Casa Nova Properties Immobilien Mallorca Mallorca Trend Magazin
 

Autor Thema: Idealer Ort für Auswanderer auf Mallorca  (Gelesen 1969 mal)

Offline Globetrotter

  • Newcomer
  • *
  • Beiträge: 5
am:
03, Januar, 2018, 22:15:23
Hallo, wir (Ehepaar mitte 30 + Kind 1 Jahr alt) möchten dieses Jahr nach Mallorca auswandern (erstmal für min. 6 Monate). Ich war zwar schon oft auf der Insel (meistens Süd-West Küste) aber leider fehlt mir ein Überblick über die passenden Orte gemäß unserer Kriterien:

- Gute Infrastruktur (Einkaufsmöglichkeiten, Busanbindung, Bank, Restaurants, etc... - auch in den Wintermonaten)
- Schöne Natur zwecks Freizeitgestaltung (Strand, Wanderungen, Fahrradtouren, etc...)
- Möglichst abseits vom Touristen- / Partytrubel
- Möglichst Kontaktmöglichkeiten mit anderen deutschen Auswanderern in der Nähe (Meetups, o.ä.)
- Idealerweise Kinderbetreuung / Krabbelstube vorhanden (ist aber keine Bedingung)
- Zwingend schnelles Internet vorhanden (ohne schnelles Internet wäre der Ort unpassend)

Gibt es Orte auf Mallorca die besonders gut auf die o.g. Kriterien passen?

Offline Spezies8472

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 864
Antwort #1 am:
04, Januar, 2018, 07:45:05
Moinsen,
wenn ihr Kontakt zu anderen hier wohnenden Deutschen sucht um da einen Bekanntenkreis zu bilden. Müsste man auch da in den Ecken ziehen, wo viele Deutsche wohnen und es auch leicht ist , mit denen in Kontakt zu kommen: zB.:Paguera, Cala Millor. So ganz ohne die Touristenburgen bei dem Suchkriterium..wirds schwierig. Du musst ja den in den Ecken, wo ne deutsche Comunity ist. Ich gehe davon aus, das der Kinderbetreuungsplatz auch auf deutsch sein sollte...

grüsse
die Spezies

Offline Prensal Blanc

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1691
Antwort #2 am:
04, Januar, 2018, 11:04:08
Ich würde das Ganze etwas offener formulieren und die hier aktiven Schreiber zunächst einfach fragen, warum sie sich gerade in "ihrer Ecke" niedergelassen haben.

Da der Südwesten offenbar bekannt, "Partytrubel" nicht, ganzjährige Einkaufsmöglichkeiten und Strandnähe dagegen gewünscht sind, grenzt sich das Ganze schon etwas ein. Ich würde einfach mal eine Rundreise machen und mich hier und dort für ein paar Tage einmieten. Dann merkt man am besten, ob einem die jeweilige Atmosphäre gefällt.  :)

Offline Spezies8472

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 864
Antwort #3 am:
04, Januar, 2018, 11:26:07
jo Prensal, das stimmt natürlich. Da der Globetrotter aber formuliert hat, das er ne Ecke sucht, wo er auf jeden Fall Kontakt zu deutschen Auswanderer findet. Muss man schauen, wo man suchen muss. Die hier leben und arbeiten gliedern sich schon in Ecken an, wo man es auch relativ nah zur Arbeit hat. Viele arbeiten im Tourismusbereich ( Lokale,etc ). Wo finde ich sowas...nicht grad in der Pampa. Handwerker ok..die können und leben verstreut. Die, die ich kenne, leben aber auch in der Nähe und in Cala Ratjada, Cala Millor und Umgebung. Was ja auch, wie oben geschildert, ja auch Sinn macht. Fincabesitzer, die nur ab und zu kommen, ihre Finca zB. im Sommer vermieten...das sind keine Auswanderer. Aber kar, auch zu denen kann man guten Kontakt bekommen.Weiter Einschränkung ist das Internet, in der Geschwindigkeit, die er braucht...
frohes neues noch
die Spezies

Offline Prensal Blanc

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1691
Antwort #4 am:
04, Januar, 2018, 13:19:55
Ich glaube einfach, dass man hier im Forum eher wenige "Dauerbewohner" findet. Die wiederum sind für die Fragesteller aber die Interessanten. Daher besser mal nachhorchen, warum und wo diese sich niedergelassen haben.

Meine Beobachtung ist, dass es langjährige "Auswanderer" auch nicht unbedingt in deutsche Enklaven gezogen hat, sondern dass die Nähe zur Arbeit, allgemeine Atmosphäre und auch finanzielle Möglichkeiten größere Rollen spielen. 


Offline Spezies8472

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 864
Antwort #5 am:
04, Januar, 2018, 14:40:54
Prensal,
das habe ich auch schon festgestellt, das hier im Forum viele sind die dann doch den grössten Teil in Deutschland verbringen. Aber das ist auch nicht weiter tragisch. Klar nicht das, was Globetrotter sucht.
Das sehe ich etwae anders, die Suche nach dem Standort. Würde eher sagen halb/ halb. Da viele ohne Spanischkentnisse hier anstranden ( nicht wenige davon kommen selbst nach Jahren beim rudimentären Spanisch an ), spielt bei einigen schon ne Rolle, wo viel deutsch gesprochen wird. Frei nach dem Motto: umgebe dich mit genug auf Mallorca wohnenden Deutschen und du bist hier integriert. Wenn dann noch Ärzte, Läden, Handwerker im Umkreis auf deutsch zu finden sind, kann das Leben auf Mallorca beginnen. Dann gibts noch die, die die Sprache ( muss nicht perfekt sein ), erlernen. Diese sind meisst auch offen und wohnen ausserhalb der deutschen Enklaven. Das ist so meine Erfahrung. Ich kenne einige, die mit dem ersteren voll und ganz zufrieden sind. Auch nichts anderes wollen. Für andere ist das zuwenig. Vor allen Dingen, wenn man auswandert. Wer das erstere liebt, wäre hervoragend in Cala Millor aufgehoben. Da gibs so richtig schönen deutschen Klüngel. Wenn man da lange genug wohnt: frei nach dem Motto, jeder kennt jeden.
Ich habe dort meine erste Zeit verbracht. Mir war klar: hier bleibste nicht. So bin ich nach Arta gekommen. Damals waren " die Deutschen" eher wenige, die dort fest wohnen. Dieses hat sich nen bisschen gewandelt. Mittlerweile sind es merklich mehr geworden. Es gibt ein Bäcker ( deutsch sprechender Pole ) dort treffen sich viele Deutsche. Klatschaustausch mit dem Polen inklusive. Ein deutsches Restaurant mut deutscher Küche. Ein Restaurant deutscher Koch mit gehobener Küche. Mehrere deutsche Dekoläden...etc.
Also theoretisch ein Ort für den Globetrotter. In Kontakt mit Deutschen kommt man beim Polen. Dann muss man das selber weiterverfolgen. Kein Remidemi...aber eine gewisse deutsche Comunity.
Ich meide eher den deutschen Klüngel. Bei Fragen: kennse den, ist meist die Antwort nein. Anscheinend gibt es bei den deutsch Auswanderern auch sowas wie Promi. Da lautet die Antwort ,bei nein, ein unverständliches ' den musst du aber doch kennen...
Deswegen: jeder wie er mag. Alle Lebensformen sind hier möglich. Selbst die, wenn man es mag, hier weiter 100% auf und in deutsch weiterzuleben ohne eine "Fremdsprache"
Daher sehe ich, das die Wahl des Standorts auch gebunden ist an die "Sprachgewandheit"
Gruss
die Spezies

Offline Prensal Blanc

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1691
Antwort #6 am:
04, Januar, 2018, 14:59:16
Im Südwesten gibt es natürlich auch jede Menge Deutsche. Die sind aber, wie wir, nur alle paar Wochen für ein paar Tage da. Teilweise arbeiten sie in Deutschland, teilweise müssen sie gar nicht arbeiten. Sie brauchen aber auch nicht rund ums Jahr auf Mallorca sein, sondern vielleicht an anderen schönen Destinationen. :D
Diejenigen, die hier z.B. Im Dienstleistungsbereich tätig sind, sprechen jedoch gut Spanisch. Diejenigen, die sich hier altersbedingt zur Ruhe setzen, eher nicht.  :-?
Ich würde daher für den Raum Andratx nicht unbedingt eine Empfehlung abgeben, wenn man Anschluss zu deutschen "echten" Auswanderern sucht.

Offline Spezies8472

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 864
Antwort #7 am:
04, Januar, 2018, 15:38:40
 :D Prensal
nun könnte man noch diskutieren was einen "echten" Auswanderer ausmacht :-?

Offline Prensal Blanc

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 1691
Antwort #8 am:
04, Januar, 2018, 15:49:15
:D Prensal
nun könnte man noch diskutieren was einen "echten" Auswanderer ausmacht :-?

Diejenigen, die dauerhaft ihren Lebensmittelpunkt in ein anderes Land verlegen. :)
(Ganz wertfrei, d.h. ohne dass dies ein Qualiätsmerkmal wäre.)

Offline Llombardera

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 849
Antwort #9 am:
04, Januar, 2018, 19:56:44
Hallo Globetrotter,

bei deinen Kriterien fällt mir spontan Llucmajor oder Campos ein.

Beide Gemeinden haben eine gute Infrastruktur, wenig Partytrubel und auch eine deutsche Community. Internet sollte in beiden Orten über Ono möglich sein.

Du müsstest eben nur irgendwie am Rande des Ortskernes wohnen, außerhalb gibt es die bekannten Internetprobleme.

Ich selbst habe 10 Jahre in der Nähe von Santanyi gewohnt, wo es auch recht viel Residentenklüngel gibt. Die Busanbindung lässt jedoch zu wünschen übrig.

Viel Spass bei der Suche nach einem passenden Ort.

Llombadera





Unsere Sponsoren: