Casa Nova Properties Immobilien Mallorca Webdesign Mallorca
 

Autor Thema: Palmrüssler  (Gelesen 23443 mal)

Boston

  • Gast
Antwort #30 am:
02, Februar, 2015, 16:58:24
Werde mich in der hiesigen Cooperativa Agricola mal informieren.
Wäre super, wenn Du Dich dann wieder hier melden würdest.
Die tolle Internetseite habe ich vor einigen Monaten schon einmal gelesen, da sind viele gute Infos zu finden.

Offline Eliza

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 154
Antwort #31 am:
10, Mai, 2015, 09:28:45
Auch wuerden mich news interessierem.

Wir haben eine wunderschoene palme, bis jetzt sieht sie gut aus. Sie wird alle 3 monate gespritzt.
was ist mit diesen pilzen, hat die jemand ausprobiert?

Offline Eliza

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 154
Antwort #32 am:
06, September, 2015, 20:46:46
Schade, das niemand mehr geantwortet hat...

Irgendwie hab ich es ja befürchtet; trotz regelmäßiger Vorsorge hat es unsre Palme wohl getroffen. Im Mai war sie noch tiptop; Ende Juli waren etliche äußere Blätter braun. Da die Mitte aber super aussah, war da noch keine Rede von Befall. Jetzt kippen wohl junge Triebe aus der Mitte raus und eine Radikalbehandlung soll erfolgen. Diensta abend weiss ich mehr...ich hoffe sie ist noch zu retten. Leider habe ich kaum Rückmeldung von Leuten die auch diesen Weg gegangen sind und wo die Palme es geschafft hat...

Offline superschwung

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 728
Antwort #33 am:
07, September, 2015, 09:16:13
wir haben in den vergangen Jahren 1 Stechpalme (ca. 4 m hoch) verloren. Seit dieser Zeit haben wir zur Rettung der sonstigen Palmen (ca. 10 Stk) regelmäßig eine Fachfirma beauftragt, diese Palmen vorbeugend zu spritzen, dafür zahlen wir allerdings auch rund 100.- €/Monat. Bis jetzt hat sich diese Investition aber gelohnt, denn die Palmen sind noch alle gesund, hoffentlich noch lange. Übrigens haben wir verschieden Fallen mit Köderstoffen auf dem Grundstück verteilt, vereinzelt landet da mal immer wieder einer dieser Teufelskerle.

Offline Micasa

  • Insel-Freund
  • **
  • Beiträge: 80
Antwort #34 am:
07, September, 2015, 15:49:21
Die Fallen mit den Köderstoffen sollen absolut Kontraproduktiv sein, zumindest habe ich das schon häufiger gelesen, und diese Duftstoffe locken nur weitere Palmrüssler aus der Gegend an. Dies wäre nur Sinnvoll, wenn auf einem Grundstück befallene und nicht befallene Palmen stehen. Dazu sind diese Pheromonfallen anscheinend auf Mallorca verboten.
http://www.mallorcazeitung.es/tiere/2015/05/21/landesregierung-verbietet-pheromonfallen-gegen/36551.html

@Eliza
So weit ich informiert bin, ist eine "Impfung" der Palmen alle 6 Wochen erforderlich. Vielleicht ist das aber auch abhängig von dem Mittel.

Gibt es hier noch anderen aktuelle Erfahrungen?
Wie häufig werden die Palmen bei anderen behandelt und wer kann gute Gärtner für das "Impfen" empfehlen und in welcher Umgebung arbeiten die Gärtner?

Offline Eliza

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 154
Antwort #35 am:
08, September, 2015, 22:35:10
Ich denke auch, es müssen hier ja noch mehr Palmenbesitzer sein. Macht ihr alle nix?

Unsere "OP" heute war wohl doch nicht ganz so schlimm, der Befall ist wohl nicht so schlimm, die Prognose gut. Das wäre schön, aber ich bin mir da nicht mehr so sicher. Ich hab jetzt gesehen, wie schnell das gehen kann. Wir werden in Zukunft definitiv noch öfter behandeln.

Offline Marina

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 422
Antwort #36 am:
09, September, 2015, 06:47:14
Ich finde, das ist Frage der Sichtweise-ebenso wie die "Antibiotika-Diskussion beim Menschen.oder z.B. die BorkenkäferHysterie in D.
Die erfolgversprechendste Methode ist doch die mit dem Pilz Beauveria bassiana.Hier ein Tread-Ausschnitt :
(wir haben s probiert-bisher sind 5 unserer Palmen gerettet,nach vorherigem Gift und Gemetzel des  Gärtners.und wichtig. nicht schneiden in od. vor Zeiten, wo die Käfer fliegen !)
Zitat Anfang:
"Biologische Bekämpfung des Picudo rojo   Nach mehreren aktuellen Berichten ist die Bekämpfung des Picudo rojo mit dem Pilz Beauveria bassiana bisher am erfolgversprechendsten. Der Pilz kommt in Spanien natürlich vor, d.h. es wird kein landesfremder Organismus freigesetzt. Der Pilz befällt alle Stadien des Picudo rojo. Er dringt in den Käfer ein und vermehrt sich dort rasant. Nach ca. 5 Tagen erliegt das Opfer seinem Angreifer. Da sich der Pilz auch an der Oberfläche des Opfers ansiedelt werden so auch weitere Exemplare infiziert.
 Die Universität Alicante hat ein spin off gegründert die Firma Glen Biotech. Glen Biotech hat bereits einen Forschungspreis für die Bekämpfung des Picudorojo mit dem Pilz Beauveria bassiana gewonnen. Sie produziert den Pilz auf der Basis von Reiskörnern. Die infizierten Reiskörner werden in der Krone der Palme ausgebracht. Der Käfer und seine Raupen infizieren sich beim Kontakt mit den Reiskörnern. Derzeit läuft ein Feldversuch mit 69 Palmen in Teulada s. Bericht CBN
 Das Produkt der Firma Glen Biotech ist in Beutel zu je 600g abgefüllt. Für die Behandlung einer großen Palme werden von Suminstros 3 Beutel empfohlen. Jeder Beutel kostet 13 €.
 
 Naturalis-L basiert ebenfalls auf dem Pilz Beauveria bassiana. Es wird in einer öligen Emulsion angeboten. Der Vorteil eines flüssigen Mittels ist die leichtere Verarbeitbarkeit. Auch höhere Palmen können behandelt werden. Erstmals ist auch eine vorbeugende Behandlung möglich.
 
 Weitere Informationen von Dipl.-Ing. Erich Hübner  :thumbup:
 
 Erwerben kann man den Palmenschutz mit Beauveria bassiana bei ReniRuss. Die Webseite enthält umfangreiche Informationen in deutsch.
 
 hardy"                      Zitat Ende    aus :www.spanien-rep.de
Gruß Marina
wer auf einen grünen Zweig kommen will, muß einen Baum pflanzen
(Walter Ludin)

Offline superschwung

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 728
Antwort #37 am:
09, September, 2015, 08:45:49
@Marina: super, vielen Dank für diesen hilfreichen link, diese Vorgehensweise klingt ja vielversprechend :-bd

Offline annabelle

  • Insel-Freund
  • **
  • Beiträge: 94
Antwort #38 am:
09, September, 2015, 10:22:24
Und der Aufwand lohnt sich mit Sicherheit um große schöne Palmen zu retten! Es treibt einem das Wasser in die Augen wenn man stolze Exemplare absterben sieht.
Ein Nachbar in unserer Nähe hat sich eine sehr große Palme pflanzen lassen, teure Aktion. Er macht aber garnix, keinerlei Behandlung,  obwohl wir hier abends öfter mal diese ekligen Brummer herumfliegen sehen. Es wäre auch hier ein Jammer wenn die Palme eingehen würde. Also wir pflanzen keine  Palmen mehr, auch wenn es mir leid tut.

LG Anna

Offline Micasa

  • Insel-Freund
  • **
  • Beiträge: 80
Antwort #39 am:
09, September, 2015, 10:40:48
Das beschriebene Mittel Beauveria bassiana aus dem Posting von Marina hört sich schon interessant an.
Es wird aber nur in einem kleinen Satz beschrieben, dass es auch vorbeugend eingesetzt werden kann. Leider gibt es aber keine Beschreibung in welchem Zeitabstand und in welcher Menge.
Hilft das Zeug jetzt in erster Linien bei einem Befall oder auch vorbeugend?

Für mich ist es nur komisch, dass es das "Wundermittel" schon seit 2011 geben soll und bisher fast nirgendwo eingesetzt wird. Ich habe auch heute das erste Mal darüber gelesen und schon häufiger nach dem Thema im Internet gesucht.

Es wäre natürlich super, wenn es ein einfaches wirkungsvolles Mittel gibt, was man auch als Laie selber anwenden kann.
Das Risiko zum aktuellen Zeitpunkt und aufgrund der paar Internetseiten nur auf dieses Mittel Beauveria bassiana umzusteigen wäre mir aber zu hoch.

Gibt es hier jemand, der schon einmal etwas davon gehört hat und es auch einsetzt?
« Letzte Änderung: 09, September, 2015, 10:44:54 von Micasa »

Offline Marina

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 422
Antwort #40 am:
11, September, 2015, 18:33:58
Der Pilz befällt alle Stadien der Käferentwicklung,also auch die Larven,ich denke also das geht auch vorbeugend.
Am besten von einem guten Gärtner beraten lassen.
Da der Befall mit picudo  sowieso meldepflichtig ist, kann man sicher auch Tips von den "Spezialisten des Umweltministeriums" bekommen-oder evtl. eher beim GOB.

wer auf einen grünen Zweig kommen will, muß einen Baum pflanzen
(Walter Ludin)

Offline herbstzeit

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 5138
Antwort #41 am:
11, September, 2015, 19:03:21
Für mich ist es nur komisch, dass es das "Wundermittel" schon seit 2011 geben soll und bisher fast nirgendwo eingesetzt wird. Ich habe auch heute das erste Mal darüber gelesen und schon häufiger nach dem Thema im Internet gesucht.

Erst 2013 wurden ernsthafte Versuchsreihen gestartet und der Pilz war deshalb bis dato nicht im Handel.
Leben ist das, was passiert, während Du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.

(John Lennon)

Offline Micasa

  • Insel-Freund
  • **
  • Beiträge: 80
Antwort #42 am:
12, September, 2015, 07:55:53
Am besten von einem guten Gärtner beraten lassen.
Das ist doch schon das Problem. Wenn mir in meinem Leben irgendwann einmal einer von der Sorte über den Weg läuft, dann fällt Weihnachten und Ostern auf einen Tag.  :D
Wer kann einen guten empfehlen, der auch auch wirklich guten Fachwissen in dem Bereich hat? Gärtner gibt es genug, 99% haben aber leider weniger Ahnung von dem Thema als ich?

Offline Marina

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 422
Antwort #43 am:
13, September, 2015, 10:04:16
@micasa
vielleicht kommst Du ja mit diesem Link weiter( bei Dr Hübner):

http://www.picudorojo.info/index.php/spezialisten/20-beauveria-bassiana-fluessig

da ist auch:
 www.palmrüssler.de

drauf-da gibt es auch nette Bilder von toten Larven und auch von der Palmenmotte, die ja auch ihr Unwesen treibt-evtl.können sie da ja jemand in Deiner Gegend empfehlen.Viel Erfolg
Marina
wer auf einen grünen Zweig kommen will, muß einen Baum pflanzen
(Walter Ludin)

Offline Eliza

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 154
Antwort #44 am:
13, September, 2015, 20:23:10
Mir wäre diese Pilzbehandlung am liebsten gewesen. Ich habe aber gehört, dass es eine gewisse Mindesttemperaratur erfordert und es ausreichend Abstand zur einen chemischen Vorbehandlung geben muss. Von daher kam es bei uns nicht in Frage. Erfahrungen würden mich aber sehr interessieren!





Unsere Sponsoren: