Casa Nova Properties Immobilien Mallorca Mallorca Trend Magazin
 

Autor Thema: Grundschule  (Gelesen 966 mal)

Offline Tamina

  • Newcomer
  • *
  • Beiträge: 6
am:
25, August, 2017, 16:53:43
Hey  :-h
Wer von Euch hat den Erfahrung mit Kindern im Grundschulalter auf Mallorca und kann mir Tipps geben?
Staatliche, halbprivate oder private Schule?
Freue mich auf Eure Antwort!
Katja
Aufbruch nach Ora

Offline Spezies8472

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 523
Antwort #1 am:
26, August, 2017, 11:29:27
Hallo Tamina,
wir hatten unsere hier ab der ersten Klasse in der Schule. Ich kann, aus unserer Erfahrung, die staatliche Schule empfehlen. Unsere Tochter ist voll integriert und nicht nur in dem deutschem Kreis, wie es leider bei vielen ist. Sprachen ( Wort und Schrift ) mehrsprachig. Freunde von uns hatten zwei Töchter auf der selben Schule. Das Abi haben sie dann in Deutschland gemacht. Der Übergang war absolut nahtlos. Also von wegen Bildungsstand. Einige Deutsche bevorzugen die deutschen Privatschulen. Auch, wie sie meinen, bessere Bildung die man dort bekommt. Sehe ich nicht so.
Aber das muss jeder für sich entscheiden. Es sei den, man bleibt, zB. nur 2 Jahre hier. Da macht ne deutsche Schule durchaus Sinn. Warum sollte das Kind umständlich Catalan lernen.
Aber es gab auch hier nen langen Treat drüber. Da kannst du pro und kontras zu Hauf lesen. Immer ne Frage, was ihr hier vorhabt, wie lange ihr bleiben wollt.

Gruss
die Spezies

Offline Tamina

  • Newcomer
  • *
  • Beiträge: 6
Antwort #2 am:
27, August, 2017, 17:55:07
Ja, genau so hatte ich das eigentlich auch vor :-)
Und auch wenn mir schon mehrmals davon abgeraten wurde bleibe ich jetzt dabei Ich  schiebe weiterhin keine Panik - Deine Antwort hat mir echt weitergehofen. Ist ja super gelaufen bei Euch...
Danke Dir!
Aufbruch nach Ora

Offline Spezies8472

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 523
Antwort #3 am:
27, August, 2017, 21:02:10
Hallo Tamina,
ich kann nur aus meinen Erfahrungen berichten. Warscheinlich gibt es auch negativ Erfahrungen, wie du ja auch schon schriebst. Bei den Abratern würde mich interessieren, A die Gründe und B, wie sie es selber mit dem Tema Integration handhaben. Das was man den Ausländern in Deutschland oft vorwirft, wird hier ähnlich von vielen Deutschen praktiziert. Der Unterschied bestünde lediglich darin, das der Deutsche hier das Geld bränge. Damit der Satz von mir weitergeführt: und damit die fehlende Bereitschaft der Integration gerechtfertigt wäre...
Aber natürlich steht und fällt das ganze mit dem Naturell des Kindes. Unsere war immer offen und ging auf die Kinder zu. Des Malloquin hatte sie zügig drauf. Kleine Anegdote: Sie war, mal auf ein Kindergeburtstag ( da war sie, meine ich so 8-9 ) Die mallorqinischen Muttis haben sich unterhalten. Haben auch gefragt wer das wäre. Dann wurde den Muttis gesagt, das es ne deutsche wäre. Das wollten die nicht glauben, weil sie schon richtig das Dorfmallorquin sprach. Deswegen, hängt von deinem Kind auch ab...

bis dahin
die Spezies

Offline Tamina

  • Newcomer
  • *
  • Beiträge: 6
Antwort #4 am:
28, August, 2017, 18:07:42
Hi "die Spezies" :-)

also wir gehören jedenfalls zu denen, die Ausländern in Deutschland immer gerne bei der Integration geholfen haben. Und bei Zusammenkünften meiner und der Flüchtlings-Kinder war die Sprache zweitrangig.  Natürlich ist uns wichtig uns zu integrieren und wir möchten sicher alles tun, damit das für meine Kinder so einfach und positiv wie möglich verläuft.
Deshalb bin ich weiterhin auf der Suche nach einer Finca für 2 Erwachsene, 2 Kinder, 2 Pferde.
Und wenn ich diese gefunden habe bin ich mir sicher, dass die geeignete Schule für unsere Jüngsten gar nicht weit ist.
Es gibt sowieso keine perfekte Schule für alle. Wir haben 5 Kinder und da konnten wir so manches Konzept testen (Montessori, Waldorf, Gymnasium, Mittelschule) - für jeden ist etwas anderes richtig oder falsch. Jetzt schaffen wir das hier auch noch  :-bd
Wie war/ist das bei Euch Erwachsenen und der mallorquinischen Sprache? Spanisch kann ich gut, aber mallorquin...  Auf jeden Fall spannend.

Vielen lieben Dank für deine Erfahrungsberichte!
Tamina

Aufbruch nach Ora

Offline Spezies8472

  • Insel-Kenner
  • ****
  • Beiträge: 523
Antwort #5 am:
29, August, 2017, 20:11:04
Hallo Tamina,
Mit der Flüchtlingswelle, die in Deutschland war, hatte ich in dem Sinne , so nicht den direkten Kontakt. Lebe schon länger hier, da war Helmut Kohl noch Bundeskanzler. Bin im Ruhrgebiet gross geworden. Ausländeranteil recht hoch, man ist mit Integration gross geworden. Das, was hier einige unsere Landsleute so leben und von sich geben, kann ich daher nicht ganz so nachvollziehen. Aber, wenn man das dann hier auf Mallorca so hört, wundert es mich nicht, das die AFD in Deutschland so ein Zulauf hat. Aber natürlich im Umkehrschluss heisst das dann auch: wer in Deutschland sein Mund weit aufmacht, sich über fehlende Integrationsbereitschaft der Ausländer beschwert, hier das gleiche aber lebt, solllte hüben und drüben am besten den Mund halten.
Mit einer Finca kann ich dir nicht weiterhelfen. Den Weg bei uns durch wohnt eine Deutsche, wo man Stallungen einmieten kann. Sie hat ein grossen Reiterhof.
Tjo, das mallorquin/ catalan ist schon ne Sprache für sich...

Grüsse
die Spezies

Offline herbstzeit

  • Insel-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 4691
Antwort #6 am:
30, August, 2017, 01:21:52
Wie war/ist das bei Euch Erwachsenen und der mallorquinischen Sprache? Spanisch kann ich gut, aber mallorquin...  Auf jeden Fall spannend.

Hallo Tamina, als ich nach Mallorca kam, lebte Franco noch und die "offizielle" Sprache war das kastilische Spanisch. Ich habe die Sprache gelernt, gelesen und geschrieben.
Das Mallorquin, bzw. Catalan halte ich persönlich für vollkommen überflüssig, aber nachdem die Autonomien sich durchgesetzt haben, wird wertvoller Unterricht mit einer Sprache verschwendet, die nur in kleinsten Teilen der Welt gesprochen und benötigt wird.

Ich verstehe das Mallorquin gut, lesen macht mir überhaupt kein Problem, aber ich mag es nicht...., es erinnert mich an den breiten Ludwigshafener Dialekt, wo ich aufgewachsen bin.

Vor allen Dingen finde ich es mehr als miserabel, wenn administratives Personal, Ärzte, Pflegerinnen und Lehrkörper auf den Balearen keine Chance auf einen Job haben wenn sie nicht Level "C" in Catalá vorweisen können, was ich für eine absolute Diskriminierung halte.
Vor Jahren war es sogar mal soweit, dass eine einfache Saison-Verkäuferin "Catalá" sprechen musste/sollte

Ich habe in 43 Jahren noch nie ein Problem damit gehabt, castellano zu sprechen oder administrative Korrespondenz in castellano zu verfassen.

Also: Deine Kinder werden das Catalá/Mallorquí spielend lernen, Du persönlich brauchst Dich dbzgl. nicht anzustrengen. Du wirst genauso "geschätzt", wenn Du Castellano sprichst.

Viel Glück und Grüße
Herbstzeit 
Leben ist das, was passiert, während Du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.

(John Lennon)





Unsere Sponsoren: