Casa Nova Properties Immobilien Mallorca Webdesign Mallorca

Aktuelle Themen

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Inselleben / Re: Resident werden
« Letzter Beitrag von colau am 20, Juli, 2018, 16:03:04 »
Es ist aber so, dass jeder deutsche Ausländer, der sich länger als 3 Monate, und damit im Behördensinne „dauerhaft“ in Spanien aufhält, verpflichtet ist, sich in das zentrale spanische Ausländerregister einzutragen, um hierdurch das sog. „grüne Blatt“, das neuerdings wieder als Karte erhältlich ist und auf dem die Ausländeridentifikationsnummer NIE verzeichnet ist, zu erhalten.

Dies ist jedoch nicht mit einer Steuerresidenz gleichzusetzen. Mit der Eintragung im Ausländerregister kann noch nicht die Verpflichtung gleichgesetzt werden, in Spanien sein gesamtes Weltvermögen versteuern zu müssen.

 Diese Verpflichtung soll nach europäischem Recht bestehen, wenn sich eine Person länger als 183 Tage, also länger als ein halbes Jahr in Spanien aufhält. Erst dann wird eine Steuerresidenz begründet

http://www.anwalt-mallorca.de/steuerrecht/101-anmeldung-und-steuerpflicht-auf-mallorca
2
Inselleben / Re: Resident werden
« Letzter Beitrag von colau am 20, Juli, 2018, 13:02:29 »
 du bist resident, wenn du hier
 mehr als  183 tage im jahr lebst,
dann biste normalerweise auch steuerresident.

wenn du hier weniger als 183 tage bist
und ne ferienimmobilie hast
biste automatisch kein resident - hast aber z.b. ne NIE
3
Kleinanzeigen / Kupferrinne und Zubehör
« Letzter Beitrag von 1001Frage am 20, Juli, 2018, 12:40:28 »
Hallo liebe Leser,

wir benötigen für unser Haus auf Mallorca ein paar Dacharbeiten und dazu Material. Um genau zu sein, handelt es sich um eine Kupferdachrinne etc. Kann mir hier jemand einen Tipp geben wo ich sowas kaufen auf Mallorca kaufen kann? Der Transport aus Deutschland ist wegen dem Gewicht leider viel zu teuer.
Das gesamte Material habe ich mal angehängt.

Vielen Dank für eure Hilfe

 
4
Inselleben / Re: Resident werden
« Letzter Beitrag von Chris79 am 20, Juli, 2018, 11:21:31 »
Danke für die Info. Jetzt erinnere ich mich, den Artikel auch mal gelesen zu haben.

Was ich nicht ganz verstehe, ist, für wen die Registrierung als EU-Ausländer genau möglich ist. Wenn jemand z.B. eine Ferienwohnung in Spanien hat, der aber in Deutschland arbeitet und weniger als 183 Tage im Jahr in Spanien ist? Oder ist sie generell für alle EU-Ausländer offen oder gar zwingend nötig? Wenn man die Registrierung gemacht hat, bedeutet das, dass der fiskalische Wohnsitz dann automatisch in Spanien ist?
5
Inselleben / Re: Resident werden
« Letzter Beitrag von colau am 20, Juli, 2018, 07:54:50 »
Erster Schritt:

Abmelden in Deutschland?

Eine gesetzliche Abmeldepflicht besteht in Deutschland seit dem Jahr 2015 nur dann, wenn
 die deutsche Wohnung aufgegeben wird und keine andere Wohnung in Deutschland besteht.

Nur wenn Sie dauerhaft nach Spanien umsiedeln wollen, melden Sie sich ab.
Bewahren Sie die Abmeldebescheinigung gut auf;
Sie benötigen sie zur Vorlage bei der Botschaft oder bei den Konsulaten.

Für die Anmeldung in Spanien ist es unerheblich,
ob Sie sich in Deutschland abgemeldet haben.

Zweiter Schritt:
Anmeldung als „empadronamiento" in Spanien
Dies ist der noch mit am wenigsten Bürokratie verbundene Schritt. So gehen Sie vor:

Sobald Sie eine Wohnung in Spanien haben, melden Sie sich beim Rathaus der Gemeinde Ihres Wohnsitzes, dem Ayuntamiento, an. Das sollte möglichst innerhalb von drei Monaten geschehen, feste Fristen gibt es aber nicht. Sie benötigen:
– einen gültigen Reisepass oder Personalausweis
– einen Nachweis der Wohnung in Spanien (Mietvertrag, Untermietvertrag, Nachweis über Grundeigentum, Kaufurkunde).
– Sie müssen angeben: Name, Anschrift, Nationalität, Geburtsort und -datum, Schul- und Universitätsabschluss (eventuell weitere Angaben, je nach Region in Spanien unterschiedlich).
– Manche Gemeinden verlangen neuerdings auch eine Bescheinigung über die ausländerpolizeiliche Registrierung (siehe dritter Schritt). Das kann zwar nach Auffassung der Regierung in Madrid nicht verlangt werden – es hilft Ihnen aber letztlich doch nichts.

Dritter Schritt:
Die Steuernummer N.I.E.

Vierter Schritt:
Registrierung bei derAusländerbehörde
Früher gab es die beliebte „Residencia", die aber gegen Europarecht verstieß, weil sie nach Meinung der EU-Kommission eine Ungleichbehandlung von EU-Bürgern mit Spaniern darstellte. Leider gibt es statt der schönen scheckkartengroßen Tarjeta jetzt nur noch ein hässliches grünes DIN-A-4-Blatt mit der Registrierung als EU-Ausländer. Da es kein Foto darauf geben darf, gilt das Blatt nur in Verbindung mit dem deutschen Pass oder Personal-
ausweis.

Der bürokratische Aufwand zur Erlangung der Registrierung in der Ausländerbehörde ist erheblich:

Innerhalb von drei Monaten nach Einreise muss die Registrierung erfolgen (was allerdings in der Regel mangels Einreisedatum kaum nachprüfbar ist).
Zu beantragen ist diese ebenfalls bei der Ausländerbehörde „Oficina de Extranjeros". Auch für diese Beantragung müssen Sie auf Mallorca zunächst einen Termin vereinbaren.: www.policia.es/comisaria virtual/extranjeros
Sie erhalten dann das „Certificado de Registro de Ciudadano de la Union Europea" – auf dem Dokument steht irrtümlich aber nur „Certificado de Ciudadano de la Union". Dieses Dokument ersetzt die früher ausgegebene „Residencia" und ist, zusammen mit Ihrem Personalausweis, gewissermaßen Ihr „spanischer Pass".
Sie benötigen für die Beantragung folgende Unterlagen:
– Das ausgefüllte Antragsformular EX 18 (ebenfalls hier herunterladbar)
– Ihren Personalausweis oder Reisepass sowie eine Kopie davon
– Unter Umständen einen Nachweis über eine private oder gesetzliche Krankenversicherung (unterschiedliche Handhabung; meist Versicherungspolice und übersetzte Bestätigung der Versicherung)
– Nachweis, dass Sie über ein ausreichendes Einkommen verfügen, um ohne staatliche Hilfen leben zu können (z. B. Rentenbescheid)
– Eventuell Ihre abgelaufene alte „Tarjeta de Residencia"
– Den Nachweis der Zahlung der Einschreibegebühr (siehe unter N.I.E.)

Fünfter Schritt: Die Daueraufenthaltsgenehmigung


siehe hier :
https://www.mallorcazeitung.es/behoerden/2017/01/01/empadronamiento-nie-residencia-so-melden/48078.html
6
Inselleben / Re: Resident werden
« Letzter Beitrag von seven am 19, Juli, 2018, 22:23:48 »
Die 6 Monate beziehen sich darauf, dass Du den PKW als Umzugsgut deklarierst
7
Inselleben / Re: Resident werden
« Letzter Beitrag von Spezies8472 am 19, Juli, 2018, 21:52:31 »
das KFZ muss bei Residenschaft auch umgemeldet werden, nix dauerhaft mit Kennzeichen D rumfahren.
Chico: wiso muss das KFZ min. 6 Monate auf dich zugelassen sein. Ich habe das KFZ, zugelassen auf meine Mutter, die in Deutschland lebt, aber nicht mehr fahren möchte, nach Mallorca bringen lassen. Ich habe das KFZ, als es dann hier war ummelden lassen und zwar sofort auf meinen Namen. Das heisst, ich war nach der Ummeldung Eigentümer des KFZs.
Chris79
Man muss eine hiesige Krankenversicherung haben. Bei Residenschaft, geht der Staat ja davon aus, das du hier zum Arzt gehts und dem Seguridat Social Staat nicht auf der Tasche liegst. Da dein Wohnsitz ja hier ist und du in Deutschland korrekt abgemeldet bist, macht alles andere ja auch kein Sinn. Oder wollste in D.land weiter gemeldet sein, was so natürlich nicht gemacht werden sollte, auch wenn es einige so machen. Da sie weiterhin in D.land gemeldet sind, können sie natürlich auch ihr Kennzeichen D. behalten. Macht die Sache, bei Residenschaft , nicht korrekter. Sollte die Residenschaft durch Nen Arbeitsvertrag oder Selbstständigkeit beruhen, ist man krankenversichert über den Arbeitgeber oder dem Autonomo...
 
8
Inselleben / Re: Resident werden
« Letzter Beitrag von chico am 19, Juli, 2018, 21:33:59 »
Du brauchst einen beglaubigten Kontoauszug der nicht älter als drei Tage sein darf. Desweiteren muss der Krankenversicherungsnachweis auf spanisch sein. Abmeldung von der deutschen Gemeinde mussten wir noch vorlegen und bei Einfuhr eines Autos als Umzugsgut, ein Nachweis der Stadt in der du in Deutschland gelebt hast, wielange du dort gemeldet warst. Auch muss das Auto mindestens sechs Monate auf dich zugelassen sein. Höchstens ein Auto.
9
Inselleben / Resident werden
« Letzter Beitrag von Chris79 am 19, Juli, 2018, 19:56:55 »
Hallo Ihr, eine Frage zur Residencia. Diese beantragt man ja in der Extranjeria in Palma, und muss laut deren Auskunft dazu neben dem certificado de empadronamiento noch die Krankenversicherung und, sofern kein Arbeitsvertrag vorhanden ist, ausreichende Geldmittel nachweisen.

An die mit praktischer Erfahrung zum Thema – reicht hier eine deutsche (europäische) Krankenversicherungskarte?
Und wie sieht das aus mit dem Geldnachweis – ich hab was von 8000 € gehört – reicht da ein Kontoauszug?

Grüße
Chris
10
Politik & Wirtschaft / Re: Neues zur Katalonien-Krise
« Letzter Beitrag von Paradiesvogel am 19, Juli, 2018, 19:54:34 »
Auch gegen die fünf weiteren Exil-Katalanen wurde der europäische Haftbefehl zurückgezogen.
Alle können sich in der EU nun frei bewegen (wenn sie nicht vom Geheimdienst nach Spanien entführt werden, was aber eher unwahrscheinlich ist).
Auf diese Weise ist Spanien sie langfristig losgeworden, ohne jedoch das erwünschte 'Exempel der Verurteilung wegen Rebellion' statuieren zu können.
Unter Bezugnahme auf den Beschluss des OLG Schleswig bezüglich Carles Puigdemont, beantragen nun auch die in Spanien inhaftierten katalanischen Politiker ihre Freilassung aus der U-Haft, da das deutsche Gericht ja Rebellion ausgeschlossen hatte.
Nun kann ein deutsches Gericht bei spanischen Gerichten nicht rechtswirksam zitiert werden, aber international ist das schon ein beachtliches Argument und führt vielleicht zu weiterer Unterstützung der politischen Gefangenen.
Seiten: [1] 2 3 ... 10


Unsere Sponsoren: