Casa Nova Properties Immobilien Mallorca Webdesign Mallorca
 

Autor Thema: Internetanschluss ohne Cedula de Habitabilidad  (Gelesen 2714 mal)

Offline slowbro

  • Newcomer
  • *
  • Beiträge: 13
Antwort #30 am:
14, Juni, 2019, 19:58:36
Ich glaube wir haben " Slowbro " mit den Gutgemeinten Ratschlägen und Hinweise verärgert. Anscheinend hat ER / SIE aber auch eine andere Antwort erhofft, die positiver ist.

Mehr als Ehrlich kann man in diesem Forum nicht sein: Lieber die Augen rechtzeitig geöffnet bekommen, bevor es in der Geldbörse wehtut.

Wenn Slowbro doch nocheinmal reinschauen sollte, wäre es interessant zu Wissen wie das Ergebnis aussieht.

So ein quatsch, sich von Meinungen im Internet verärgern zu lassen nur weil sie einem nicht gefallen ist Kindergarten.

Ich habe den Post erstellt weil ich Informationen über den Internetanschluss brauchte und die hab ich bekommen und folglicherweise den Post nicht mehr groß weiter beachtet. Danke nochmal.

Nach eurer Logik könnte ja dann prinzipiell ein großteil aller legalen Häuser in idyllischer Gegend einfach abgerissen werden wenn der Staat sich kurzerhand vorher entschließt ein Naturschutzgebiet aus der Gegend zu machen...
 
Ist nun quasi eh zu Spät, habe bereits angezahlt. :P

Online Spezies8472

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1751
Antwort #31 am:
15, Juni, 2019, 00:25:07
Wenn die Häuser legal gebaut worden sind, d.h. mit Baugenehmigung und Abnahme, warum sollten die Häuser abgerissen werden? Die Sprache war von illegalen Häusern nur mit Antigüedad, oder Teillegal. Das hat nichts mit richtig legalen Häusern zu tun. Wenn du ein richtig legales Haus angezahlt hast, ist doch alles takko. Die Definition ist entscheidend zwischen "legal", "illegal" und "Bestandschutz".. drei verschiedene Dinge...

Offline LoveMallorca

  • Newcomer
  • *
  • Beiträge: 1
Antwort #32 am:
01, Oktober, 2019, 00:21:28
Richtig K+U-Witt,
was absolut dagegen spricht, ist die Lage: Naturschutzzone. Mag sein das es dort schön ist. Aber, wie Colau schon richtig schrieb:
" Liegen diese Bauten im Naturschutzgebiet kann die Behörde
jederzeit einschreiten und gegebenenfalls den Abriss verfügen"
das heist im Klartext: Nix mit Bestandschutz. Ich kann nur empfehlen, mal auf die Seite der ADT zu gehen. Dort werden Abrissverfügungen aufgelistet. Im speziellen im Naturschutzgebiet. Wenn die Behörden mal mit den selben Intusiasmus mal gehen die illegale Ferienvermietung vorgehen würde, dann wäre man auch da ein großes Stück weiter. Neulich wurde wieder ein Gebäude platt gemacht, wo ein Anbau drangesetzt worden ist. Natürlich alles illegal...mal eben über 200 m2 schönster Landhausstil weggefegt. Vieles davon in der Naturschutzzone.
Mich würde bei dem Bau interessieren: Wieviel m2 Grund, wieviel m2 bebauter Fläche, was für ein Preis?

Online Spezies8472

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1751
Antwort #33 am:
01, Oktober, 2019, 07:35:12
LoveMallorca:
es wäre zu meinem Post noch hinzuzufügen, das mittlerweile edliche illegalen Objeke von Maklern gehendelt werden. Werden auch häufiger als legal und serirös an den Mann zu bringen. In den Zeitungen gab es bereits Artikel darüber. Das böse Erwachen kommt zum Schluss. Auch die ADT warnt zB bei Twitter vor solchen, als legal, bei Maklern gehandelten Objekten. Immer "alles kein Problem" Fälle.

Online jobaer

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 232
Antwort #34 am:
01, Oktober, 2019, 07:58:56
Bei uns hier in Costa de la Calma will der Nachbar verkaufen, der damit beauftragte Makler stellte dann in Calvia fest, alle Häuser hier (Jahrgang 71-74) sind zwar genehmigt, eine Bauabnahme ist aber nie erfolgt und keiner hat Unterlagen darüber. Fast alle Häuser sind im Laufe der Jahre z.T. erheblich vergrößert worden.
Calvia hat mehrere Male per Hubschrauber Luftaufnahmen machen lassen, angeblich wegen des Baumbestandes und illegaler Anbauten, eine Reaktion seitens der Gemeinde ist allerdings nie erfolgt.
Sind wir hier nun illegal? Die Makler (eine der größten Firmen inselweit) sehen aber kein Problem beim Verkauf, das wäre ortsüblich.
Vielleicht sollte mal einer eine Musterklage beim EUGH ähnlich der Erbschaftssteuer loslassen.

Offline Nunki

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 117
Antwort #35 am:
01, Oktober, 2019, 08:54:46
Die ursprünglich genehmigten Häuser sind m. E. nicht illegal, da ja wohl Genehmigungen vorliegen. Dass eine Bauabnahme fehlt, gab es doch vor einigen Jahren auch in Cales de Mallorca. Wenn die Bauträgerfirma nicht mehr existiert, wer soll die Abnahme beantragen? Auswirkungen kann das auf die Infrastruktur wie Abwasserrohre usw. haben, wenn sich die Gemeinde wegen der fehlenden Bauabnahme nicht zuständig fühlt.



 
« Letzte Änderung: 01, Oktober, 2019, 08:56:46 von Nunki »
Sprache verrät! Immer!

Online jobaer

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 232
Antwort #36 am:
01, Oktober, 2019, 10:45:41
Die Infrastruktur hier ist gut, Straßen gut ausgebaut, Kanalisation liegt, nur kümmerrt sich keiner darum, ob wir an-geschlossen sind,  Abgaben werden pünktlich eingezogen, Müll-ud Sperrgutabfuhren kommen täglich, eigentlich paradiesische Zustände, ein ausländischer Mitbürger hat sein Haus über Jahre vernachlässigt und überall Baustellen angelegt, jetzt hat Calvia ihn dazu verdonnert, das Grundstück mit Sichtschutz  zu versehen.
Der rechtliche Zustand ist so halbseiden, vielleicht doch besser nicht dann rütteln.

Offline colau

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 737
Antwort #37 am:
01, Oktober, 2019, 15:01:43
zitat
Die Bewohnbarkeitsbescheinigung (cédula de habitabilidad; s.o. Ziffer 6)
führte über Jahre ein stilles Dornröschendasein, bis nun im Juni 2018 diese
Bescheinigung per Gesetz (Ley 5/2018 de 19 de junio de la vivienda de las Illes Balears)
deutlich aufgewertet wurde und zur Vorbedingung für den Anschluss von Strom,
Gas Wasser und Telefon erklärt wurde und ebenso zwingend bei jeder
Immobilientransaktion beim Notar vorgelegt werden muss.

zitat ende
 :-h
auch die lange liste auf dieser seite ist imho sehr interessant

von Dr. Armin Reichmann
https://mallorca-heute.es/6905-2/

----
Der gebürtige Berliner Lutz Minkner ist Volljurist, Experto Inmobiliario
und Mitglied der deutsch-spanischen Juristenvereinigung.
Seit über 25 Jahren ist er als Makler für Immobilien auf Mallorca in Spanien tätig.

5 Dokumente sind essentiell, damit der Immobilienkauf in Spanien glatt läuft
(1) Grundbuchauszug (Nota Registro)
(2) Katasterauszug (Extracto del catastro)
(3) Bescheinigung über das Nichtvorliegen öffentlich-rechtlicher
 Bauverstöße (certificado de no-infraccion urbanistica)
(4) Bewohnbarkeitsbescheinigung (Cédula de habitabilidad)
(5) Energieausweis (Certificado eficiencia energética)

zu (4)
Die Erstbezugsbescheinigung (Cédula de primera ocupación) wird erteilt,
wenn eine Immobilie erstmals fertig gestellt wurde, oder wenn sie
umfänglich renoviert, erweitert oder seine Nutzung geändert wird.
Sie ist 10 Jahre gültig. Mitunter wird von Verkäufern eine abgelaufene
Cédula vorgelegt. Der Kaufinteressent sollte dann eine
Verlängerungsbescheinigung („cédula de renovación“) fordern.

https://www.focus.de/immobilien/experten/immobilie-in-spanien-kaufen-diese-5-dokumente-sind-essentiell_id_9153558.html




Online jobaer

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 232
Antwort #38 am:
01, Oktober, 2019, 16:52:40
Mal ein Glück, das wir nicht verkaufen wollen. Da muß ich zu Hause mal nachsehen, was davon da ist.....  Ich bewundere dein Fachwissen, herzlichen Dank.
Ich denke, da werden jetzt einige ins Grübeln kommen.





Unsere Sponsoren: