Casa Nova Properties Immobilien Mallorca Webdesign Mallorca
 

Autor Thema: Anmeldung Seguridad Social ohne Arbeitsstelle  (Gelesen 1768 mal)

Offline Flonic

  • Newcomer
  • *
  • Beiträge: 14
am:
05, Januar, 2019, 15:33:58
Hola Grupo,

ich habe Fragen zur Seguridad Social/KV, welche ich mir mit der Suche noch nicht richtig beantworten konnte.

Wir ziehen ab März auf die Insel und werden voraussichtlich noch nicht direkt eine Arbeitsstelle antreten oder uns als Autonomo anmelden.

1. Kann man sich dann dennoch bei der Seguridad Social anmelden oder geht dies nur unter einer der beiden Voraussetzungen?

2. Falls es nur unter diesen Voraussetzungen möglich ist, was machen dann die Leute mit Saisonjobs außerhalb der Saison?

3. Ich weiß, dass die Seguridad Social nicht die Leistungen der deutschen GKV bietet. Welche Tipps gibt es für entsprechende Zusatzversicherungen?


Aktuell sind wir noch in D privat KV versichert. Diese Versicherung gilt weltweit und bleibt bis wir das Thema generell geklärt haben. Sie ist aber auch extrem teuer und auf Dauer so nicht sinnvoll.

Sorry, die Fragen sind bestimmt schon öfter gestellt....

Danke vorab für Eure Antworten & liebe Grüße
Flonic

Offline PM

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 281
Antwort #1 am:
05, Januar, 2019, 15:45:25
Hallo Flonic

Ich kann dir nur eine Frage beantworten.

Wir sind auch in Deutschland Privat versichert und haben innerhalb der Versicherung den Tarif gewechselt nun bezahlen wir Bzw. ich fast nur noch die Hälfte. Die PKV ist gerade auf Mallorca sehr wichtig da es keine Deckelung gibt und zum großen Teil in den privaten Krankenhäusern sehr hohe Kosten auf euch zu kommen können.
Es ist etwas abhängig wie alt ihr seit es gibt natürlich auch hier eine private KV aber bei weitem deckt sie nicht alles ab. Last euch mal beraten falls ihr hilfe benötigt per PM sonst kommen die Oberschlauen.
Grüße Peter

Offline chico

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 2573
Antwort #2 am:
05, Januar, 2019, 15:56:22
Ob du ohne Arbeitsstelle bzw Autonomo zur spanischen Sozialversicherung kommst, kann ich dir nicht sagen. Aber
wenn du dort mal versichert bist, kannst du bei einer späteren Rückwanderung nach Deutschland in die gesetzliche Krankenkasse wechseln. Egal wie alt du bist. Hat auch nichts mit der 55 Jahre Regelung zu tun.
Für Wunder muß man beten, für Veränderungen arbeiten.

Offline PM

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 281
Antwort #3 am:
05, Januar, 2019, 16:01:51
Hallo chico

Mit der gesetzlichen Versicherung viel spaß besser ist zunächst innerhalb der PKV den Tarif zu wechseln.
Grüße Peter

Offline PM

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 281
Antwort #4 am:
05, Januar, 2019, 16:25:18
Ich weiß auch einen Weg für über 55 jährige wieder in die GKV zu kommen man muss dann nur etwas flexibel sein.
Grüße Peter

PS ich bin Ü 60

Offline Flonic

  • Newcomer
  • *
  • Beiträge: 14
Antwort #5 am:
05, Januar, 2019, 16:40:54
Hallo Ihr Lieben,

danke erstmal für die bisherigen Antworten.

Wir sind übrigens Mitte 40. Unser Versicherungsberater bei der PKV sagte uns auch, dass wenn wir in der Seguridad Social sind und evtl. zurück nach D kommen, dann auch die GKV möglich ist.

Mal schauen, ob noch jemand zu den weiteren Fragen eine Info hat.


LG

Offline PM

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 281
Antwort #6 am:
05, Januar, 2019, 16:53:01
Hallo Flonic

Mit Mitte 40 dachte ich auch nicht daran das ich mit 60 plötzlich ziemliche Probleme bekomme und hier in ein Krankenhaus muste, die Preise sind so unverschämt das ich froh war das ich in der PKV bin und alles übernommen wurde.
Grüße Peter

Offline chico

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 2573
Antwort #7 am:
05, Januar, 2019, 17:22:41
Vernünftig ist natürlich, hier eine ordentliche private Krankenversicherung dazu zu nehmen.
Für Wunder muß man beten, für Veränderungen arbeiten.

Offline PM

  • Insel-Fan
  • ***
  • Beiträge: 281
Antwort #8 am:
05, Januar, 2019, 17:36:25
Hallo chico

Das interessiert keinen hier aber ich bin ein sehr Muskulärer Mann und plötzlich erreicht dich mit 60 Jahren etwas was man vorher nicht für möglich gehalten hat das man langsam abbaut. Grüße Peter

Offline herbstzeit

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 5276
Antwort #9 am:
05, Januar, 2019, 17:41:43
Wir ziehen ab März auf die Insel und werden voraussichtlich noch nicht direkt eine Arbeitsstelle antreten oder uns als Autonomo anmelden.

1. Kann man sich dann dennoch bei der Seguridad Social anmelden oder geht dies nur unter einer der beiden Voraussetzungen?
Geht nur unter einer der beiden Voraussetzungen.

2. Falls es nur unter diesen Voraussetzungen möglich ist, was machen dann die Leute mit Saisonjobs außerhalb der Saison?
Das weiß ich nicht, wahrscheinlich wieder sozialversichert im Heimatland

3. Ich weiß, dass die Seguridad Social nicht die Leistungen der deutschen GKV bietet.
Welche Leistungen werden nicht erbracht? (Außer zahnärztlicher Behandlung?)

Das spanische Sozialversicherungssystem ist hervorragend, wir haben auf der Insel beste Ärzte (welche auch in Privatkliniken arbeiten) und eine tolle, nagelneue Uni Klinik.
Der Vorsatz im spanischen System ist allerdings kein "wir müssen Umsatz machen", denn die Krankenhäuser sind staatlich und es gibt auch nur diese eine gesetzliche Krankenversicherung.

Es gibt jede Menge private KV hier, da müsstest Du Dir Angebote einholen, es gibt auch reichlich deutsche Vermittler und/oder Broker.

« Letzte Änderung: 05, Januar, 2019, 17:43:36 von herbstzeit »
Das Glück deines Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab.

(Marc Aurel)

Offline Flonic

  • Newcomer
  • *
  • Beiträge: 14
Antwort #10 am:
06, Januar, 2019, 10:50:15

Lieben Dank für die Antworten. Wir prüfen weiter was wir genau machen.
Ich finde es ist ein schwieriges Thema.

Offline colau

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 662
Antwort #11 am:
07, Januar, 2019, 07:14:59
2. Falls es nur unter diesen Voraussetzungen möglich ist,
 was machen dann die Leute mit Saisonjobs außerhalb der Saison?


wenn sie auf der insel bleiben - arbeitsamt - und sind weiter versichert

---
PKV - ist schon nicht verkehrt - da bei der Seguridad Social oft lange wartezeiten
PKV es gibt viele anbieter - z.b. axa / mapfre
es gibt sehr viele tarife - wir 2 zahlen nach der neuesten erhoeung 260 €
und sind mit den leistungen sehr zufrieden 

Offline herbstzeit

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 5276
Antwort #12 am:
07, Januar, 2019, 13:47:53
PKV - ist schon nicht verkehrt - da bei der Seguridad Social oft lange wartezeiten
PKV es gibt viele anbieter - z.b. axa / mapfre
es gibt sehr viele tarife - wir 2 zahlen nach der neuesten erhoeung 260 €
und sind mit den leistungen sehr zufrieden

Ich habe mich, nach 30 Jahren, per 31.12. von Mapfre verabschiedet, nachdem meine langjährige Treue erneut mit 20€ Beitragserhöhung belohnt wurde. Somit sollte ich nun 170€ bezahlen und natürlich die Co-pagos, die sich auch wieder erhöht haben.
Ich bin sozialversichert und fühle mich in den letzten Jahren dort besser aufgehoben, als bei den "Privaten".

Beispiel: vor 2 Jahren hatte ich gegen Ende unserer Reise konstant starke Schmerzen im linken Arm.  Nach Rückkehr waren die Schmerzen eigentlich weg, aber ich wollte doch nachsehen lassen. Also Miramar, Orthopäde meines Vertrauens, schickte mich zum Neurochirurgen.  Der betrachtete die MRT und machte mir klar, dass die Beschwerden von (Verschleiß) der Halswirbelsäule herrühren, aber, gar kein Problem,  Operation, 2 Bandscheiben (muss man selber bezahlen), 2 Wochen Kragen und alles paletti.
Ich hatte schon die Autorisierung von Mapfre und die Voruntersuchung beim Anästhesisten, hab dann aber alles gecancelt, weil ich Schiss bekam und auch schon lange keine Schmerzen mehr hatte.
Bin mit den Unterlagen zur Hausärztin, ihr Fazit: eigentlich normaler Verschleiß für mein Alter, aber ich könne ja nochmal einen Neurochirurgen in Son Espases fragen. 14 Tage später hatte ich einen Termin und auch dort wurde mir bestätigt, dass ein solcher Eingriff unnötig wäre, evtl. bei neuen Schmerzen einen Osteopaten konsultieren.

Meine Frage, wenn eine OP wirklich notwendig werden sollte, dies von der S.S. bezahlt werden würde, sagte der Arzt: selbstverständlich und auch die "Prothesen" würden bezahlt werden.

Es ist ganz logisch, die Privat - Ärzte müssen Umsatz machen und dadurch ist schon (auch mir) viel Leid entstanden.  Als ich dem Internisten neulich sagte, dass ich aus der PV rausgehe, sagte er mir, dass Mapfre ihm für eine Consulta 5€ zahlt und davon zahle ich 3€ Co-pago!!

In der Zeit meiner Berufstätigkeit war es natürlich praktisch, schnell mal einen Termin beim Facharzt zu bekommen, MRT's werden sehr schnell verordnet, etc.

Wenn ich nun zu "meinem" Internisten privat gehen will, zahle ich 85€ aus eigener Tasche, das passiert vlt. 1 x Jahr.

Ich hoffe, Euch nicht zu sehr mit meinen Erfahrugen und Überlegungen gelangweilt zu haben.
Das Glück deines Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab.

(Marc Aurel)

Offline Mallorca1998

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 512
Antwort #13 am:
07, Januar, 2019, 16:14:25
@Herbstzeit, das ist in Deutschland nicht anders. Ich bin privat krankenversichert, mit Kalkschulter ab zum Orthopäden. Erst geröntgt, dann MRT, das war schon überflüssig da das Rönrgenbild einwandfrei war. Nächster Schritt, Operation mit stationärem Aufenthalt und 2 Wochen beruflicher Auszeit.  Kostenpunkt: ca. € 12.000.
Da ich aber ein Schisser vor Operationen bin mal das Internet durchforstet und bin auf einen Arzt im Saarland gestossen welcher den Kalk  aus der Schulter zieht. Hat ca. 10 Minuten gedauert, die Gesamtkosten beliefen sich auf € 450.00. Das war vor 3 Jahren und bin seitdem schmerzfrei. Das war die Fahrt  von München ins Saarland allemal wert.

Offline Flonic

  • Newcomer
  • *
  • Beiträge: 14
Antwort #14 am:
07, Januar, 2019, 18:01:21
2. Falls es nur unter diesen Voraussetzungen möglich ist,
 was machen dann die Leute mit Saisonjobs außerhalb der Saison?


wenn sie auf der insel bleiben - arbeitsamt - und sind weiter versichert


---
PKV - ist schon nicht verkehrt - da bei der Seguridad Social oft lange wartezeiten
PKV es gibt viele anbieter - z.b. axa / mapfre
es gibt sehr viele tarife - wir 2 zahlen nach der neuesten erhoeung 260 €
und sind mit den leistungen sehr zufrieden


Arbeitsamt macht Sinn - dann verstehe ich es.

260 € finde ich sehr günstig. Darf ich fragen wo Du da bist?





Unsere Sponsoren: