Casa Nova Properties Immobilien Mallorca Webdesign Mallorca
 

Autor Thema: Palmrüssler  (Gelesen 23445 mal)

Offline annabelle

  • Insel-Freund
  • **
  • Beiträge: 94
Antwort #60 am:
12, April, 2017, 11:14:34
Die Chamaerops humilis oder "Palmito" ist mittlerweile keineswegs gefeit gegen den doofen Palmrüssler. Wir haben vor drei Wochen eine Chamaerops vom Gärtner ausgraben lassen müssen da sie von innen heraus abgestorben war. Die Larven von dem blöden Viech hat der Gärtner dann auch zwischen den Wurzeln gefunden, sehr ärgerlich! Wir haben nun einen Olivenbaum gepflanzt, mal sehen wie der sich entwickelt. Statt Palmen kann man auch Yuccas pflanzen an die der geht Rüsselkäfer nicht dran, die werden ebenso groß und sehen mediterran aus.

LG Annabelle

Offline herbstzeit

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 5138
Antwort #61 am:
12, April, 2017, 14:33:42
Hallo annabelle, ich denke, dass es sich in Deinem Fall eher um den "Paysandisia archon" handelt, denn der Picudo rojo geht von oben in die Palme, sozusagen, von den zartesten Trieben aus ins Innere und bildet Kanäle.
Google mal und schau es Dir an.
Leben ist das, was passiert, während Du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.

(John Lennon)

Offline annabelle

  • Insel-Freund
  • **
  • Beiträge: 94
Antwort #62 am:
13, April, 2017, 10:06:46
Danke herbstzeit! Das läßt sich nun nicht mehr genau nachvollziehen denn die Larve wurde vom Gärtner entsorgt, samt der Palme verbrannt. Die Palme ging allerdings von oben her kaputt und zwar der große hohe Stamm. Dieser zeigte auch ziemliche Freßkanäle, mir hat es echt gegraust. Die Seitentriebe von unten wären noch grün gewesen, aber raus damit aus dem Garten! Der von Dir genannte Schmetterling produziert ja auch fürchterliche Larven, sollte ich den jemals hier rumflattern sehen ist er fällig :o :-\

LG Annabelle

Offline teuflischgut

  • Insel-Freund
  • **
  • Beiträge: 75
Antwort #63 am:
22, Oktober, 2018, 09:33:19
unsere Palmen hat es jetzt leider auch erwischt ;-(
Inzwischen müssen einige von Euch Erfahrungen gemacht haben wie die Abwehr & Bekämpfungsmaßnahmen gewirkt haben
Was hat gegen den Palmrüssler effektiv geholfen bzw. welche Firmen könnt Ihr empfehlen ?
thx

p.s.
bitte keine theoretischen Tipps, Links "was helfen sollte/könnte" oder Erfahrungen von freunden von Freunden des Goldfisches des Nachbarn sondern ich bitte um EIGENE Erfahrungen :-)

Offline Cory

  • Newcomer
  • *
  • Beiträge: 15
Antwort #64 am:
22, Oktober, 2018, 11:25:32

Offline mamac

  • Newcomer
  • *
  • Beiträge: 17
Antwort #65 am:
22, Oktober, 2018, 14:52:13
Wir lassen unsere jeden Monat von einem ortsansässigen Gärtner spritzen. Hatte auch schon Angebote zur Behandlung für  jeden 2. oder 3. Monat mit der 'Zusicherung' man würde eine neue setzen, falls einmal befallen. Die Kostenübernahme eine 5-7 Meter Palme zu ersetzen traue ich denen allerdings nicht zu. Ich würde mich mal in der Nachbarschaft umhören, wer dort die Palmen und wie behandelt. Welches Mittel bei uns gespritzt wird weiss ich leider nicht.

Offline herbstzeit

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 5138
Antwort #66 am:
22, Oktober, 2018, 20:16:34
Ein Freund, aber er ist schwer ausgelastet. Vielleicht mal anfragen.

http://www.sanapalm.com/index.php/de/
Leben ist das, was passiert, während Du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.

(John Lennon)

Offline Lapampas

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 229
Antwort #67 am:
24, Oktober, 2018, 02:00:37
Hallo mal eine Frage an „teuflischgut“.. hattet ihr die Blätter eurer Palmen geschnitten bevor diese befallen wurde?
Wir haben nur eine Dattelpalme. Diese hatten wir im Pflanztopf gekauft. Ich kannte den Palmrüssler nicht sonst hätte ich diese Form von Palme nicht gekauft. Von Anfang an habe ich kein Gift spritzen wollen. Ich habe auch noch nie die Blätter geschnitten, weil ich gelesen habe das der Palmrüssler den Saft der geschnittenen Blätter aus 20 km riecht. Was ich gar nicht auf der Agenda hatte, ist das die Palme so schnell wächst. Die ist in vier Jahren bestimmt auf 4 m Höhe gewachsen. Anfangs war ich halt auf dem Modus „dann geht sie halt kaputt“ wenn man sie nicht spritzt, aber seid sie so schön in die Höhe gewachsen ist wäre ich schon traurig. Ich habe auch gehört dass demnächst ein Mittel auf den Markt kommt das nur noch einmal im Jahr angewendet werden muss?! Bekannte haben ihre Palme jeden Monat spritzen lassen. Die Palme war von dem Gift geschwächt, so das diese einen Pilz bekam und anschließend gefällt werden musste. Ich bleib erst mal dabei kein Gift und keine Blätter schneiden. Mal schauen wie lang das Glück anhält. An unserer Region kann das Glück nicht liegen. Hier sind ganz viele Dattelpalmen befallen und mittlerweile verschwunden.

Offline herbstzeit

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 5138
Antwort #68 am:
24, Oktober, 2018, 11:31:44
Zitat
Die Palme war von dem Gift geschwächt, so das diese einen Pilz bekam

Der Pilzbefall kam nicht vom Gift, sondern von zu viel spritzen, dadurch wird der Stamm zu sehr durchfeuchtet und schimmelt.

Es gibt übrigens auch Fallen für die Paysandisias. Müsst Ihr mal googeln.
Leben ist das, was passiert, während Du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.

(John Lennon)

Offline superschwung

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 728
Antwort #69 am:
26, Oktober, 2018, 09:50:48
www.glenbiotech.es

hat jemand Erfahrungen mit diesem Produkt? Dabei handelt es sich offenbar um eine Behandlung mit Pulver, das man oben auf den Palmwedelkranz aufstäubt. Die bisher mir bekannten Produkte sind in flüssiger Form und werden mit einer Spritze aufgesprüht.

 :-h





Unsere Sponsoren: