Casa Nova Properties Immobilien Mallorca Webdesign Mallorca
 

Autor Thema: Mallorca als neue Heimat?  (Gelesen 5107 mal)

Offline TanjaHamburg

  • Newcomer
  • *
  • Beiträge: 37
Antwort #30 am:
24, August, 2018, 18:54:10
Danke für die Antworten. :-)

Ich stelle mich für meinen Januar Urlaub gedanklich auf 8°, Regen und Sturm ein; nehme die Wärmflasche aus Deutschland mit ins Gepäck und hoffe, daß das Holz in meiner Finca nicht zu nass ist, um den Kamin zu heizen.

(und irgendwo hier im Forum habe ich auch schon einen Thread über gutes Holz zum Heizen gelesen...).

Wenn ich Glück habe, und das Wetter besser ist, freue ich mich. Wenn nicht, ist es auch okay. Illusionen gebe ich mich sicherlich nicht hin.

lg
TanjaHamburg

Ich mag im Übrigen auch neblige Novembertage an der Ostsee: Einsame Strände, Wind pustet, Nieselregen und hinterher eine heiße Schokolade mit Sahne. :-)
« Letzte Änderung: 24, August, 2018, 19:02:18 von TanjaHamburg »

Offline Manolo

  • Newcomer
  • *
  • Beiträge: 35
Antwort #31 am:
24, August, 2018, 19:35:49
Hallo Tanja,

ich wiederhole mal meine Frage von weiter oben - hast Du einen Tipp für mich bzgl. des Finca-Vermieters?
Danke und schönes Wochenende.

Hans
Saludos
Hans

Offline Spezies8472

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1287
Antwort #32 am:
24, August, 2018, 20:03:28
Lapampas,
von den nicht vorhandenen Menschenmassen hast du natürlich Recht. Wir atmen jedesmal durch, wenn die Saison durch ist. Aber es ging hier ja auch um das Klima. Ich könnte zur Auswanderertematik auch edliches schreiben, habe den Weg Mitte 1993 beschritten, aber wirklich zu aufwendig, die gesammelten Erfahrungen niederzuschreiben. Das gabs auch noch nicht so "nette" Sendungen wie Goodbey Deutschland, wo die meisten Protagonisten lieber nicht nach Mallorca auswandern sollten. Glücksritter haben wir schliesslich schon zu Genüge. Wetter, etc bekommt man natürlich viele Meinungen zusammen.
TanjaHamburg:
Feuerholz war nen Tema, unter anderem, wer es braucht mit ein Lieferranten von Feuerholz aus Deutschland. Auch Mitglied im Forum. Heisse Schokolade mit Sahne, auch nicht schlecht. Im Winter wärmt auch nen Kaffee mit Baileys.

Pinie2017

  • Gast
Antwort #33 am:
24, August, 2018, 20:23:28
hm Pinie,
milder angenehmer Hauch der Natur...vielleicht bin ich schon zu lange auf Mallorca, aber ich empfinde die Winter eher kalt und teils unangenem. In Deutschland ist der Winter nicht so feucht kalt wie hier. Wenn man sich dort warm anzieht ist einen warm. Hier kricht dann doch das feuchtkalte überall durch. Heizkosten, zumindest wenn man es gern warm hat, wie in Deutschland, sind auch anders als in Deutschland. Da haben schon einige Schluckauf bekommen. Von daher sollte man schon mal nen Winter hier mal versuchen. Allerdings, wenn man frisch aus Deutschland kommt, empfindet man es anders.
nun denn
schönes WE
die Spezies

Hallo Spezies...
Wohne seit 3 Jahryehnten nicht mehr in Deutschland,dachte du wusstest das..(.;
Ein Winter auf der Insel ist fuer mich sehr angenehm.

Mfg.Pinie2017

Offline Spezies8472

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1287
Antwort #34 am:
24, August, 2018, 21:00:01
Moinsen Pinie,
mir weiss, das du schon lange nicht mehr in Deutschland wohnst. Ich weiss aber nicht genau, wie lang du hier schon auf der Insel bist. Die Welt ist bekanntlich gross und hat viele Flecken, wo man leben und arbeiten, oderauch nur leben kann.
Ich empfinde die Winter nicht immer als angenehm. Klar sind sie wärmer als in Deutschland, oder anderswo im Norden. Aber die Feuchtigkeit, tut ihren Teil. Da das Tema eine eventuelle Auswanderung ist, gehört der Winter nun mal mit dazu. Auch bezüglich Heizkosten. Ich habe in meiner Zeit hier nun mal einige Auswanderer kennen gelernt, die sich dem heizproblem nicht bewusst war. Die teils mit deutschem Standart, bezüglich Heizung und Kosten, hier rüber gekommen sind. Zb, jemand mit E- Heizkörper, hat im ersten Winter gut geheizt, im zweiten Winter sehr gemässigt, weils zu teuer wurde. Auch Leute mit Öl oder Gas, haben ihren Konsum angepasst.
Manolo:
versuchs mal mit Fincallorca. Ansonsten haben mittlerweile viele Makler auch Ferienobjekte im Angebot.

Pinie2017

  • Gast
Antwort #35 am:
24, August, 2018, 21:03:50
Heiyen mit Klima war nicht der Hit aber es ging.
Jetzt im  Neubau mit Zentralheizung wuerde ich den argsten Mallorcawinter mit tuetue bestehen..hahahaha

Offline Manolo

  • Newcomer
  • *
  • Beiträge: 35
Antwort #36 am:
24, August, 2018, 22:14:25
Danke Spezies für den Tipp.
Werde es versuchen...
Saludos
Hans

Offline Lapampas

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 246
Antwort #37 am:
24, August, 2018, 23:41:56
Alles eine Frage der Isolierung. Wir bauen aktuell eine kleine Finca um. Der Boden und das Dach wurden isoliert. Das komplette Haus eingeschäumt. Die Wände mit Naturstein verkleidet und zum Abschluss kommen da deutsche Qualitätsfenster rein. Das Ganze hat eine Fußbodenheizung. Da friert keiner und der Verbrauch wird überschaubar sein. Leider sind auf Mallorca die wenigsten Häuser und Wohnungen auf diesem Standard. Für die Finca haben wir eine Vermietlizenz beantragt. Die hohen Investitionskosten werden wir kaum über die Miete zurück erhalten. Letztendlich sollte es aber so sein als wenn wir selbst drin leben würden. Unsere Finca haben wir in gleicher Form gebaut und es ist zu jeder Jahreszeit super angenehm. Auch im Hochsommer macht sich die Isolierung deutlich bemerkbar, so dass wir die Klimaanlagen nur selten an haben. Somit spart man auch im Sommer deutlich Energie und Kosten.

Offline Paradiesvogel

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 625
  • Ein Lied, ein Tanz, eine Freude
Antwort #38 am:
25, August, 2018, 00:40:08
@Lapampas: Habt Ihr super gemacht und geht so auch nur in Eigenregie!  >:D<

Offline herbstzeit

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 5171
Antwort #39 am:
25, August, 2018, 03:16:18
es ist zwar schon sehr spät, aber dennoch möchte ich meinen Senf dazu geben: Die Zeiten der feuchten Bettwäsche und Butangasöfchen ist längst vorbei, wenn nicht, hat man was falsch gemacht.

Der Winter ist schön! Man hat Spaß daran, sich nachts unter die Decke zu kuscheln, auch wenn man tagsüber im Auto mal wieder die Jacke ausziehen musste.
Der Winter auf Mallorca ist ein langer Frühling, mit auch mal Eisheiligen und Regen, sonst wäre die Insel auch nicht so wunderschön grün und blühend, von Oktober bis Ende Juni.

Ja, vor 40 und 30 Jahren kroch einem zu Hause die Kälte vielleicht noch in die Knochen, aber da hat sich sehr viel verändert und Derjenige, der heutzutage Schwierigkeiten mit der Luftfeuchtigkeit hat, wohnt im falschen Haus.

 
Leben ist das, was passiert, während Du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.

(John Lennon)

Offline philbehr

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 518
Antwort #40 am:
25, August, 2018, 08:45:06
Es ist - glaube ich - auch ein Unterschied, ob ein Haus dauerbewohnt oder nur gelegentlich genutzt wird. Wenn man ständig anwesend ist, hat man Temperatur und Feuchtigkeit besser unter Kontrolle (richtiges Lüften).

Offline Lapampas

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 246
Antwort #41 am:
25, August, 2018, 08:54:17
Guten Morgen, da wir nach wie vor in Deutschland arbeiten ist unsere Finca auch nicht ständig bewohnt. Wir haben überhaupt kein Problem mit Feuchtigkeit. Ich kenne aber viele Häuser die bei weitem nicht so gut isoliert sind und vielfach mit Strom heizen.

Offline Prensal Blanc

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1922
Antwort #42 am:
25, August, 2018, 10:06:12
Wenn wir rund ums Jahr auf Mallorca leben würden, hätten wir tatsächlich die falsche Wohnung.  :-?
So jedoch können wir unsere längeren Mallorcabesuche auf die hellere Jahreszeit konzentrieren. Klamme Bettwäsche gibbet auch im Winter nicht, aber ohne Elektrospeicherheizung ist die Temperatur eben innen wie außen.
Der Vorteil der etwas zugigen mallorquinischen Bauweise ist, dass es immerhin keinen Schimmel gibt.

Es hat auch viel mit der persönlichen Erwartungshaltung zu tun. Mallorca hat für mich gefälligst lieblich und angenehm warm zu sein, basta!  :D

Offline Spezies8472

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1287
Antwort #43 am:
25, August, 2018, 12:19:10
Die Bauweise hat sich über die Jahre natürlich geändert. Obwohl der Mallorquiner bei einer Renovierung immer noch nicht den Sinn eines Einbaus eines Heizsystems sieht ( Mehrfach erlebt ). Das macht dann doch mehr der Ausländer.
Ein hermethisch abgedichtetes Haus, hat auch seine Nachteile. Dieses hat man in Deutschland mittlerweise auch teilweise erkannt: 10 cm Isolierung an der Fassade, Dreichfachvergasung, etc, der normale Standart. Da dann Lüftung das a und o ist, haben mittlerweile eingige Probleme, wegen falscher Lüftung. Die "Lebens" feuchtigkeit im Haus, muss ja auch mal wieder raus. Hier auf der Insel, mit hermetisch abgeschlossenen Häusern ist das Lüften noch entscheidender, da hier eine höhere Luftfeuchte ist. Ich kenne ein Haus, top gebaut, mit Isolierung, deutsche Qualitätsfenster, etc. Da man nicht die Wärme im Winter verlieren wollte ( Fussbodenheizung ), wurde zu wenig gelüftet. Ruckzuck bildetete sich erster Schimmel an den Innenholztüren. Wir haben auch nen isoliertes Haus, doppel Verglasung, deutsche Profil an den Holzfenstern. Im Sommer schlafen wir gern bei offenen Fenster. Morgens haste da schon mal 80% Luftfeuchtr im Haus, wegen der feuchten Aussenluft. Wir haben kein Schimmelproblem, man kann aber eins schnell bekommen. Ich kann da Prensal Blanc nur beipflichten: in den alten Häusern permanente Lüftung, entstanden durch alte undichte Fenster, hat hier auch seine Vorteile. Gegen die Feuchtigkeit in der Aussenluft hilft keine Isolierung, dichte Fenster, beim Lüften ist sie auch im Haus
Aussage: überschaubare Energiekosten...jenachdem, was für einem normal ist. Ich sehe das so, das Gas, Öl und Strom hier schon ne andere Kategorie ist. Strom ohnehin schwer vergleichbar: was bekommt man in Deutschland pro Haushalt ( KW Leistung) und was halt hier. Von daher, egal mit was fürn Medium  und System ich heize, wenn ich Heizverhalten, wie in Deutschland ansetzt, d.h. 1:1, dann wirds hier richtig teuer. Bei Energiesparend gebaute Häuser, spart man natürlich etwas ein.
Jeder empfindet Wohlfühltemperatur natürlich anders. Die einen kommen mut 18-19 Grad im Haus aus, die anderen brauchen ihre 22-25 Grad.

Offline herbstzeit

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 5171
Antwort #44 am:
25, August, 2018, 13:25:00
Wir heizen mit Gas-Zentralheizung und wenn man die Kosten der paar Monate, in denen man mal heizen muss, selten den ganzen Tag, sondern eher abends, übers Jahr verteilt, ist das mehr als überschaubar...
Leben ist das, was passiert, während Du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.

(John Lennon)





Unsere Sponsoren: