Casa Nova Properties Immobilien Mallorca Webdesign Mallorca
 

Autor Thema: Neues Gesetz Legalisierung Finca  (Gelesen 21132 mal)

Online Spezies8472

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1730
Antwort #15 am:
08, März, 2015, 12:12:28
Hallo hier im Forum,

ja das Legalisierungsgesetz. Ein sauberen Cut, wie Lapampas mit der Vergangenheit ist es in dem Sinne nicht. Legalisieren dürfen die, gegen denen kein Verfahren eröffnet worden ist. Das heisst, wenn Fincabesitzer A auf 2000 qm illegal 100qm gebaut hat und nicht erwischt worden ist, kann dies legalisieren. Wenn Fincabesitzer B auf 2000 qm 70qm illegal gebaut hat und ein Verfahren läuft, der muss Strafe zahen und abreissen. Wo ist da der saubere Cut..??
Ich kann nur von meinen Fall berichten. Ich lebe auf Mallorca seit 93 habe 94 eine 2300 qm grosse Finca gekauft. Habe mit Genehmigung und Abnahme, ein 20mq grossen Schuppen gebaut. Habe dann Illegal den auf ca 55qm erweitert. Auf der Nachbarfinca war eine bauabnahme durch das Dorf, dadurch wurde meine Eweiterung entdeckt und mit einer Geldstrafe belegt, die ich bezahlt habe. In der Zwischenzeit war hier ein Stromprojekt im Gange. Durch eine Falschberatung habe ich die Cedula beim Consell beantragt. Dadurch wurde mein Fall beim Consell bekannt. Ich habe einen mir empfohlenen Anwalt genommen, der aber Fristen auch verpennt hat. Um das hier abzukürzen, der Fall zieht sich nun seit Jahren hin. Da ich nur ein Postfach habe, kam auch teils die Briefe des Consells nicht an. Irgendwann tauchte vom Consell jemand persöhnlich hier auf um ein Brief zu überreichen. Brief in Kurzfassung: 27000 Euro in 4 Wochen oder öffentliche Versteigerung. Ich bin dann daruf zu meiner jetzigen Anwältin hin und wir konnten ein Einspruch erwirken und eine Neuauflage des Falls erwirken. Dies ist nun auch schon nen paar Jahre her. Letztes Jahr kam wieder Post vom Consell. 23000 Euro Strafe Zahlbar 4 Wochen. Ich wieder zur Anwältin. Auch wegen des, in der Zwischenzeit neu existiereden Legalisierungsgesetz. Sie hat mir das so erklärt, wie ich es oben beschrieben habe. Ich würde gern legalisieren kann es aber nicht. Da ich illegal gehandelt habe und weitere Einsprüche das Grundtema nicht ändern würde, habe ich die Strafe per Banküberweisung entrichtet. Nächstes Jahr läuft unsere Abrissverfügun, gestellt durch das Consell ab. Da werden wir versuchen durch unsere Anwältin noch in die Legalität zu rutschen. Argumentation zB Vertigstellung des Gebäudes länger wie 8 Jahre. Keine Weiteren direkte Anbauten. Ein Werkzeugschuppen, den ich später erichtet habe, habe ich meinerseits schon abgerissen. Um denen schon den Wind aus den Segeln zu nehmen...wen du wustest das du illegal baust..etc, etc...richtig, aber damals war es noch nen Kavelirsdelikt. Es war ne andere Zeit. Heute würde ich es nicht mehr so machen. Mallorcamanni ich rate dir, wenns nen kleinen Grundstück sein muss, dann eins zu nehmen, wo ein Gebäude legal drauf steht. Die Zeiten haben sich geändert.....Das neue Legalisierungsgesetz ist in dem Sinne nicht ausgereift...entwender können alle legalisieren oder keiner. Aber nicht so halb halb. Unser Haus nutzen wir selbstredend selber, keine illegale Ferienvermietung oder so etwas. Unsere Anwältin Mallorquinerin, Fachbereich Baurecht.
soweit meine Geschichte zu dem Thema
gruss aus dem deltaquandranten
die Spezies  >-) 
bitte etwaige Rechscheibfehler zu entschuldigen

Offline Lapampas

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 271
Antwort #16 am:
08, März, 2015, 12:16:15
Hallo es klingt nicht nur kompliziert. Leider ist das auch so, insbesondere in dem Preissegment in dem Du dich bewegst. Ich gehe in deinem Fall nicht davon aus, dass ordentliche und vollständige Unterlagen existieren. Bevor du einen teuren Anwalt kontaktierst lass dir doch einfach mal die Unterlagen zeigen.
Die meisten haben außer einem Registerauszug nicht viel zu bieten.
Insbesondere in Fällen wie Deinem, bietet das Gesetz eine große Chance. Entscheidend ist aber das keine Anzeige vorliegt und das die letzten 8 Jahre keine äußerlichen baulichen Veränderungen vorgenommen wurden. Die Behörden haben tolle Luftbilder der verschiedenen Jahre von deinem Haus vorliegen. Da wirst du staunen.. Keine Bank wird dir so ein Haus finanzieren ohne gültige Papiere.
Suche Dir einen Anwalt aber nimm nicht den die Verkäufer Dir empfehlen. Sei Dir aber bewusst, dass der Prozess eine Menge Geld kostet. Sei vorsichtig Du kannst eine Menge Fehler begehen. Im Übrigen sei Dir bewusst, dass dein Haus nicht mehr erweiterbar sein wird.

Offline Lapampas

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 271
Antwort #17 am:
08, März, 2015, 12:44:13
Hallo mein Beitrag bezog sich natürlich auf die Fragen von "mallorcamanni". Was die "Spezies" geschrieben haben deckt sich inhaltlich mit meinen Anmerkungen. Der Beitrag zeigt wie heikel die Sache ist. Mit "cut" meinte ich, wenn bis dato keine Anzeige vorlag. Bevor man zum Amt geht sollte man gut beraten sein um keine entscheidenden Fehler zu machen. Wenn keine Anzeige vorliegt und 8 Jahre nichts mehr verändert wurde, dann sollte der Weg der Richtige sein.

Offline Mallorcamanni

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 299
Antwort #18 am:
08, März, 2015, 18:57:47
Hallo, erstmal danke für die beiden Kommentare - seeeehr interessant. Ach Gott, Behörden...in D gibt es derzeit Probleme weil alte Häuser, teilweise vor dem Krieg ohne Genehmigung gebaut jetzt plötzlich abgerissen werden sollen - no mercy...da ist die Existenz von diesen mittlerweilen alten Leuten plötzlich futsch. Aber in Spanien ist das noch schlimmer scheint es - werde beim Termin demnächst mit vom Makler alles zeigen lassen was vorliegt und auch klären, ob das kleine Haus mit zwei kleinen Schlafzimmern und dem kleinen Bad auch wirklich mit Genehmigung errichtet worden sind. Danke - habt mir sehr geholfen! Einfach sein lassen wäre das Beste aber der Winter geht hier gerade zu Ende und ich konnte die Kälte und das Grau die letzte Zeit kaum noch ertragen - außerdem geht mir die schöne Insel nicht aus dem Kopp. Ab und an rüber und speziell über die Wintermonate auf dem eigenen kleinen Grund...das wäre traumhaft (Wohnung, Haus in der Stadt kommt nicht in Frage - bin ein Landei).

Offline Lapampas

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 271
Antwort #19 am:
08, März, 2015, 20:38:12
Ja fein das wir dir helfen könnten. Wenn deine Finca vor 1957 gebaut und seitdem nicht verändert wurde, dann wäre die Sache einfacher. Aber das ist in den meisten Fällen nicht so.
Viel Erfolg

Offline Lapampas

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 271
Antwort #20 am:
27, März, 2015, 22:25:11
Danke allen nochmal für die interessanten Beiträge. Insbesondere die Nachrichten die mich über den "privaten" Bereich erreicht haben, fand ich sehr interessant. Es zeigt, dass das Thema auf breiter Ebene diskutiert wird.

Offline Lapampas

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 271
Antwort #21 am:
28, April, 2015, 23:37:23
Der Weg ist beschritten. Nun ist jede Ecke unserer Finca legalisiert. Der Pool ist bereits im Bau und die Wohnfläche ist auf 400 m2 erweiterbar. Alles richtig gemacht diesen Weg zu beschreiten. Danke den Forum für die vielen netten Beiträge.

Offline ñ

  • Newcomer
  • *
  • Beiträge: 38
Antwort #22 am:
13, November, 2015, 16:41:45
Gibt es denn mal einen Link zu MZ o.ä. wo das Thema behandelt wurde. ich schätze, dass hier die wenigsten etwas dazu sagen können, weil sie nicht betroffen sind.

Ich stand wegen eines Bekannten vor der selben Problematik. Also die Möglichkeit einer Legalisierung ist zeitlich befristet, nämlich
Zitat
... Der entsprechende Beschluss wurde am 17. Juli 2014 im zugehörigen Amtsblatt publiziert, sodass die Dreijahresfrist für das außerordentliche Verfahren (einer Legalisierung) bis zum 17. Juli 2017 läuft...

UND: Es können nur Fincas legalisiert werden, die vor dem 29. Mai 2006 errichtet wurden.

Gesetzgebung nachzulesen im Detail unter:
http://www.immobilien-portal-mallorca.de/ratgeber/legalisierung-von-immobilien-auf-mallorca.html

Gruss an alle,
ñ

Offline Lapampas

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 271
Antwort #23 am:
13, November, 2015, 19:15:56
Also es kommt immer auf die jeweilige Konstellation an ob es sich lohnt.. In unserem Fall war es eine geniale Lösung.. Wir konnten mittlerweile aufgrund der Legalisierung einen wunderschönen Pool bauen. Jetzt haben wir einen Bauantrag zur Genehmigung eines Anbaus gestellt. Dieser ist mittlerweile auch genehmigt und alles im Bau.
Da unser Grundstück aber groß genug ist, gibt's von den 3 % oder 4 % der Bebauung keinerlei Probleme.
Für uns war dieses Gesetz ein Segen.. Es bleibt abzuwarten ob die neue Regierung ihre Androhung das Gesetz abzusetzen wahr macht.

Offline Lapampas

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 271
Antwort #24 am:
26, Dezember, 2015, 13:28:30
Das Legalisierungsgesetz soll jetzt zum Jahreswechsel abgeschafft werden. Mich würde interessieren ob das nur ein Gerücht ist, oder ob schon irgendwo etwas verbindliches geschrieben steht? Insbesondere würde mich interessieren was mit den den bereits eingeleiteten Umsetzungen zur Legalisierung passiert die noch nicht abgeschlossen sind? Was wird hinterher entscheidend sein? Antrag gestellt, Antrag genehmigt oder alles abgeschlossen und ins Grundbuch eingetragen?

Offline Lapampas

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 271
Antwort #25 am:
07, Januar, 2016, 19:11:26
So jetzt gibt es auch eine verbindliche Ankündigung. So viel zur Rechtssicherheit auf Mallorca
http://www.mallorcazeitung.es/immobilien/2016/01/07/neue-restriktionen-bauprojekte-hotelsanierungen/40630.html
Es wird sich zeigen was das im jeweiligen Status zu bedeuten hat.

Offline JuNaMa

  • Newcomer
  • *
  • Beiträge: 11
  • Alles was so hierhin gehört!
Antwort #26 am:
08, Januar, 2016, 08:34:32
Hallo und guten Morgen zusammen,

da müssen wir wohl abwarten was die belearische Landesregierung nun wirklich beschliesst bzw. absegnet, oder zurücknimmt.
Wir stehen ganz am Anfang einer Legalisierung. Wobei wir noch nicht einmal wissen was legal auf unserem Grundstück ist und was nicht.
Wir haben in dieser Woche die letzten Papiere bekommen, dass wir die rechtmässigen Eigentümer sind.
Das Grundstück hat mein Schwiegervater 2000 gekauft und ist dann 2012 viel zu jung gestorben.
Jetzt stehen wir erstmal da und sind Eigentümer einer Finca. Kein Grund zu klagen natürlich.
Wir sind zwar anwaltlich auif der Insel vertreten, aber von Baurecht hat unser Anwalt nicht so viel Fachwissen.
Darum hier vielleicht mal ein Aufruf:
Falls Ihr vertrauenswürdige Anwälte und auch Architekten auf der Insel kennt, bitten wir Euch uns eventuell weiter zu helfen.
Wir freuen uns wenn Ihr uns den ein oder anderen Kontakt nennen könntet.
Uns geht es in erster Linie darum zu überprüfen ob alles legal ist auf unserem Grundstück, ob wir eventuell anbauen, Pool bauen, etc. können. Einfach zu erfahren welche Möglichkeiten wir haben.
Die Finca befindet sich in der Nähe von Alcudia und ist im Moment in einem nicht so guten Zustand, hat aber nach über 4 jähriger Nichtnutzung einiges an Potenzial für uns.

Wir sagen jetzt schonmal Danke für Eure Hilfe im voraus.
Ma
Wir haben den Regen in Brand gesetzt!
Wir wünschen Euch viel Spass beim löschen....

Offline Lapampas

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 271
Antwort #27 am:
28, Februar, 2016, 14:43:54
Hallo, nun ist die Gesetzesänderung verabschiedet. Jeder der bis dato einen vollständigen Antrag eingereicht hat, darf das Projekt noch umsetzen. Es wird sicherlich viele geben, die alles mit hohen Kosten verbunden in Auftrag gegeben haben, aber das Ziel nicht mehr erreicht haben. Man kann sicherlich über Gesetzesinhalte unterschiedlicher Meinung sein. Auf verbindliche Laufzeiten sollte man sich aber verlassen können. Die Realität sieht halt anders aus.

Offline superschwung

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 754
Antwort #28 am:
29, Februar, 2016, 10:27:22
@junama: ich würde Euch schon empfehlen einen kundigen Berater zu beauftragen, der alles Rechtliche rund um das Haus/Grundstück/Finca untersuchen kann. Gute Erfahrungen haben wir mit oficines Januar in Manacor gemacht (www.januarconsulting.com), die Anwälte sprechen auch deutsch (senor Riera), dort wird auch deutsch gesprochen. :-h

Offline Lapampas

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 271
Antwort #29 am:
01, März, 2016, 21:00:40
Danke für den Tipp. Dadurch bedingt, dass wir einer der Ersten waren das Gesetz umzusetzen, haben wir alles in trockenen Tüchern. Es ist alles genehmigt, abgenommen und bereits in Grundbuch eingetragen worden. Die Bewohnbarkeitsbescheinigung wurde ebenfalls ausgestellt.
Von daher ist in unserem Fall kein weiterer Rechtsbeistand nötig.





Unsere Sponsoren: