Casa Nova Properties Immobilien Mallorca Webdesign Mallorca
 

Autor Thema: Vom WC direkt in die Bucht von Palma  (Gelesen 2226 mal)

Offline Pringels

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 568
Antwort #15 am:
01, Juni, 2018, 17:46:18
Da gehört doch nicht nur die rote Flagge fürs Schwimmen , sondern auch der gesamte Strandabschnitt gesperrt !
Einfach nur ekelig und Unverantwortlich von den zuständigen   Behörden >:(
Wie man aus dem TV-Bericht heraushören konnte, lassen  Einheimischen ihre Kinder dort ohnehin nicht mehr ins Wasser ,  der Umweltschützer macht dies nicht mal mehr  im Neoprenanzug !
Das sagt doch alles über die tatsächliche Situation, die man Den Urlaubern wohl aus gutem  $-) Grund zu verheimlichen versucht ....
Wenn ich daran denke, wieviele Urlauber ihre (Klein)Kinder im Sand buddeln lassen  K-OO

Immerhin wurde dem Strandabschnitt in diesem Jahr das "Qualitätssiegel" Blaue Flagge für die massiven Verschmutzungen ab-erkannt!

(Aber welcher Urlauber achtet schon auf sowas...  :-??)
.
« Letzte Änderung: 01, Juni, 2018, 17:55:43 von Pringels »

Offline Spezies8472

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1054
Antwort #16 am:
01, Juni, 2018, 17:58:12
Vielleicht sollte man auch die Kläranlage mal den Bedürfnissen anpassen....

Offline Pinie2017

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 268
Antwort #17 am:
01, Juni, 2018, 19:52:20
Schaffen die ja nicht.....auf westlichen Nivå sind die nicht. :-q
War schon immer so in den Touristenhochburgen...überall..da die Gelder seit Jahrzehnten fast nichts schaffen
für die Infrastruktur.
Schwarzarbeit und Korruption lassen Nationen Verfallen oder niemals "Hochkommen" aus alter Tradition.. %-(

Mfg.Pinie2017 :-bd

Offline colau

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 497
Antwort #18 am:
02, Juni, 2018, 05:54:41
es gibt ca 70 klaeanlagen auf mallorca
 hochmoderne und veraltete sowie ne biologische
nen haufen verschiedenster anlagen - da ein  :-@ pauschalurteil  [-X
 zu faellen ist m.e. falsch!

Zwischen dem 9. Mai und dem 9. Oktober analysiert das Ministerium Wasserproben
 von 84 Badestränden Mallorcas, das Wasser jeder Playa wird zweimal im Monat getestet.
Untersucht wird auf gesundheitsgefährdende Kolibakterien sowie Enterokokken.
 Im vergangenen Jahr war die Qualität des Meerwassers in 86 % aller Fälle einwandfrei

die gute Wasserqualität an vielen Stränden spricht für das erreichte Klärniveau.

Mallorca war in den 70er und 80er Jahren Vorreiter der Abwasserklärung,
wollte so für saubere Stränden sorgen.


Die Inselmetropole verfügt über eine moderne Anlage (Palma I) bei Sant Jordi,
 welche das Klärwasser der Playa de Palma und angrenzender Zonen filtert,
das sind durchschnittlich 46.000 Kubikmeter Wasser am Tag


Palma II ist das Sorgenkind der Stadt, die alternde Anlage stammt aus
dem Jahr 1975 und hat kein Regenrückhaltebecken.


Bislang teilen sich die Gemeinden Santa Margalida und Muro dort eine Kläranlage.
 Diese aber ist in den Sommermonaten, wenn in der Gegend Zehntausende
Touristen  ihren Urlaub verbringen, völlig überlastet.

 Doch die Rathäuser können sich nicht auf einen Neubau einigen.


Während noch in den 1970er Jahren fast alle Abwässer ungeklärt ins Meer
 geleitet wurden, sind heute rund 70 Kläranlagen in Betrieb.
Mittlerweile sind die Klärwerke allerdings zu klein geworden.
Sie können den stetigen Zuwachs an Touristen nicht mehr bewältigen.


nur ein paar auszuege welche m.e. zeigen : es sind vielfaelltige gruende
 und sicher auch ein grund den der mallorquiner nannte,
der da im auslandsjournal die proben zog und meinte : vll zu viele menschen ;-))


« Letzte Änderung: 02, Juni, 2018, 05:57:17 von colau »

Offline Paradiesvogel

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 562
  • Ein Lied, ein Tanz, eine Freude
Antwort #19 am:
02, Juni, 2018, 11:20:30
Danke für diese fundierte Information, colau!  >:D<

Offline colau

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 497
Antwort #20 am:
03, Juni, 2018, 06:38:38
Danke für diese fundierte Information, colau!  >:D<

danke  :)  immer gerne

falls es jemanden noch genauer interessiert
wieso - was - warum z.b. die augen auf beim gemuesekauf lese weiter ;-)

ca 70 Kläranlagen gibt es derzeit auf Mallorca,
ca 60 davon sind im Besitz der Behörde Abaqua.
 Die Anlagen in Palma (zwei), Calvià (vier), Manacor (zwei), Esporles,
 Alcúdia und Sant Llorenç gehören hingegen der jeweiligen Gemeinde.


wieviel hunderte von millionen ABAGUA in den jahren 2009 - 2018
ausgegeben hat findet  man hier http://abaqua.es/ca/catempresa/area-economia/definicio-i-funcions/
wie die anlagen aus der luft aussehen sieht man hier http://abaqua.es/es/esdepuracion/galeria-de-imagenes/

da kann man sehen das viel geld in die hand genommen wurde
nun zu Vom WC direkt in die Bucht von Palma und in die kueche
und warum der touristenansturm etwas damit zu tun hat am beispiel
der beiden palma anlagen.

Das behandelte Abwasser wird teilweise gegen Bezahlung Landwirten
 und Golfplatzbesitzern zum Gießen zur Verfügung gestellt
sowie zum Teil fürs Wässern in öffentlichen Grünanlagen eingesetzt.


aus den beiden klaeranlagen kommt das abwasser in balsas
das sind grosse sammelbecken und von dort an die bauern.

das klaerwasser wird staendig untersucht u.a. konduktivitaet und truebung

konduktivitaet bzw Leitfähigkeit
Die Leitfähigkeit des Abwassers ist ein Maß für dessen Gehalt an Salzen
 (z.B. Chlorid, Sulfat, Nitrat) und somit für die Verschmutzung des Abwassers.
gemessen in Mikrosiemens (µS)

normales trinkwasser hat ca 600 µS
ein ""salziges"" pelligrino ca 1500 µS
fuer den menschen 1.300 – 2.500 µS ………. stark belastend
balsa im winter leitfaehigkeit bei 1200 bis 1700 Mikrosiemens (µS)
balsa im sommer zwischen 2700 bis 4700 µS


truebung : Stickstoffverbindungen, Organische Schadstoffe, phosphate usw
im winter truebung unter 2
im sommer  10 ....60...und hoeher

und das tun die bauern aufs feld --->  gemuese - viehfutter usw
daher auch der tipp mit Agromart (brunnenbewaesserung)
bis heute noch gutes brunnenwasser um porreres herum.

hauptgruende fuer den  anstieg der verschmutzung
touristen : zahnpaster, duschgel, sonnenschutz usw
reinigungsservice der hotels : bettwaesche tischdecken usw

die wassermenge steigt im sommer stark an und die
verweildauer in den klaeranlagen sinkt.

der ""sch...."" gelangt so oder so in die umwelt
ob direkt ins meer oder ueber die gruenflaechen und felder.

ein wesentlicher punkt der betrachtung 
- auch beim ""west niveau"" fehlt : Mikroplastik

bon domingo

quellennachweise :

mikroplastik :  frauenhofer 46 seiten : https://www.gelsenwasser.plus/fileadmin/gelsenwasser_plus/content/vortraege_zu_tagungen/abwasser_im_gespraech_25012018/01_mikroplastik_bertling.pdf

wasser macht gesund - Mikrosiemens – Elektrischer Leitwert und Widerstand : http://www.wasser-macht-gesund.de/muss-gesundes-wasser-sein-2-mikrosiemens-elektrischer-leitwert-und-widerstand/

Schmutzstoffe und Schadstoffe im Abwasser https://www.nuernberg.de/internet/sun/abwasser_schadstoffe.html
truebung https://de.wikipedia.org/wiki/Tr%C3%BCbung

der kursiv text MM https://mallorcamagazin.com/nachrichten/lokales/2016/07/31/48294/meist-einwandfrei-aber-nicht-immer.html

schadstoffmenge in den balsas : eigene messungen





Offline Pringels

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 568
Antwort #21 am:
03, Juni, 2018, 22:19:41
Für den kommenden Sonntag sind (teils ergiebige) Regenfälle vorhergesagt. Für den Fall, dass die Prognose zutrifft: Wetten, dass dann bereits am Montag an Palmas Stadtstrand Can Pere Antoni wieder die rote Flagge gesetzt wird, weil dort dann wieder tonnenweise ungeklärte Fäkalien in´s Meer fließen?

Wie ich es sagte: Rote Flaggen aktuell an den Stränden Ciutat Jardí und Can Pere Antoni, weil die Bucht wieder voller Sch....e ist! Geht dort die nächsten paar Tage lieber nicht in´s Wasser.

Offline Pinie2017

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 268
Antwort #22 am:
04, Juni, 2018, 14:40:04
Für den kommenden Sonntag sind (teils ergiebige) Regenfälle vorhergesagt. Für den Fall, dass die Prognose zutrifft: Wetten, dass dann bereits am Montag an Palmas Stadtstrand Can Pere Antoni wieder die rote Flagge gesetzt wird, weil dort dann wieder tonnenweise ungeklärte Fäkalien in´s Meer fließen?

Wie ich es sagte: Rote Flaggen aktuell an den Stränden Ciutat Jardí und Can Pere Antoni, weil die Bucht wieder voller Sch....e ist! Geht dort die nächsten paar Tage lieber nicht in´s Wasser.
Ekelerregend dort zu Baden....
Magen-Darm infekt wegen Verkeimtes Badewasser ist recht ekelig.

Offline margit

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 5468
Antwort #23 am:
04, Juni, 2018, 21:25:13
Nicht nur das.....
Von Infektionen in Ohren und Augen wird berichtet, Hautausschläge u.v. Mehr wohl auch noch möglich.  :'(

Offline Pringels

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 568
Antwort #24 am:
11, Juni, 2018, 15:24:07
Und schon wieder:

Rote Flaggen an den Stränden Ciutat Jardí und Can Pere Antoni, weil die Bucht dort nach den Regenfällen vom Wochenende voller Fäkalien ist!

Offline Pringels

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 568
Antwort #25 am:
12, August, 2018, 18:13:37
Trotz roter Flagge (=absolues Badeverbot) und ständigen Ermahnungen der Strandwächter haben sich Heute an Palmas Stadtstrand Can Pere Antoni mehrere Hundert Menschen nicht davon abhalten lassen, in Fäkalien zu baden.

Manchen ist eben nicht zu helfen...

Hier meinerseits:  T-()(

Offline anonimo

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1759
Antwort #26 am:
12, August, 2018, 19:23:27

Offline margit

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 5468
Antwort #27 am:
12, August, 2018, 22:41:30
 K-OO
Na dann,  Wem nicht zu raten ist.... schönes sulen

« Letzte Änderung: 12, August, 2018, 22:44:19 von margit »

Offline Marina

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 401
Antwort #28 am:
13, August, 2018, 23:26:13
Danke anonimo für den link
wer auf einen grünen Zweig kommen will, muß einen Baum pflanzen
(Walter Ludin)

Offline Pringels

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 568
Antwort #29 am:
14, August, 2018, 12:28:00
nach dem Gewitterregen von heute Morgen:

"Drittes Badeverbot an Stadtstränden von Palma de Mallorca in einer Woche" / Quelle: MZ

Und trotzdem werden wohl wieder eine Menge (unwissender) Touristen in´s Wasser gehen.
Es mangelt an Personal, um das Badeverbot vor Ort wirksam durchsetzen zu können.





Unsere Sponsoren: