruess
Mirjam





Unsere Sponsoren: