Casa Nova Properties Immobilien Mallorca Webdesign Mallorca
 

Autor Thema: Unwetter - Starkregen auf Mallorca  (Gelesen 3225 mal)

Offline margit

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 5513
Antwort #15 am:
11, Oktober, 2018, 11:51:26
Gerade zu den Fincas muß man oftmals abseits der Hauptstraßen über Nebenstraßen und Privatgrundstück fahren und das sind oftmals  nicht mehr oder weniger geschotterte Feldwege,
da würde ich mich sicherheitshalber mit dem Vermieter in Verbindung setzen und nachfragen ...

« Letzte Änderung: 11, Oktober, 2018, 11:57:14 von margit »

Offline I+P

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 956
Antwort #16 am:
11, Oktober, 2018, 12:50:18
Gerade zu den Fincas muß man oftmals abseits der Hauptstraßen über Nebenstraßen und Privatgrundstück fahren und das sind oftmals  nicht mehr oder weniger geschotterte Feldwege,
da würde ich mich sicherheitshalber mit dem Vermieter in Verbindung setzen und nachfragen ...
.............und auf den jetzt sicher extrem ausgewaschenen Wegen sehr vorsichtig fahren und beim Mietwagen die Kosten für die Unterbodenversicherung nicht scheuen!
:-h Peter

Online Spezies8472

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1180
Antwort #17 am:
11, Oktober, 2018, 16:15:42
Zudem sollten die Mietwagenfahrer wirklich nur in die Region fahren, wenn sie es müssen. Unsere abgerissene Landstrasse Arta-Alcudia bekamm nun die Umleitung über den Cami de Carossa. Von dort gibt es ne Verbindung zu der Landstrasse Arta-Palma. Die war heute mittag so verstopft, das man ne Zeitlang gebraucht hat um nach Hause zu kommen .Zudem ist die Verbindung nicht zweispurig. Von daher, wenn man von der Colonia nicht unbedingt nach Arta oder Cala Ratjada muss ( Arzt oä) sollte diese Strecke im Moment meiden. Die Anwohner, die nach dem nun vorhandenen Graben leben und mal ins Dorf Arta oder zur Arbeit die Umleitung fahren müssen, danken es, wenn die Umleitung nicht so verstopft wird, durch unnötige Fahrten von Touristen in diese Region.

Offline stinkerchen

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 769
Antwort #18 am:
11, Oktober, 2018, 17:10:03
... und beim Mietwagen die Kosten für die Unterbodenversicherung nicht scheuen!

Den Tipp würde ich mit Vorsicht genießen und unbedingt die Bedingungen des Autovermieters lesen, wenn man vor hat, unbefestigte Straßen zu befahren. Das ist nämlich sehr häufig ausgeschlossen, daran ändert auch der Abschluss einer Versicherung nicht zwangsläufig etwas.

@ Spezies: dieser Gaffer-Tourismus ist wirklich ätzend. Null Verständnis habe ich für solche Leutz.
Lieber Gruß vom Micha

Offline michael58

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 703
Antwort #19 am:
11, Oktober, 2018, 17:14:39
Ich konnte dieses nicht Teilen, daher setze ich es hier rein!

Von Sacha Zapadtka, 11.10.2018
Hey liebe Mallorca Fans,
normalerweise halte ich mich aus Diskussionen hier raus und bewundere auch viel lieber die schönen Bilder, die ihr von der Insel postet, aber was momentan hier abgeht veranlasst mich dann doch mal etwas zu schreiben.

Ich glaube, wir sind uns alle einig das es furchtbar und traurig ist was in manchen Orten auf Mallorca geschehen ist.

Dennoch sollten wir nicht vergessen ab und an mal unser Hirn zu benutzen und einfach mal selbst etwas in Erfahrung zu bringen.

Vermehrt habe ich hier in der Gruppe die Frage gelesen "Wie sieht es aus in...?"

Ich glaube, die betroffenen Orte wurden zu Hauf gepostet und geteilt. Viele machen sich leider nicht die Mühe einfach mal zu scrollen um Antworten auf ihre Fragen zu finden, stattdessen wird mehrfach und immer wieder das Gleiche gefragt. Ihr habt alle ständig euer Smartphone in der Hand, in der Zeit wo ihr zum 50. Mal die gleiche Frage stellt hättet ihr schon längst mal selbst recherchieren können. Stichwort: Google!

Auch habe ich hier Aussagen wie "Ich habe gearbeitet und gespart für den Urlaub, aber..." Ja, wir sparen alle für den Urlaub. Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Desweiteren ist es doch auch völliger Nonsens darüber nachzudenken ob man seinen Urlaub deshalb absagt wenn der Urlaubsort doch überhaupt nicht von der Katastrophe betroffen ist.

Ich will hier keinem zu nah treten, aber ich wette das die meisten von euch nur hier im Forum ein betroffenes Gesicht machen. Sobald ihr mit euren Cocktails am Pool liegt ist all das Schreckliche vergessen. Nur die wenigsten werden mit anpacken oder für die Menschen spenden.

Desweiteren könnt ihr nicht nur für die Menschen was tun, es sind auch viele Tiere betroffen, die ihr Zuhause verloren haben. Erkundigt euch vor Ort wo ihr was tun und helfen könnt.

Nur hier im Forum Mitleidspostings abzusetzen und zig Mal das Gleiche zu fragen bringt leider niemandem etwas!!!

Wie gesagt, will niemandem zu nah treten und bitte auch in den Kommentaren darum, sofern der Beitrag stehen bleibt, auf Beleidigungen aller Art zu verzichten.

Offline Ratze

  • MF-Team
  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1864
Antwort #20 am:
11, Oktober, 2018, 17:22:41
Und was soll uns dieser Beitrag sagen?

"Wie sieht es aus in...?" Die Frage wird doch berechtigt sein, wenn man wissen möchte, ob sein Eigentum betroffen ist! Und zu Hauf wurde di entsprechenden Orte hier nicht gepostet! Und ich glaube auch, dass die Antwortgeber dies nicht als übergroße Belstung empfunden haben!

"Ich habe gearbeitet und gespart für den Urlaub, aber..." Sorry, den Beitrag habe ich nicht gefunden! Es wurde nur nach der Anreisemöglichkeit gefragt.

Ich versteh´s nicht, egal!

Rainer
Wenn du das Paradies ertragen kannst, komm nach Mallorca
Gertrude Stein

Offline margit

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 5513
Antwort #21 am:
11, Oktober, 2018, 17:37:13
Ist wohl ein „ zitierter „ Beitrag aus irgendeinem anderen Forum  :-?

inzwischen wurden 2 weitere Opfer gefunden , vermutlich das vermisste deutsche Paar

« Letzte Änderung: 11, Oktober, 2018, 17:43:55 von margit »

Online Spezies8472

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1180
Antwort #22 am:
11, Oktober, 2018, 19:32:14
tjo, ich denke, wer Eingentum in dementsprechenden Regionen hat, wird Vorort Leute haben, die sich zB darum kümmern. Da kommen die wenigsten auf die Idee, den Zustand im Forum zu erfragen. Bei uns zB wurde von allen Kunden nachgefragt A wie es uns geht, da wir in der Nähe von Arta wohnen und B, wie es um deren Eigentum steht. Einen Tag, nach dem verherenden Wetter sind wir alle Häuser/ Wonungen der Kunden abgefahren. So konnten wir berichten. Die direkte Quelle ist die, die Vorort ist. Von daher ists schon wichtig, zB eine Hausbetreuung, Nachbar, etc zu habem, damit man reale Infos über sein Eigentum bekommt. Ich persönlich, würde es genau so machen. Im Forum bekommt man eher Infos, die ohnehin auch in den örtlichen Zeitungen( zB. deutschsprachig ) zu finden sind. Von daher stimme ich zT. michaels58 Post zu.
Wer in San Lorenzo helfen möchte kann sich dort melden und man wird eingeteilt. Auch Sach und Geldspenden werden gerne angenommen. Das Rathaus hat ein dementsprechendes Konto eingerichtet.
Aber klar, gibs auch den Touri oder Urlaubseigentümer, der hier im Forum postet und nur wissen will, ob sein Urlaub nun ins Wasser fällt. Aber es gibt auch Forumianer wie mich, die auf der Insel Resident sind und in dieser Region wohnen. Wir zB. wohnen unweit der weggebrochenen Landstrasse Nähe Arta.

Offline helmut

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1908
Antwort #23 am:
11, Oktober, 2018, 20:24:04
Wer mit Geld helfen möchte ...

...bei der CaixaBank wurde ein Spendenkonto errichtet!

S’ha obert un núm de compte a La Caixa per fer aportacions econòmiques pels afectats
ES 86 2100 0161 8802 0018 8265.             
Quelle: http://www.santllorenc.cat/noticies/damnificats-inundacions-sant-llorenc

Offline Hansheinrich

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1948
Antwort #24 am:
12, Oktober, 2018, 07:38:12
ZITAT Sascha

Ich will hier keinem zu nah treten, aber ich wette das die meisten von euch nur hier im Forum ein betroffenes Gesicht machen. Sobald ihr mit euren Cocktails am Pool liegt ist all das Schreckliche vergessen. Nur die wenigsten werden mit anpacken oder für die Menschen spenden.

Vielleicht solltest Du nicht immer nur von Dir auf andere schließen.

Nicht jeder Mallorca-Reisender liegt am Pool und schlürft seinen Cocktail, nein, es soll auch Leute geben, die ihren Aufenthalt anders gestalten und Interesse an Land, Leuten und Tieren haben, die Anteil nehmen am täglichen Geschehen und gerne bei auftauchenden Problemen - wie hier - tatkräftig anpacken würden.
Falls es möglich ist, vor Ort sein, Zeit haben etc.

Darüber solltest Du einmal nachdenken, bevor Du solche absonderlichen, aberwitzigen  und abwegigen Thesen und Gerüchte in die Welt setzt.
 [-X [-X
Heinrich   

Offline colau

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 516
Antwort #25 am:
12, Oktober, 2018, 08:12:14
Wer mit Geld helfen möchte ...

...bei der CaixaBank wurde ein Spendenkonto errichtet!

S’ha obert un núm de compte a La Caixa per fer aportacions econòmiques pels afectats
ES 86 2100 0161 8802 0018 8265.             
Quelle: http://www.santllorenc.cat/noticies/damnificats-inundacions-sant-llorenc

 >:D<

kann ich unterstuetzen ! deshalb vll nochmal in deutsch :

Gibt es ein offizielles Spendenkonto für die Opfer auf Mallorca?

Ja. Wie das Rathaus im Ort Sant Llorenç am Donnerstag mitteilte,
wurde ein Spendenkonto für die Überschwemmungs-Opfer auf Mallorca eingerichtet.

Die Kontoverbindung bei der Sparkasse La Caixa lautet:

ES 86 2100 0161 8802 0018 8265

https://www.mallorcazeitung.es/lokales/2018/10/11/regenflut-mallorca-helfen/63300.html


Offline Prensal Blanc

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1909
Antwort #26 am:
12, Oktober, 2018, 08:28:02
@Hansheinrich

Vielleicht ist es ein Zitat aus einem "Betroffen-mit-Cocktail-am-Pool-Liege.de-Forum". Wir wissen nicht, welche depperten Beiträge dem vorausgegangen sind.  :-??

@all: Gibt es ein bestimmtes Stichwort oder ist das Spendenkonto exklusiv für die Unwetteropfer?

Offline chico

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 2517
Antwort #27 am:
12, Oktober, 2018, 09:48:37
Wir waren gestern mit Freunden in Sant Llorenc.
Von Santanyi kommend sieht alles aus wie immer. Die Kreisel nach Sant Llorenc werden von der Polizei abgesperrt
und man kommt nur mit Sondergenehmigung rein. Wir hatten den Pikup voll mit Wasser, Schaufeln, Schubkarren und Autan und durften reinfahren. Alles abgeladen im Kulturzentrum, da ist die Sammelstelle für Essen, Getränke, Ausgabe von Arbeitsmaterial und allem. Unsere Freundin meldete uns im Rathaus an und wir bekamen den Auftrag Kleinmüll aus den Häusern zu schaffen. Es wurde alles auf die Straße gestellt, da kam ein Radlader und hat alles auf LKWs geladen. Die meisten Häuser waren schon gesäubert oder man wollte uns auch nicht reinlassen, aus Angst wir würden vielleicht noch nützliche Dinge wegwerfen, so unsere Vermutung.
Mein Mann wurde kurzerhand zum Müllwagenfahrer abkommandiert. Er lud alles auf seinen Wagen und brachte es auf einen extra angelegten Müllplatz am Ortsrand.
Wir anderen haben die Gehsteige vom Schlamm befreit und die Feuerwehr hat sie dann abgespritzt. Es waren leider zu wenige Pumpen und Stromaggregate da. So mussten viele Keller von Hand ausgeschöpft werden.

Rot Kreuz und UME haben super Arbeit geleistet. Es war alles organisiert. Immer wieder kamen Leute mit Getränken und Essen vorbei. Am Kulturzentrum gab es die ganze Zeit Chilli und Hähnchen.

Fazit: Die meisten Häuser sind wieder sauber, leider noch lange nicht trocken. Die Straßen werden auch bis heute Abend geräumt sein. Was die Menschen an Möbel, Geschirr, Handtücher usw. brauchen kann man erst in den nächsten Tagen absehen.
Spenden wäre jetzt sicher Trocknungsgeräte und Pumpen willkommen, wobei es noch keinen Strom gibt.

Für alle Urlauber, fragt eure Vermieter ob ihr zur Finca kommt und ob sie trocken ist. Dann könnt ihr auch einen ganz normalen Urlaub machen.

Es ist auch nur der Teil von Sant Llorenc betroffen der am Torent liegt, bis ca hoch ans Rathaus.

Für Wunder muß man beten, für Veränderungen arbeiten.

Offline superschwung

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 726
Antwort #28 am:
12, Oktober, 2018, 09:56:38
@chico: sensationell - vielen Dank für den Zustandsbericht aber vor allen Dingen für Deine/Eure spontane Hilfeleistung vor Ort. Eigentlich sollte es selbstverständlich sein in der Not zusammen zu helfen, aber dies dann auch tatsächlich mit eigenen Händen tatkräftig zu unterstützen - Respekt! ^:)^

Offline Hansheinrich

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1948
Antwort #29 am:
12, Oktober, 2018, 10:03:59
@ chico

 >:D< >:D< >:D<

Heinrich





Unsere Sponsoren: