Casa Nova Properties Immobilien Mallorca Webdesign Mallorca
 

Autor Thema: finca mit Baujahr vor 1955 legalisieren  (Gelesen 658 mal)

Offline chateauxneuf

  • Newcomer
  • *
  • Beiträge: 23
am:
11, April, 2019, 16:17:00
Hallo liebe Forumianer,
mit großem Interesse habe ich den Beitrag "Finca als almacen eingetragen" gelesen und hab nun in meinem Vorhaben wieder etwas Hoffnung. Ich freue mich  über jeden Tipp und Rat, denn leider habe ich mich total in eine wohl illegale finca verliebt. Nun kurz die Vorgeschichte: Die finca wird als Casa rual von einer Bank angeboten, dort wurde mir jedoch gesagt, dass es sich um eine nicht eingetragenen Finca handelt. Somit wäre das Thema eigentlich erledigt, nur hab ich weiters irgendwo im internet gelesen, dass es vor dem Jahr 1956 auf Mallorca noch keine Baubewilligungen gegeben hat - also kann sie ja nicht total illegal sein ~X(. Im Katasterplan steht "agrario" und als Baujahr "1955". Größe der konstruktion: 62 m2 und 15m2 (das ist wohl das Wasserauffangbecken".
Das Grundstück war 1955 wohl ziemlich groß und ist erst später öfter geteilt worden, was man an den angrenzenden Grundstücksnummern sieht. Heute hat es nur mehr knapp über 3.000m2.
Die Altbestandsbestätigung wäre denke ich sicher zu bekommen, entsprechende Luftbilder gibt es auch. Und dass man es nicht legalisieren kann wäre mir eigentlich auch egal. Nur, es ist eben eine ziemliche Ruine, also keine Fenster und Türen,  eingestürzte Treppe, keine Wasser- oder Stromleitungen, dafür Dach ok und Brunnen und offenes Wasserauffangbecken gibt es auch. Und wie die Sache mit dem Kanal oder Sichergrube beantragen?
Da würde man wahrscheinlich eine obra major benötigen, oder?
Seht ihr Chancen das Ding renoviert zu bekommen? (Ich plane keine Größenveränderung )
Vielen Dank für Eurer Interesse und Anregungen
Liebe Grüße
Chat.


Online Spezies8472

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1596
Antwort #1 am:
11, April, 2019, 16:46:34
Moinsen
na, wenn du den Treat gelesen hast, weist du ja, wen du am besten hier direkt ansprichst: Colau kennt sich da bestens aus und kann dir da bei vielen Fragen weiterhelfen...
Gruß
die Spezies

Offline herbstzeit

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 5351
Antwort #2 am:
11, April, 2019, 20:05:47
Ich denke auch, dass Colau sehr viel über derlei Problematik weiß, aber ich finde auch, da Colau sicherlich nicht immerzu gratis allen Unwissenden unter die Arme greifen kann oder sollte.
Eine PN an Colau wäre evtl. ratsam und dann könntet Ihr ja  Kontakt aufnehmen...., wenn Colau will  :)
"Und wenn wir die ganze Welt durchreisen, um das Schöne zu entdecken: Wir mögen es in uns tragen, sonst finden wir es nicht."

(Ralph Waldo Emerson)

Offline chateauxneuf

  • Newcomer
  • *
  • Beiträge: 23
Antwort #3 am:
11, April, 2019, 20:54:28
Danke euch, ich erwarte hier auch keine Gratisberatung - war nur so eine Idee weiterzu kommen....
ich hab vor ein paar Tagen Kontakt zu einem deutschen Bausachverständiger aufgenommen, der mir anbot "Feststellung und Kontrolle der öffentlich zugänglichen Dokumente zum Grundstück
(Kataster, Bebauungsplan usw.), Prüfung und Beratung zur Bebaubarkeit bzw. Legalisierung
aufgrund der allgemeinen Bauvorschriften, schriftliche Bauvoranfrage bei der
Gemeindeverwaltung, tabellarische Zusammenfassung (pdf).
Pauschal € 450,-
Das ist auch absolut ok - nur blöd eben, weil dieser meinte, dass es mehrere Wochen dauern kann bis mit einer Antwort "vom Amt" zu rechnen ist - und Warten ist nun mal nicht so meine Stärke ;-)
Deshalb hätte es mich interessiert, ob jemand Erfahrung gemacht hat mit einer finca die vor 1956 gebaut wurde, also  zu einer Zeit, wo es die Baubewilligungen so noch nicht gegeben hat.
Vielleicht ist ja jemand unter euch, der sich mal für eine 70 oder 100 Jahre alte finca interessiert hat und berichten möchte...

Online Spezies8472

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1596
Antwort #4 am:
11, April, 2019, 21:51:12
Wie schon gesagt, frag mal den Colau. Selbstredend sind seine Dienste und sein Fachwissen nicht unendgeldlich oder gar generell gratis. Zudem hat er den ein oder anderen "Kollega", der dabei noch mithilft. Wie Herbstzeit schon schrieb, einfach mal ne "PN" und alles weitere wird sich finden...bzw. Klarheit bringen.
Ich persönlich wundere mich nur, das es doch den ein oder anderen gibt, der auch bereit ist ein illegalen Bau zu kaufen.

Offline herbstzeit

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 5351
Antwort #5 am:
12, April, 2019, 01:05:54
Das ist auch absolut ok - nur blöd eben, weil dieser meinte, dass es mehrere Wochen dauern kann bis mit einer Antwort "vom Amt" zu rechnen ist - und Warten ist nun mal nicht so meine Stärke ;-)

Zitat
Las cosas de palacio van despacio
... oder mit anderen Worten: Anfragen bei Ämtern (und deren Bearbeitung) sind keine Rennradfahrten....  ;)
"Und wenn wir die ganze Welt durchreisen, um das Schöne zu entdecken: Wir mögen es in uns tragen, sonst finden wir es nicht."

(Ralph Waldo Emerson)

Offline colau

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 680
Antwort #6 am:
12, April, 2019, 02:18:56
ich verstehe nicht wirklich  8->

du hast das entscheidende schon gesagt bekommen :
Zitat
Las cosas de palacio van despacio

du hast das richtige in die wege geleitet  ::)
"Feststellung und Kontrolle der öffentlich zugänglichen Dokumente
 zum Grundstück (Kataster, Bebauungsplan usw.),
Prüfung und Beratung zur Bebaubarkeit bzw. Legalisierung aufgrund der
allgemeinen Bauvorschriften, schriftliche Bauvoranfrage bei der Gemeindeverwaltung

und fragst  :-"
Zitat
Nur - kann ich die überhaupt sanieren?

es kann sein ja   :)   es kann sein nein  :o
darauf kann dir niemand ohne pruefung der sachlage
eine verbindliche antwort geben...

despacio


Offline colau

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 680
Antwort #7 am:
12, April, 2019, 03:43:00
despacio = langsam
paciencia = geduld

es gibt einen haufen normativas vigente = geltende vorschriften
auf der einen seite wird etwas erlaubt - auf der naechsten verboten
dann hat auch noch jedes rathaus seine eigenen regeln.

die handelnden personen sind der technico = aparejador
und der juridico = "anwalt" - die machen ihr informe = bericht
wenn sich jemand mit den regeln gut auskennnt - diese
 handelnden personen am besten auch noch laenger kennt
(ein ansaessiger archithek z.b.) ist sehr viel moeglich.

un saludo

klaus

p.s.  :-h
wenn du den bericht vom Bausachverständigen hast
"koenen wir ja mal schauen was da steht und was geht" 

Offline colau

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 680
Antwort #8 am:
12, April, 2019, 03:58:18
p.p.s.

ne finca ist eigentlich das grundstueck

nur um aufzuzeigen - auch im rathaus
sollte man die richtigen fragen stellen...
um nicht die "falsche" antwort zu bekommen  ;)

Offline colau

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 680
Antwort #9 am:
12, April, 2019, 09:53:52
unter ""normalen"" umstaenden und gegebenheiten ***
kannst du davon ausgehen, dass du reformieren darfst
fenster, tueren, fosa und strom....

unsere letzten zwei legalisierungen  in zona rustico hat ein
ingeniero agrónomo gemacht...habe gerade nochmal nachgefragt  :-h

un saludo

klaus

*** z.b. darf keine zone ANEI oder aehnliches sein (naturschutzgebiet)





Unsere Sponsoren: