Casa Nova Properties Immobilien Mallorca Webdesign Mallorca
 

Autor Thema: Steuern bezahlen ab 2018 neu per Einzug  (Gelesen 2940 mal)

Offline Carl Ratjada

  • Newcomer
  • *
  • Beiträge: 36
am:
23, Januar, 2018, 15:53:50
 :-? Holla liebe Steuerzahler !

Wie haltet ihr es mit der Bezahlung der Grundsteuer/Müllabgaben/Abwasser/KFZ-Steuer ? Wie mich meine freundliche Gestoria gerade unterrichtet, ist seit diesem Jahr alles neu, d.h. der Gemeinde muß eine Einzugsermächtigung erteilt werden und im Oktober/November muß ich auf meinem Konto checken ob schön abgebucht wurde.

Ich möchte dieses nun selbst erledigen, kann vieleicht jemand "Step by Step" beschreiben wie ich mich beim Finanzamt(ATIB) registriere, mich anmelde und die entsprechenden Belege ausdrucke.

Ich möchte zukünftig keine 90.- plus IVA dafür jährlich bei der Gestoria berappen, könnt ihr sicherlich nachvollziehen!

Saludos Euer

C.R.  8)
 

Offline Lapampas

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 229
Antwort #1 am:
23, Januar, 2018, 17:09:20
Hallo ich mach das schon seit 2 Jahren so. Bei der Ummeldung habe ich mich begleiten lassen. Kannst du das nicht auch letztmalig mit Deiner Gestoria erledigen. Ich musste auch zu zwei verschiedenen Ämtern. Das hätte ich alleine aber nicht hin bekommen.

Offline Spezies8472

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1231
Antwort #2 am:
23, Januar, 2018, 18:19:55
Hallo Carl Ratjada,
Mache ich seit Jahren mit Einzugsermächtigung. Eigendlich ganz einfach: Geh zu deinem Rathaus, dort lässt du die Einzugsermächtigung machen und gut ist. Wenn du da einmal zum automatischen Einzug der jeweiligen Steuern registriert bist, läuft das vollautomatisch. Also gaanz leicht ohne viel Theater. So hab ich das gemacht und das funktioniert seit Jahren hervoragend.
Mich wundert, das deine Gestoria dir das jetzt erst sagt.... :(
Gruss
die Spezies

Offline jogi2111

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 335
  • Insel-Fan
Antwort #3 am:
23, Januar, 2018, 19:19:47
Hallo
siehe Beitrag in der Mallorcazeitung vom 19.12.2017.Da ist alles step by step erklaert.
"So zahlen sie kuenftig auf Mallorca ihre Steuern "
Gruss Jogi :-h

Offline herbstzeit

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 5138
Antwort #4 am:
24, Januar, 2018, 00:13:55
Mich wundert, das deine Gestoria dir das jetzt erst sagt.... :(

Tatsächlich?? Mich nicht.... :) Seit Jahrzehnten kann man der Gemeinde Einzugsermächtigungen (auf spanische Konten) erteilen.
Einzig die Einkommensteuer für Nichtresidente (Mod. 210) muss man jährlich selbst berechnen, kann aber von wo auch immer überweisen...
Leben ist das, was passiert, während Du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.

(John Lennon)

Offline Spezies8472

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1231
Antwort #5 am:
24, Januar, 2018, 07:42:43
Moinsen Herbstzeit
ich meinte das ja auch ironisch :D ;)....wären ja schön blöd gewesen, wenn sie drauf hingewiesen hätten...necht.
Also Carl, ab zum Rathaus und alles läuft vollautomatisch.
Gruss
die Spezies

Offline Llombardera

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 859
Antwort #6 am:
24, Januar, 2018, 13:04:27
Moinsen Herbstzeit
iAlso Carl, ab zum Rathaus und alles läuft vollautomatisch.
Gruss
die Spezies

Aber nur solange, wie dein Konto gedeckt ist. Will die Gemeinde abbuchen und dein Konto ist nicht gedeckt, erlischt die Einzugsermächtigung!

Llombardera

Offline Spezies8472

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1231
Antwort #7 am:
24, Januar, 2018, 13:12:14
Llombardera:
öhm...ich gehe von einem gedecktem Konto aus. Wer da leicht den Überblick verliert, sollte das lieber online überweisen.
Gruss
die Spezies

Offline I+P

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 961
Antwort #8 am:
25, Januar, 2018, 09:57:18
Wir hatten zunächst über unsere Gestoria eine Einzugsermächtigung erteilt. Die sagten uns aber sofort, dass das nicht immer funktioniert und wir zum Fälligkeitstermin auf die Abbuchung achten sollten. Und tatsächlich, irgendwann kamen die Rechnungen über die Gemeindeabgaben, aber von Abbuchung keine Spur. Also haben wir selbst überwiesen. Dann sind wir zur Gemeinde gelaufen, haben uns ein Formular für die Einzugsermächtigung geben lassen, sind damit zur Bank, damit diese das bestätigt und dann wieder zurück zur Gemeinde und das Ding abgegeben. Seitdem klappen die Einzüge einwandfrei. Blöd ist nur, dass wir, seitdem die Gemeinde die Abgaben einzieht, keine Rechnungen mehr bekommen. Naja, man kann wohl nicht alles haben.
:-h Peter

Offline Prensal Blanc

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1911
Antwort #9 am:
25, Januar, 2018, 12:30:19
Llombardera:
öhm...ich gehe von einem gedecktem Konto aus. Wer da leicht den Überblick verliert, sollte das lieber online überweisen.
Gruss
die Spezies

Von einem gedeckten "Hauptkonto" kann man davon natürlich eher ausgehen, als von einem mallorquinischen "Nebenkonto", von welchem monatlich Strom (in durchaus unterschiedlicher Höhe, haha!) evt. noch eine Versicherung sowie oben die erwähnten Steuern abgezogen werden. Der Einzug erfolgt auch zu unterschiedlichen Zeiten, so dass man in dieser schnellebigen Zeit  :D durchaus mal den Überblick verliert.

Ich hatte vor ein paar Jahren den Fall, dass plötzlich wegen irgendwelcher Stellplätze ein weitaus höherer Betrag als üblich von der Gemeinde in Rechnung gestellt wurde.  Da ich mir den Wisch immer persönlich bei der beschaulichen "Steuerbehörde" abhole, konnte ich den Sachverhalt schneller aufklären. Daher bleibe ich bei meinem bewährten Prozedere und betrachte das Ganze mittlerweile als liebenswerte Eigenart und Tradition.  :D

Offline Spezies8472

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1231
Antwort #10 am:
25, Januar, 2018, 13:05:15
Prensal:
Hüstel...öhm...ich glaube, ich gebe es auf. Wenn man es nicht schafft, in der heutigen Zeit, das Konto gedeckt zu halten...in dieser schönen onlinewelt...onlinebanking, Endesa geht online. Selbst atib kommt man dran. Da gibs eigendlich dann nur 3 Gründe: endweder verpennt man das, man hat das Geld nicht oder man hat 0 Überblick was so abgeht ( Strom, Steuern, Müll ). Die meissten die ich kenne, die hier ne Immobilie haben, in Deutschland oder der Schweiz wohnen, haben ihre Konten auf Mallorca immer gedeckt. Ich kenne in meinen Kundenkreis nur eine, die sogar hier wohnt, wo allerdings Punkt 1 greift: verpennt das..
Für mich greift da die Logik nicht: weil es ein mallorquinisches Nebenkonto ist. Nur in Verbindung mit einen ( oder mehreren ) meiner genannten Punkten.
naja, jeder wie er mag
Gruss
die Spezies

Offline Carl Ratjada

  • Newcomer
  • *
  • Beiträge: 36
Antwort #11 am:
25, Januar, 2018, 14:28:38
Hola Forenfreunde,

erst mal herzlichen Dank für die Tips, besonders an Jogi und Spezies  :-bd ! Bin froh, das es das Forum gibt und Dank nochmal an die Betreiber !!!!

Werde das nächste mal in Capdepera vorbeischauen, evtl. auch bei der freundlichen Sabadell Bank.
Danach werde ich berichten ob das geklappt hat, das eingesparte Geld läßt sich sicherlich sinnvoller ausgeben z.B. in Tinto oder Cervesa  ;).

Saludos

C.R.

Offline Prensal Blanc

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1911
Antwort #12 am:
25, Januar, 2018, 16:02:32
Prensal:

(...)

Für mich greift da die Logik nicht: weil es ein mallorquinisches Nebenkonto ist. Nur in Verbindung mit einen ( oder mehreren ) meiner genannten Punkten.
naja, jeder wie er mag
Gruss
die Spezies

Die Logik ist die, dass es i.d.R. nicht das normale "Gehaltskonto" ist, welches sich (hoffentlich  :D ) jeden Monat wie von Zauberhand selbsttätig wieder auffüllt! Letzteres ist beim "Mallorcakonto" eben nicht gegeben und um peinliche Lastschrifteinzüge "ins Leere" zu vermeiden, habe ich z.B. einen Dauerauftrag über eine bestimmte Summe vom einen auf das andere Konto (= bevor dieser Tip nun kommt <:-P ).

WENN aber - plötzlich und unerwartet - wegen irgendwelcher Nachberechnungen ein unvorhergesehen hoher Betrag eingezogen werden soll, könnte dies die normalerweise ausreichende Kontoausstattung (jaja, auch plus einer ausreichenden Sicherheitsmarge  <:-P) ) übersteigen. DANN ist nicht nur die aktuelle Rechnung nicht bezahlt, sondern auch die erteilte Einzugsermächtigung ex nunc hinüber. Das bemerkt man dann leider nicht sofort, sondern nur, wenn man täglich sein mallorquinisches Konto betrachtet und auf die Abbuchung wartet. 
Daran hat nicht jeder Spaß, that's all. Stattdessen lieber Blanc oder Cervesa!    ;)

Offline Spezies8472

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1231
Antwort #13 am:
25, Januar, 2018, 18:49:28
Prensal:
 :D .. welches sich (hoffentlich  :D ) jeden Monat wie von Zauberhand selbsttätig wieder auffüllt! Tjo, sowas geht allerdings nur, wenn man wo arbeitet. Sonst muss man schon selber füllen, oder gestellte Rechnungen überweisen lassen. Halt das Los der Selbständigen: immer selbst und ständig...lach.
Naja, das normale, weiss man ja, wann das so abgeht..

jo lieber nen Blanco, Tinto darf es aber auch sein. Oder durchaus nen kühles Blonde...

Gruss
die Spezies

Offline Marina

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 422
Antwort #14 am:
30, Januar, 2018, 09:21:51
Hola a todos
sicher haben die recht, die eine Einzugsermächtigung befürworten. Meist klappt das ja problemlos. ?Nur was ist denn in so einem Fall, wenn es etwas zu widersprechen gibt, z.B. daß man einen Teilbetrag zurückbehalten möchte, weil irgendein fact erst geklärt werden muß- mit der Gemeinde, Stromanbieter etc..?und es sich dann herausstellt, daß man überzahlt hat? Das ist dann ein sehr langer Weg-klappt oft nicht.
Erstens weiß man oft nicht, wohin man sich wenden soll, wird dann von Pontius zu Pilatus und rundherum geschickt bis man den richtigen Ansprechpartner(stundenlanges Hängen in Servicehotlines usw incl) hat und währenddessen gehen die Abbuchungen munter weiter- dann ist es auch nicht einfach hinterher solche Beträge wieder zurückzubekommen...
Ich würde die Beträge lieber selber einzahlen, aber auch in D wird es bald verpflichtend, daß der Staat sich an meinem Konto gütlich tun kann und einfach abbucht, was er mag- ojala, es klappt wirklich, sonst ist immer der Kleine der Dumme-da  ist dann gar kein Widerspruchsrecht vorgesehen.
Für mich persönlich ist das einfach ein Zeichen der zunehmenden Verblödung unseres Zeitgeists..... ;;)
Salü
Marina ;----(
wer auf einen grünen Zweig kommen will, muß einen Baum pflanzen
(Walter Ludin)





Unsere Sponsoren: