Mallorca Forum

Insel-Boards => Essen & Trinken => Thema gestartet von: oiraenlaB am 04, April, 2017, 20:25:33

Titel: Leitungswasser trinken?
Beitrag von: oiraenlaB am 04, April, 2017, 20:25:33
Tach Leute
bisher war ich immer Hotelurlauber hier auf der Insel und habe das Leitungswasser nur fürs Zähneputzen benutzt.
Nun hat mich mein Chef hier nach Malle zwangsversetzt...ok, es hätte schlimmer kommen können.

Wie ist das eigentlich mit dem Leitungswasser, darf man es wirklich nicht trinken? Und was mache ch demnächst beim kochen, oder beim waschen der Salatblätter? Nehme ich dafür Mineralwasser oder muß ich das Leitungswasser vorher abkochen oder wie?

Was ist an der Behauptung dran, dass die Mallorquiner es trotzdem trinken, weil sich deren Körper über die Jahre daran gewöhnt haben?

Prost!!!
Titel: Re: Leitungswasser trinken?
Beitrag von: Spezies8472 am 04, April, 2017, 21:16:44
Tach auch,
nach Mallorca zwangsversetzt. Schon mal zum angewöhnen: Malle hört man hier nicht so gerne. Die Insel heisst Mallorca. Alles andere ist " Ballermann Saufkultur".
Kraneberger Wasser:
Wenn du auf einer Finca mit Selbstversorgung durch einen Tiefbrunnen wohnst, das Wasser durch eine Analyse als Trinkwasser bestätigt ist, dann ja.
Aber ich würde nicht das oft gechlorte Dorf/ Stadtwasser trinken. Das trinken auch nicht die Mallorquiner. Weiss nicht, woher du das hast??
Gruss
die Spezies
Titel: Re: Leitungswasser trinken?
Beitrag von: oiraenlaB am 04, April, 2017, 22:32:48
Ach so, es ist stark gechlort. Ich dachte immer, es wäre schlecht gereinigt.
Also kann ich meinen Salat damit waschen ohne mir irgendwelche Seuchen zu holen? Und die Suppe koche ich dann besser mit Mineralwasser? Deshalb wahrscheinlich auch die großen Wasserkanister in den Supermärkten.
Titel: Re: Leitungswasser trinken?
Beitrag von: herbstzeit am 05, April, 2017, 01:22:47
Du kannst das Leitungswasser für alles gebrauchen..., Du darfst es sogar trinken, ohne an einer Seuche zu krepieren...  Es schmeckt halt nicht so dolle und das ist schon alles.
Es gibt Leute (ausschließlich Ausländer), die sogar ihre Kartoffeln in Wasser aus gekauftem Flaschen kochen.
Es gibt aber auch kleine, recht preiswerte Filteranlagen, durch die man Wasser filtern kann, das sich tatsächlich auch als recht gutes Kaffee/Teewasser nutzen kann.

Natürlich kann man mallorquinisches Wasser nicht mit holländischen Dünenwasser vergleichen  :D
Titel: Re: Leitungswasser trinken?
Beitrag von: Spezies8472 am 05, April, 2017, 07:47:15
herbstzeit:
würde ich für Madrid so unterstreichen, aber nicht für die Insel. Selbst Mallorquiner nehmen teils die Kanister, also nicht nur die Ausländer. Hast du schon mal in Canyamel oder Capdepera ne zeitlang gewohnt? Da kommt das Wasser teils so stark gechlort aus dem Hahn, das du meinst, das wäre am Freibad angeschlossen. Wenn du damit arbeitest, riechen deine Hände gut nach Chlor. Das Chlor machen sie mit Sicherheit nicht als Geschmacksverstärker rein. Es gibt vielleicht Regionen, wo es besser ist, aber auch Regionen, wo es besch...ist.
Finca Tiefbrunnenwasser kann man untersuchen lassen.
Klar, wenn man es abkocht...ist meisst auch alles tot. Vielleicht auch mit ner guten Filteranlage. Aber ich würde es nicht, so ohne weiteres, direkt aus dem Hahn trinken.

die Spezies
Titel: Re: Leitungswasser trinken?
Beitrag von: michael58 am 05, April, 2017, 09:02:12
Was meinen die anderen, wenn sie in den Café's einen Kaffee trinken oder ihren Espresso?
Auch gibt es immernoch, dass das Eis für die Getränke aus dem Wasserhahn kommen!

Auf alle Fälle, auch wenn ich schon über 45 Jahre auf der Insel bin, wird es bei mit zum Kaffee, sowie zum kochen benutzt!  Zähne, Obst und Gemüse werden auch mit dem Leitungswasser gesäubert! Bin nicht krank davon geworden und lebe!

ABER:
Wasser aus dem Brunnen oder der Zisterne sind zuvor von einer Apotheke zu prüfen!

Ich hatte ca. 20 Jahre lang nur Zisternen Wasser, (immer einen Wasserwagen kommen lassen) dieses wurde jährlich geprüft und ab und an eine Tablette rein gegeben, damit man auch dieses Wasser, wenn geprüft, auch trinken konnte!
Titel: Re: Leitungswasser trinken?
Beitrag von: Spezies8472 am 05, April, 2017, 11:24:46
Wie ich schon sagte, sobald es gechlort ist, hats nen anderen Geschmack. Chlor tötet die Keime raus. Capdepera hat in unsererEcke das teuerste aber auch gechlorteste Wasser. Wenn du dir nen Kaffee mit dem Stadtwasser, oder mit dem Kanisterwasser machst, das schmeckt man. Das man nicht Flitzek... bekommt, dafür sorgt schon das Chlor. Die Mallorquiner kennen auch das Problem, kaufen auch fleissig Kanister. Muss ja nen Grund haben.
Aber klar, muss jeder selber wissen ob man das trinkt. Das Argument mit den Bars/ Restaurants ist natürlich berechtigt. Nicht jeder Laden wird da nen Filter vor haben. Die Frage der Qualität bleibt denoch. Aussenvor sind da die Tiefbrunnen, die haben inn unserer Region, bis aus den Kalk und Eisengehalt, meisst gute Trinkwasserqualität. Eisen und Kalk kann man rausfiltern.

die Spezies
Titel: Re: Leitungswasser trinken?
Beitrag von: Roemer am 06, April, 2017, 07:56:30
Spanien hat ein Rohrsystem von Anno Dunnemals und das mieseste Leitungswasser in Westeuropa. Wird von deutschen Wohnungs- u. Hauskäufern aber ignoriert. Von denen stammt die Theorie mit der "natürlichen Abwehrkraft bei Einheimischen" ;-)
Wenn es nach Chlor riecht oder stinkt, ist es wenigstens keimfrei. Chlor verfliegt beim Erhitzen. Kaffee und Tee sind nicht wg. Chlor ungenießbar, sondern anderen chem. Zusatzstoffen im Wasser (z.B. Nitrate).
Aber Leute, denen der komplett tote Pulverkaffee aus dem Supermarkt (= schwarzer Staub) schmeckt, schmeckt ohnehin alles was heiß ist.  :))
Titel: Re: Leitungswasser trinken?
Beitrag von: mallorquin am 06, April, 2017, 13:35:36
Die Frage, ob Leitungswasser hier auf Mallorca für den menschlichen Verzehr geeignet ist, lässt sich nicht pauschal beantworten, da seine Gewinnung auf unterschiedlichste Art erfolgt. Die Qualität von Brunnenwasser hängt von den regionalen Bedingungen ab, vom Gestein, das durchlaufen wird und von Belastungen durch Landwirtschaft oder versickerten Abwässern der Sickergruben etc. So gibt es in einigen Regionen bereits eine nachweisbare Belastung mit Nitraten.
Wird das Wasser von großen Anbietern (z.B. Emaya) bereitgestellt, lohnt sich die Nachfrage dort, welche Qualität des Wasser hat. Dieses Wasser wird regelmässig überprüft. Stammt es von Entsalzungsanlage, hat es oft eine bessere Qualität als das Grundwasser. Wir, hier in Pina, nutzen Brunnenwasser welches sehr hart und mit einem hohen pH-Wert versehen ist. Gesundheitlich unschädlich, ist es für viele andere Verwendungen ungeeignet. Beim Gemüseanbau etwa reagieren viele Pflanzen durch schlechtes Wachstum bis hin zum absterben, außerdem zerstört der Kalk viele empfindliche Elektrogeräte wie Z.B. Kaffeemaschinen. Mein Nachbar musste gerade seine kompletten Wasserleitungen aufwändig entkalken lassen, weil diese vollkommen zugesetzt waren.
Titel: Re: Leitungswasser trinken?
Beitrag von: Sigrid am 09, April, 2017, 11:26:57
Hola, jede Region hat anderes Wasser. Das eine kommt aus den Bergen, das andere aus einem ortsnahen Brunnen usw. Hier in LLucmajor gibt es verschiedene Wasserverkäufer. Wir bekommen das Wasser von einer Erbengemeinschaft die aus aus einem Brunnen nahe unserer Finca fördert. Grundsätzlich ist das Wasser sehr, sehr kalkhaltig. Wir machen fast alles mit dem Wasser. Für die 4 Tassen Kaffee kaufen wir Wasser. Es soll (ist) geschmacklich besser. Nur trinke ich kein Leitungswasser, bei mir muss es kribbeln. Aber in den Gemeinden wird vor maqnchem Leitungswasser gewarnt, anderes soll man trinken können. Also probieren und zu Hause bleiben.
Sigrid
Titel: Re: Leitungswasser trinken?
Beitrag von: Quadmaster am 09, April, 2017, 11:31:46
Hola todos,
wir benutzen die Britta Tischfilter und filtern aber nur das Wasser zum Trinken, Kaffee- und Tee kochen.
Das ist sehr preiswert und man muss keine Kanister mehr schleppen.

Euer Quadmaster  8)
Titel: Re: Leitungswasser trinken?
Beitrag von: herbstzeit am 09, April, 2017, 16:05:31
Wir haben sowas für den gesamten Wasserzulauf

(http://up.picr.de/28848453rk.jpg)


und sowas für Tee und Kaffee

(http://up.picr.de/28848465ow.jpg)
Titel: Re: Leitungswasser trinken?
Beitrag von: Prensal Blanc am 09, April, 2017, 16:11:32
Gleichzeitig Abfüllanlage für Pellegrino und O-Saft?  ;)
Titel: Re: Leitungswasser trinken?
Beitrag von: stinkerchen am 09, April, 2017, 16:37:56
Sieht mir eher nach Schwarzbrennerei aus  :-?
Titel: Re: Leitungswasser trinken?
Beitrag von: herbstzeit am 09, April, 2017, 17:02:40
psssssst.... ;)  :D :D

(die blaue Flasche geht bis auf den Fußboden....  :) )
Titel: Re: Leitungswasser trinken?
Beitrag von: 02.10.1922 am 09, April, 2017, 18:16:44
Hallo liebe Wassertrinker. Herbert hat 30 Jahre lang in Cala Fornells das Wasser aus dem Hahn getrunken und wurde dabei 90 Jahre alt.  Einmal hat er sich den Spaß gemacht, Wasser aus dem Hahn in Flaschen von teurem Wasser abzufüllen und den Gästen anzubieten. Den Gästen hat es vorzüglich gerundet.  Grüsse von Alex.
Titel: Re: Leitungswasser trinken?
Beitrag von: herbycon am 10, April, 2017, 15:47:41
... hat 30 Jahre lang in Cala Fornells das Wasser aus dem Hahn getrunken und wurde dabei 90 Jahre alt.

Das mag wohl stimmen. Aber in meinem unmittelbaren Umfeld gibt es
jemanden, die sich mit dem berüchtigten "Helicobacter" infiziert hat.
Frage des (mallorquinischen) Arztes: "Haben Sie etwa das Stadtwasser
von Palma getrunken"? Ja, sie hatte. Und sich vermutlich dieses Bakteriium
zugezogen, das erst nach mehreren Antibiotika-Kuren in den Griff zu
bekommen war. Vor zwei Tagen habe ich die Geschichte dem Leiter des
Wasserwerks einer Großstadt in NRW erzählt. Er: "Das Stadtwasser von
Palma würde ich nie und nimmer trinken!" Selbst zum Zähneputzen nimmt
er in seiner Ferienwohnung Flaschenwasser. Beweisen kann ich nix. Aber
teilen kann man so eine Geschichte ja mal. :)
Titel: Re: Leitungswasser trinken?
Beitrag von: mopest am 10, April, 2017, 17:32:21
Zum Stadtwasser in Palma kann ich nichts sagen. Aber das Helicobacter tragen sehr viele Menschen jahrelang unbemerkt mit sich herum. Da würde ich das  Wasser als letztes verdächtigen.
Titel: Re: Leitungswasser trinken?
Beitrag von: herbycon am 10, April, 2017, 22:07:12
Zum Stadtwasser in Palma kann ich nichts sagen. Aber das Helicobacter tragen sehr viele Menschen jahrelang unbemerkt mit sich herum. Da würde ich das  Wasser als letztes verdächtigen.
Danke. Gut zu wissen. Und schon wieder was gelernt :)
Titel: Re: Leitungswasser trinken?
Beitrag von: oiraenlaB am 12, April, 2017, 07:29:22
Mann Mann, da habe ich ja ein Threat angefangen... viele Antworten!
Wieviel kosten diese Filter? Also sowohl für den Tisch, als auch die an der Wasserleitung verbauten?

Wie sieht es mit der Wasserqualität in Arenal und Santanyi aus?

Ach ja nochwas. Ich bin kein Gärtner...aber was sagen die Pflanzen zu diesem verchlorten Giesswasser?
Titel: Re: Leitungswasser trinken?
Beitrag von: Roemer am 12, April, 2017, 09:22:37
Pflanzen bevorzugen Regenwasser ;-)
Titel: Re: Leitungswasser trinken?
Beitrag von: Quadmaster am 12, April, 2017, 10:57:35
Also, der Brita Tischfilter kostet unter 20€ und wir benötigen 12 Filter pro Jahr und die kosten inkl. Versand 45€.
Ist also viel billiger, als wenn man Flaschen kaufen würde.
Titel: Re: Leitungswasser trinken?
Beitrag von: oiraenlaB am 14, April, 2017, 20:30:33
Regenwasser ist gut. Aber was, wenn es so wie im letzten Jahr monatelang nicht oder nicht ausreichend regnet ;-)
Titel: Re: Leitungswasser trinken?
Beitrag von: Pringels am 13, August, 2017, 13:10:03
Aktuell zum Thema, ein Bericht der Mallorca-Zeitung:

"Kann man Leitungswasser auf Mallorca trinken? - Ja, sagen Experten. Zumindest in weiten Teilen der Insel sei das kein Problem. Nur wenige Gemeinden bilden die Ausnahme"

Zitat
[..] " Allein in den Gemeinden Manacor, Felanitx, Santanyí, Costitx, Ariany und Lloret sollte man tatsächlich auf Leitungswasser verzichten. "In allen anderen Gemeinden ist es kein Problem", sind sich die Experten einig." [..]

Mehr Informationen dazu: http://www.mallorcazeitung.es/lokales/2017/08/13/man-leitungswasser-mallorca-trinken/53420.html
Titel: Re: Leitungswasser trinken?
Beitrag von: Pringels am 29, Juli, 2018, 11:52:28
Ein MZ-Update:

Wasser in fünf Insel-Orten "nicht einmal zu Kochen" geeignet (https://www.mallorcazeitung.es/lokales/2018/07/29/wasser-funf-insel-orten-einmal/61497.html)

Zitat
In gleich mehreren Orten auf Mallorca ist das Leitungswasser derzeit mit Nitraten belastet – so stark, dass es nicht einmal zum Kochen, geschweige denn zum Trinken genutzt werden kann. [..] Sowohl in Lloret, als auch in Sineu, S'Horta (Felanitx), Vilafranca und Costitx sollten Anwohner und Urlauber daher bei der Nahrungszubereitung und -aufnahme ausschließlich auf Wasser aus dem Supermarkt setzen. [..]
Zitat
[..] Dass Leitungswasser auf Mallorca per se nicht trinkbar ist, sei aber ein Trugschluss. In den meisten Gemeinden sei es ohne Risiko möglich, direkt aus dem Hahn zu trinken.

Speziell für Palma (https://www.mallorcazeitung.es/lokales/2018/07/24/palma-de-mallorca-geschmack-bringen/61308.html) planen die Stadtwerke weitere Verbesserungen des Leitungswassers, so dass man sich hoffentlich bald die Plastikflaschen-Schlepperei dort ganz sparen kann.