Casa Nova Properties Immobilien Mallorca Webdesign Mallorca
 

Autor Thema: Arbeitserlaubnis für nicht-EU-Ausländer  (Gelesen 997 mal)

Offline JohnMalle

  • Newcomer
  • *
  • Beiträge: 46
am:
20, September, 2018, 15:52:00
Hallo liebe Menschen,

Ich bräuchte mal euer Wissen. Oder evtl eine Empfehlung wer mir weiterhelfen könnte.

Ich würde gerne eine Haushaltshilfe einstellen, die eine südamerikanische Staatsbürgerschaft hat.
Kennt sich jemand damit aus?
Die Frau gilt momentan auf der Insel als Touristin.

Können wir trotzdem eine NIE Nummer für sie beantragen? Denke das wäre der erste Schritt um eine Arbeitserlaubnis zu bekommen.
Würde ihr auch direkt einen Arbeitsvertrag über ein Jahr zusichern.

Wäre nett, wenn mir jemand helfen, oder mir bspw einen Fachanwalt empfehlen könnte, der sich mit sowas sicher auskennt. Hab schon einige Gestorias und Anwälte dazu befragt, ohne Ergebnis...

Viele Grüße und danke schonmal


Offline Spezies8472

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1288
Antwort #1 am:
20, September, 2018, 16:17:26
Hallo auch du lieber Mensch,
da hier einige Südamerikaner arbeiten, teils sogar selbständig sind, denke ich, dürfte das möglich sein. Hast du keine Gestoria? Die dürften das wissen und für dich klären können
Gruss
die Spezies

Pinie2017

  • Gast
Antwort #2 am:
20, September, 2018, 16:24:41
Hallo liebe Menschen,

Ich bräuchte mal euer Wissen. Oder evtl eine Empfehlung wer mir weiterhelfen könnte.

Ich würde gerne eine Haushaltshilfe einstellen, die eine südamerikanische Staatsbürgerschaft hat.
Kennt sich jemand damit aus?
Die Frau gilt momentan auf der Insel als Touristin.

Können wir trotzdem eine NIE Nummer für sie beantragen? Denke das wäre der erste Schritt um eine Arbeitserlaubnis zu bekommen.
Würde ihr auch direkt einen Arbeitsvertrag über ein Jahr zusichern.

Wäre nett, wenn mir jemand helfen, oder mir bspw einen Fachanwalt empfehlen könnte, der sich mit sowas sicher auskennt. Hab schon einige Gestorias und Anwälte dazu befragt, ohne Ergebnis...

Viele Grüße und danke schonmal
Mir bekannt muss die Person raus aus dem EU Land vor Fristablauf des Turistenvisums und von ihren Heimatland aus die richtige Arbeits und Aufenhaltserlaubnis für den Schengenraum Beantragen für den in den respektiven Land geltenden Regeln und Bestimmungen (sollte wohl in dem Schengenraum ziemlich gleich sein denke ich mir mal).
Mfg.Pinie2017 :-bd

Offline herbstzeit

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 5171
Antwort #3 am:
20, September, 2018, 20:23:31
Der Kompromiss des Arbeitsvertrages ist, so viel ich weiß, die Voraussetzung für eine Aufenthaltsgenehmigung und, so viel ich weiß, hat Spanien mit südamerikanischen Staaten ein Sonderabkommen.
Eine Südamerikanerin bekommt nicht einfach eine N.I.E.
Die Dame spricht spanisch, also kann sie sich kümmern, dafür musst Du nicht einen Gestor oder Anwalt bezahlen.
Sie weiß sicherlich, wie sie bei der Ausländerbehörde Informationen bekommt. Wie lange ist sie schon "Touristin"?

Aber, bleibe bitte vorsichtig...., trau, schau, wem. 
Leben ist das, was passiert, während Du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.

(John Lennon)

Offline JohnMalle

  • Newcomer
  • *
  • Beiträge: 46
Antwort #4 am:
21, September, 2018, 01:00:49
Danke für eure Antworten

Frau Herbstzeit, würden Sie mir eventuell noch weiter helfen. So wie Sie schreiben, scheinen Sie sich ja auszukennen.

Also Sie meinen, wenn ein Arbeitgeber (in dem Fall ich) bereit ist, einen Arbeitsvertrag aufzusetzen, sollte es möglich sein?
Und mit dem Arbeitsvertrag, können wir dann eine NIE beantragen ? Geht es nicht eigentlich andersherum? Erst die NIE dann der Arbeitsvertrag?

Diese Sache ist zu groß für mich und auch für sie, deshalb nehme ich die Mehrkosten für Anwalt oder Gestoria gerne in Kauf. Und Sie wissen sicherlich, wie unmotiviert die öffentlichen Behörden hier sind, um jemandem zu helfen.
Der Arbeitsvertrag würde voraussichtlich mindestens 12/18 Monate gelten. Und ich möchte das alles korrekt abläuft..

Bisher wurde uns allerdings immer nur davon abgeraten. Die Rede war von mehreren Jahren Wartezeit usw

Vielleicht können Sie mir noch weiter erläutern, wie wir am besten verfahren können

Offline Galdanaboy

  • Insel-Freund
  • **
  • Beiträge: 88
Antwort #5 am:
21, September, 2018, 01:27:47
Frau Herbstzeit ... =))

Das ist der allerbeste seit Langem  :))

Offline Spezies8472

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1288
Antwort #6 am:
21, September, 2018, 06:49:12
Galdanboy,
da scheint sich wohl einer nicht in den Gepflogenheiten des Forum suszukennen, daher "Sie" und "Frau Herbstzeit".

Offline JohnMalle

  • Newcomer
  • *
  • Beiträge: 46
Antwort #7 am:
21, September, 2018, 09:51:44
Frau Herbstzeit ... =))

Das ist der allerbeste seit Langem  :))

 :D :D :D

Sorry, bin noch nicht so lange hier. Werde versuchen mich bestmöglich zu integrieren  :)

Pinie2017

  • Gast
Antwort #8 am:
21, September, 2018, 16:34:28
Dann die absolute und ernstgemeinte Entschuldigung an Frau Herbstzeit... :-w

Offline michael58

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 705
Antwort #9 am:
21, September, 2018, 17:29:01
So, wie man es kennt kann man es auf Mallorca nicht machen!
a) Sie nur eine Touristin und darf auf Mallorca nicht arbeiten!
b) Wenn sie länger als drei Monate auf der Insel lebt, kann/muss sie sich im Ausländer-Register eintragen lassen.
c) Aber nur, wenn es möglich ist, da sie ja nur eine Touristin ist.
d) Sie könnte versuchen eine NIE Nummer zu bekommen.
e) Nur wenn sie dieses hätte, könnte sie auf der Insel arbeiten.
f) Sie bekommt sie aber nicht, da sie nur eine Touristin ist.
g) Dann müsste sie noch angemeldet werden bei der Krankenkasse / Finanzamt und so weiter....
h) Fazit: sie kann nur schwarz arbeiten, denn alles andere kann sie nur bekommen, wenn sie auf der Insel richtig gemeldet ist. Daher kann man nichts machen!
i) und wenn du sei arbeiten lässt kann es sehr teuer werden, wenn es jemand herausfindet.

Guter RAT = Finger weg........

Offline chico

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 2548
Antwort #10 am:
21, September, 2018, 17:43:16
So schwarz würde ich das nicht sehen. Bei unserem Gärtner und auch bei etlichen Putzkolonen die ich kenne, arbeiten sehr viele Südamerikaner. Alle angemeldet. Dann wäre es für den Personenkreis ja unmöglich hier zu arbeiten.
Da gibt es nur eins, zu einer Gestoria die sich mit so etwas auch auskennt und dort alles erledigen lassen.
Für Wunder muß man beten, für Veränderungen arbeiten.

Pinie2017

  • Gast
Antwort #11 am:
21, September, 2018, 18:12:20
So schwarz würde ich das nicht sehen. Bei unserem Gärtner und auch bei etlichen Putzkolonen die ich kenne, arbeiten sehr viele Südamerikaner. Alle angemeldet. Dann wäre es für den Personenkreis ja unmöglich hier zu arbeiten.
Da gibt es nur eins, zu einer Gestoria die sich mit so etwas auch auskennt und dort alles erledigen lassen.
Diese Leute haben wohl aus ihren Heimatländern die notwendigen Papiere/Erlaubnisse vor der Einreise
in den Schengenraum Beantragt.
Schengen visa muss ja sein denke ich um überhaupt Legal Einreisen zu dürfen.

Offline Spezies8472

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1288
Antwort #12 am:
21, September, 2018, 18:29:49
Da, wie ich schon schrieb, viele Südamerikaner, arbeiten, muss das möglich sein. Die Frau sollte sich mal selbst bei der Ausländerbehörde schlau machen, was sie alles braucht. Oder auch vielleicht ihree Landsleute, die hier arbeiten, befragen. Es muss doch möglich sein um an Infos zu kommen. Grad, weil hier so viele Südamerikaner sind. Eine gute Gestoria, sollte dieses Problem auch beantworten können. Grad weil sie ja auch fliessend spanisch spricht, sollte sie selbst das Problem, bzw die Fragen beantwortet bekommen. Wenn sie allerdings, aus welchen Grund auch immer, nen Papierproblem haben sollte, löst sich diese Aufgabe nicht. Dann würde ich von diesem Arbeitsverhältniss auch Abstand nehmen.
Also, fahr mit der Frau zur Ausländerbehörde und mach dich schlau. Sag denen, was du vorhast. Sollte da die Frau nicht mitfahren wollen, ists schon nen Anzeichen, das was nicht ok  ist.

Offline Nunki

  • Insel-Freund
  • **
  • Beiträge: 56
Antwort #13 am:
21, September, 2018, 22:54:36
Hallo JohnMalle,

sieh einmal hier bzgl. der NIE an Leute aus Drittstaaten. Zitat: Gültiger Lichtbildausweis im Original (bei EU-Bürgern: Personalausweis mit eingetragener aktueller Meldeadresse oder Reisepass und zusätzlich aktuelle Meldebescheinigung; bei Angehörigen von Drittstaaten, die nicht der Europäischen Union angehören: Reisepass und zusätzlich aktuelle Meldebescheinigung).
Fotokopie des Lichtbildausweises.
E-Mailadresse, an die das Generalkonsulat die NIE-Bescheinigung schicken kann.
(Bei Angehörigen von Drittstaaten, die nicht der Europäischen Union angehören, ist der Grund der Antragstellung mit Nachweisen in spanischer Sprache zu belegen.) Zitatende. Link hierzu:
 http://www.exteriores.gob.es/Consulados/HAMBURGO/de/InfoAus/Paginas/NIE.aspx
Sprache verrät! Immer!

Offline herbstzeit

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 5171
Antwort #14 am:
22, September, 2018, 11:14:02
Du kannst der potentiellen Haushaltshilfe, oder Deiner Anwältin diesen link über die Möglichkeit eines Arraigo zeigen. Darin steht viel über die Möglichkeit, sich bei illegalem Aufenthalt in Spanien, legalisieren zu lassen.
Wie andere schon schrieben, gibt es sehr viele, offiziell angemeldete südamerikanische Arbeitnehmer auf Mallorca.
Leben ist das, was passiert, während Du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.

(John Lennon)





Unsere Sponsoren: